Die Route 66 in den USA

Politik

Einwanderungsland USA

Datenerklärvideo

Die Geschichte der USA als Einwanderungsland Nummer Eins ist eine wechselvolle und beginnt um 1500 mit der Kolonisierung Amerikas. Dieses Datenerklärvideo führt durch die Jahrhunderte und gibt Aufschluss über die wichtigsten Migrationsbewegungen und Gesetze.

Farbfoto: Eine Ansammlung an Menschen unter befahrener Brücke.

Dossier USA

Migrations- und Wirtschaftspolitik an der Grenze zu Mexiko

Das Verhältnis der USA zum südlichen Nachbarn wird von engen Wirtschaftsbeziehungen und dem konfliktreichen Thema Grenzpolitik geprägt. Die Trump-Regierung war gegen irreguläre Zuwanderung aus Mexiko und Zentralamerika mit Abschottung und der Errichtung von Sicherheitsanlagen vorgegangen. Der neue Präsident Joe Biden muss sich der anhaltenden humanitären Krise an der Grenze stellen.

Mehr lesen

Interaktive Karte: Die Bundesstaaten der USA

Die Bundesstaaten der USA

Die interaktive Grafik gibt einen Überblick über die Bundesstaaten und externen Territorien der USA und gibt Basisinformationen zu diesen wie Bevölkerungszahl, Wahlergebnisse und amtierende Gouverneur/-innen.

Mehr lesen auf bpb.de

APuZ-Beiträge

Die USA auf der multilateralen Bühne

Die neue US-Regierung verspricht, auch ihre Außenpolitik an den "Interessen der Mittelschicht" auszurichten. Entsprechend ist sie darum bemüht, verlorengegangenes Vertrauen wiederherzustellen – sowohl bei den internationalen Partnern als auch bei der US-amerikanischen Mittelschicht.

Mehr lesen

Das Ende der 9/11-Ära. Zur Zukunft der US-amerikanischen Außenpolitik

2020 endete die 9/11-Ära endgültig. Für die amerikanische Außen- und Sicherheitspolitik ist nicht mehr der "Krieg gegen den Terror" bestimmend, sondern vor allem die Konkurrenz mit China. Was bedeutet dieses neue Kapitel für die Rolle der USA in der Welt?

Mehr lesen

Essay: Auf der Suche nach Heilung.

Bidens einzige Chance, Amerika zu einen, besteht darin, Gesetzesvorhaben konsequent am Mehrheitswillen der Amerikaner auszurichten. Allerdings wird es auch einer ernsthaften Strömung in der Republikanischen Partei bedürfen, die rassistischen Ressentiments klar entgegentritt.

Mehr lesen

Die Freiheitsstatue in New York ist ein Symbol der Vereinigten Staaten von Amerika.

Dossier USA

Einführung: Die USA sind anders

Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der unbegrenzten Widersprüche; einzig verbliebene Supermacht nach Ende des Ost-West-Konflikts; Speerspitze des Imperialismus und Hort von Demokratie und Freiheit. Urteile und Vorurteile, Klischees und Stereotype prägen häufig unser Bild von den Vereinigten Staaten.

Mehr lesen

Den amerikanischen Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Teddy Roosevelt und Abraham Lincoln (von links) wurde in Mount Rushmore in Süd Dakota ein Denkmal gesetzt.

Peter Lösche

Merkmale der Präsidialdemokratie

Mit Hilfe dieser Verfassungsorgane, ihrer Zuständigkeiten und ihrer Stellung zueinander lassen sich das US-amerikanische und das deutsche Regierungssystem beschreiben und ihre Verschiedenheit herausarbeiten. Beide gehören unterschiedlichen Typen demokratischer politischer Herrschaft an. Die Vereinigten Staaten stehen für das präsidentielle, Deutschland für das parlamentarische Regierungssystem.

Mehr lesen

Eine undatierte Fotografie der "Bill of Rights". Diese am 27. März 1790 in Kraft getretene Urkunde umfasst die ersten zehn Zusatzartikel der US-amerikanischen Verfassung (Grundrechte auf der Basis der Werte der Aufklärung).

