Japan's Homare SAWA (JPN) (M) and teammates celebrate the win of the world cup during the final match of the Women's Soccer World Cup between USA and Japan, Commerzbank-Arena in Frankfurt on July 17., 2011. Pressefoto Mika Finale der Fussball Frauen-Weltmeisterschaft zwischen USA und Japan am 17. Juli 2011 in der Commerzbank-Arena in Frankfurt. Pressefoto Mika

20.6.2011

Länderinformationen Brasilien

Fläche
8.547.404 km2 (Weltrang: 5)

Einwohner
191.601.000 = 22 je km2 (F 2007, Weltrang: 5)

Hauptstadt
Brasília (Brasilia)

Amtssprachen
Portugiesisch

Bruttoinlandsprodukt
1573 Mrd. US-$
realer Zuwachs: 5,1%

Bruttosozialprodukt (BSP, pro Einwohner und Jahr)
5860 US-$

Währung
1 Real (R$) = 100 Centavos

Botschaft
Botschaft der Föderativen Republik Brasilien
Wallstr. 57, 10179 Berlin
Telefon 030 726280, Fax 030 72628320
www.brasilianische-botschaft.de

Regierung
Staats- u. Regierungschef: Luiz Inácio (Lula) da Silva, Äußeres: Celso Amorim

Nationalfeiertag
7.9.

Verwaltungsgliederung
26 Bundesstaaten und Hauptstadt-Bundesdistrikt

Staats- und Regierungsform
Verfassung von 1988
Präsidiale Bundesrepublik
Parlament (Congresso Nacional): Abgeordnetenhaus (Câmara dos Deputados) mit 513 Mitgl., Wahl alle 4 J.
Senat (Senado Federal) mit 81 für 8 J. gew. Mitgl., Teilwahlen alle 4 J.
Direktwahl des Staatsoberhaupts alle 4 J. (einmalige Wiederwahl)
Wahlrecht ab 16 J.
Wahlpflicht von 18-69 J.

Bevölkerung
Brasilianer
Nat. Statistik F 2008: 189.612.814 Einw.
letzte Zählung 2000: 169.590.693 Einw.
53,7% Weiße, 38,5% Mulatten u. Mestizen, 6,2% Schwarze, 1,2% Sonstige, 734.131 Indigene (rd. 200 Ethnien)

Städte (mit Einwohnerzahl)
(F 2008) São Paulo 10.990.249 Einw. (A 19,2 Mio.), Rio de Janeiro 6.161.047 (A 11,6 Mio.), Salvador 2.948.733, Brasília 2.557.158, Fortaleza 2.473.614, Belo Horizonte 2.434.642, Curitiba 1.828.092, Manaus 1.709.010, Recife 1.549.980, Pôrto Alegre 1.430.220, Belém 1.424.124, Guarulhos 1.279.202, Goiânia 1.265.394, Campinas 1.056.644, São Luís 986.826, São Gonçalo 982.832, Maceió 924.143, Duque de Caxias 864.392, Nova Iguaçu 855.500, São Bernardo do Campo 801.580, Natal 798.065, Teresina 793.915, Campo Grande 747.189, Osasco 713.066, João Pessoa 693.082, Jaboatão dos Guararapes 678.346, Santo André 671.696

Religionen
73,6% Katholiken, 15,4% Protestanten
Minderheiten von Buddhisten, Bahai, Muslimen u. Juden
indigene Religionen u. afrobrasilianische Religionen (Candomblé, Umbanda u.a.)
7,4% religionslos (Stand: 2000)

Sprachen
Portugiesisch
rd. 180 Indigene Sprachen (Tupi, Guarani, Gê, Arwak, Karib u.a.)

Erwerbstätige nach Wirtschaftssektor
Landwirtsch. 21%, Industrie 21%, Dienstl. 58% (2004)

Arbeitslosigkeit (in % aller Erwerbspersonen)
Ø 2008: 7,9%

Inflationsrate (in %)
Ø 2008: 5,7%

Wichtigste Importgüter (Anteil am Gesamtimport in %)
25% Erdöl, 16% chemische Erzeugnisse, 13% Maschinen, 10% Elektronik, 7% Elektrotechnik, 7% Kfz u. -Teile, 3% Arzneimittel

Wichtigste Exportgüter (Anteil am Gesamtexport in %)
15% Ölsaaten u. ölhaltige Früchte, 8% Erdöl, 8% Kfz u. -Teile, 8% Maschinen, 7% Fleisch, 7% Eisenerz, 6% Eisen u. Stahl

Quelle: Der Fischer Weltalmanach. © Fischer Taschenbuch Verlag in der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main 2010.


Publikationen zum Thema

Verlacht, verboten und gefeiert

Verlacht, verboten und gefeiert - Zur Geschichte des Frauenfußballs

Deutschlands Mädchen- und Frauenfußball boomt. Doch dem Erfolg geht eine dornenreiche Geschichte d...

Frauenfußball weltweit.

Fußballerinnen weltweit

Fußball ist mehr als nur Sport! Die fünf Arbeitsblätter zeigen junge Frauen aus der ganzen Welt, ...

Fußball - mehr als ein Spiel

Fußball - mehr als ein Spiel

Innerhalb weniger Jahrzehnte ist der moderne Fußball zu einer bedeutsamen und populären Sportart g...

Spiel der Welt

Spiel der Welt – Fußball

Fußball hat heute eine immense gesellschaftliche Bedeutung, keine Frage. Aber warum ist das eigentl...

Zum Shop

Dossier

Die graue Spielzeit

1955 verbietet der Deutsche Fußball-Bund seinen Mitgliedsvereinen den Frauenfußball. In den Augen des Verbands gilt der Fußballsport als "unweiblich" und "nichtfraugemäß". Erst 1970 ändert sich die Einschätzung, am 31. Oktober wird das Verbot aufgehoben.

Mehr lesen