2US-Präsidenten seit 1945

Zurück zur Bildergalerie
6 von 12
Gerald Ford bei seiner Aussage vor einer Kongresskommission zu seinem Straferlass für Nixon.

Gerald Ford übernahm als Vizepräsident das Amt von Richard Nixon nach dessen Rücktritt im Sommer 1974 . Der Republikaner Ford war bereits 25 Jahre Kongressabgeordneter gewesen. Er gewährte seinem Vorgänger Straferlass – eine unpopuläre Entscheidung. Insgesamt war die innenpolitische Lage Mitte der Siebziger Jahre geprägt von Inflation, einer stagnierenden Wirtschaft und Energieknappheit. Eine Rezession drohte. Außenpolitisch führte er die Entspannungspolitik von Nixon fort. Fords Amtszeit blieb kurz. 1976 verlor er die Wahl knapp gegen den demokratischen Konkurrenten Jimmy Carter.
1974 - 1977: Gerald Ford übernahm als Vizepräsident das Amt von Richard Nixon nach dessen Rücktritt im Sommer 1974 . Der Republikaner Ford war bereits 25 Jahre Kongressabgeordneter gewesen. Er gewährte seinem Vorgänger Straferlass – eine unpopuläre Entscheidung. Insgesamt war die innenpolitische Lage Mitte der Siebziger Jahre geprägt von Inflation, einer stagnierenden Wirtschaft und Energieknappheit. Eine Rezession drohte. Außenpolitisch führte er die Entspannungspolitik von Nixon fort. Fords Amtszeit blieb kurz. 1976 verlor er die Wahl knapp gegen den demokratischen Konkurrenten Jimmy Carter. (© picture-alliance, Everett Collection)