Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion am 21.09.2016

Bildung: Der Digitale Herbst

Im Herbst stehen Bildungsakteure vor einem Dilemma. Sie müssen sich entscheiden, denn eine Veranstaltung zum Thema Bildung, Digitalisierung und Schule reiht sich an die andere. Nicht unbegründet bezeichnen Expertinnen und Experten 2016 bereits als das Jahr, in dem das Fenster zum Thema "Digitale Bildung" weit offen steht. Veranstaltungen, Kongresse, Workshops, Barcamps. In ganz Deutschland. Jetzt heißt es: Terminkalender wälzen und selektieren. Hier ein Schnelldurchlauf als Roadshow durch das digitale Bildungsdeutschland.

Veranstaltungen im HerbstIm Herbst werden viele Veranstaltungen zum Thema digitale Bildung angeboten (Pexels/ bearbeitet / Pixabay / Lizenz CC0 1.0)

Im Herbst stehen Bildungsaktivisten, Lehrende und Schulrevolutionierende vor einem Dilemma. Sie müssen sich entscheiden, denn eine Veranstaltung zum Thema Bildung, Digitalisierung und Schule reiht sich an die andere. Nicht unbegründet bezeichnen Expertinnen und Experten 2016 bereits als das Jahr, in dem das Fenster zum Thema "Digitale Bildung" weit offen steht. Veranstaltungen, Kongresse, Workshops, Barcamps. In ganz Deutschland. Jetzt heißt es: Terminkalender wälzen und selektieren. Hier ein Schnelldurchlauf als Roadshow durch das digitale Bildungsdeutschland:

Ende September, am 28.9.2016, geben zunächst die großen deutschen Stiftungen gemeinsam in Berlin dem Thema Digitalisierung und Schule ein Forum. Mit dem Titel schulentwicklung.digitalsollen sich die Teilnehmenden zu "Gelingensbedingungen und Entwicklungsfeldern" austauschen. Die Anmeldung ist schon geschlossen, die Werkstatt ist vor Ort und berichtet. Die Impulse und Ergebnisse der Veranstaltung werden dokumentiert und im Nachhinein auf der Website zur Verfügung gestellt.

Dann kurz, zumindest virtuell, nach Freiburg: Dort lädt Dejan Mihajlovic, Realschullehrer, SMV BA-Leiter und aktives Mitglied des Vereins D64, am 4. Oktober 2016 zu einem Expertengespräch mit dem Titel Was kann, soll und muss (nicht) #DigitaleBildung? der D64 Reihe "Lernen in einer digitalisierten Welt" ein. Es geht um aufkommende Fragen von "Wie soll Schule in Zukunft aussehen?" bis "Welche Technik ist notwendig?". Gast ist Axel Krommer und über die App Periscope (iOs, Android) wird gestreamt.

Der Rückweg führt über Potsdam. Der kleine, feine Workshop IT-Lernformate für Kinder der Mediengestaltung Berlin Brandenburg findet am 7. Oktober im MIZ statt: Einen Tag lang können sich Lehramtsstudierende, Multiplikatoren und schulische Bildnerinnen an verschiedenen Thementischen mit Hardware, Physical Computing, Programmierung und kindergerechten Programmiersprachen beschäftigen.

Weiter, mit kleiner Verspätung nach Hattingen, Bildungshochburg. Bereits zum zweiten Mal öffnet das DGB Bildungswerk in Hattingen seine 1001 Räume dem 18. Educamp. Basierend auf dem Barcampkonzept sind alle Teilnehmenden vom 7. bis 9. Oktober 2016 dazu aufgefordert, ein eigenes Thema einzubringen, über das er oder sie gern referieren bzw. diskutieren möchte. Vorgeschlagene Themen sind u.a. "Pokemon & Bildung", "Individuelle Förderung mit digitalen Medien“ und "Geschlechtergerechte Bildung". Bereits seit 2008 diskutieren und vernetzen sich auf dem Educamp Lehrende, Bildungsaktivisten und Expertinnen über Digitale Medien und Bildung. Die Werkstatt wird berichten.

Kurz verschnaufen, dann weiter nach Köln. Der Digital Education Day (#DED16) am Samstag, den 29. Oktober, richtet sich insbesondere an LehrerInnen, HochschullehrerInnen und digital interessierte Personen in Köln und der Region und will informieren und vernetzen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Dann wieder mal nach Berlin, aber nicht zum Barcamp Digitale Bildung – das wurde ins Frühjahr 2017 verschoben – sondern zum Kongress der Deutschen Schulakademie, quasi der nachhaltige Arm des Deutschen Schulpreises der Robert Bosch Stiftung. Thema am 14. November ist: "schulen.gestalten-zukunft", oder wie können Schulen mit Heterogenität produktiv umgehen? Wie können neue Lernstrukturen gestaltet werden und wie lassen sich Schule und demokratisches Handeln besser verbinden? Die Werkstatt hat sich schon einmal angemeldet, ist ja um die Ecke.

Und einige Tage später teilt man seine digitale Persönlichkeit einfach: Die eine Hälfte fährt nach Cottbus zum 33. Forum Kommunikationskultur der GMK und diskutiert am 18. November zum Thema Software takes command aus medienpädagogischer Sicht, welche Medienbildung Kinder, Jugendliche und Familie heute bräuchten? Die andere digitale Hälfte bleibt in Berlin, kauft ggf. ein Ticket und stürzt sich zwei Tage lang im Planetarium im Prenzlauer Berg in den Lehrerkongress 2016. Workshops, Diskussionen und Präsentationen mit dem Thema Digitale Bildung sind im Angebot.

Auf das straffe Herbstprogramm folgt dann erst einmal digitale Besinnlichkeit.

von Oliver Baumann-Gibbon

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



Hätten Sie es gewusst?

Quiz: Von Kinderbuch-Apps bis Medienkompetenz

Was bedeutet Pädagogik der Vielfalt und welche Funktionen kann eine Kindersuchmaschine haben? Testen Sie Ihr Wissen zum Thema Smart Kids mit unserem Quiz!

Jetzt spielen

werkstatt.bpb.de in Social Media

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung.

Mehr lesen auf pb21.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.kooperative-berlin.de

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen.

Mehr lesen