Peter Lösche

Macht und Ohnmacht der Exekutive

Die Verfassung der Vereinigten Staaten ist die älteste und wohl auch die erfolgreichste geschriebene Verfassung in der Geschichte der Neuzeit. Sie trat 1789 in Kraft und wurde 1791 durch die Bill of Rights ergänzt. Seitdem ist die Constitution in ihrem Wesenskern nicht verändert worden. Die Kontinuität gilt prinzipiell auch für die Verfassungsorgane, für den Kongress, für das Präsidentenamt und für die richterliche Gewalt.

Mehr lesen

Luftaufnahme des Kapitols, Sitz des Kongresses, der Legislative der Vereinigten Staaten von Amerika, in Washington, D.C. In ihm finden Sitzungen des Senats und des Repräsentantenhauses statt.

Peter Lösche

Kongress - fragmentierte Legislative

Welche Aufgaben und Rechte hat der amerikanische Kongress, der aus Repräsentantenhaus und Senat besteht? Wie wird er gewählt, aus welchen Mitgliedern setzt er sich zusammen?

Mehr lesen

Ein Wachmann geht die Treppe am Platz des US Supreme Court in Washington hinunter. Anthrax wurde am Freitag in einem Filter einer Lagerhalle enfernt. Beamte wollen das Gebäude als Vorsichtsmaßnahme in Karantäne stellen.

Peter Lösche und Hartmut Wasser

Besonderheiten des Rechtssystems

Auch die dritte Gewalt, die Judikative, ist - wie die beiden anderen Gewalten - fragmentiert. Zwei vertikale Gerichtssysteme existieren nebeneinander. Da gibt es auf der einen Seite die Bundesgerichtsbarkeit, die pyramidenförmig aus drei Instanzen besteht. Auf der untersten Ebene befinden sich insgesamt 88 District Courts. Über ihnen stehen elf Berufungsgerichte, die Circuit Courts, und an der Spitze steht der Supreme Court.

Mehr lesen

In jedem US-Bundesstaat sind die Nummernschilder für Kfz individuell gestaltet - hier eins aus Maine, mit einer Abbildung der landestypischen Delikatesse, dem "Maine-Hummer" illustriert.

Peter Lösche

US-Föderalismus

Wer den Grad und die Intensität der Fragmentierung des politischen Systems der Vereinigten Staaten begreifen will, muss - trotz mancher Zentralisierungstendenzen, die es im letzten Jahrhundert gegeben hat - den Föderalismus im Blick haben, ihn immer mitdenken.

Mehr lesen

Der Oberkörper einer Unterstützerin des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten John McCain. Sie hat beim Singen der Nationalhymne zur Eröffnung der Nationalversammlung der Republikaner die Hand auf ihr Herz gelegt und trägt einen Ansteck-Button mit dem Konterfei von McCain und Sarah Palin.

Peter Lösche

Parteien, Verbände und Medien

Zur politischen Wirklichkeit eines Landes gehören nicht nur die durch die Verfassung vorgeschriebenen Organe wie Kongress, Präsident und Gerichtsbarkeit. Vielmehr zählen ganz zentral auch jene Institutionen dazu, die zwischen Gesellschaft und politischem System vermitteln: Parteien, Verbände und Medien.

Mehr lesen

Der Sitz des US-amerikanischen Präsidenten, das Weißen Hauses in Washington im Abendrot.

Josef Braml

Die Grundlagen des politischen Systems der USA

Als die älteste Demokratie der Neuzeit leisten sich die USA ein politisches System, das weitgehend auf Parlamentarismus verzichtet. Der Präsident wird direkt vom Volke gewählt, er ist die Exekutive. Die beiden Kammern des Kongresses sind so organisiert, dass sie die präsidiale Macht in einem System der Checks and Balances in Konkurrenz kontrollieren.

Mehr lesen

Karl-Rudolf Korte

The Winner takes it all?

In kaum einem anderen Land der Welt wird das Rennen um das Präsidentenamt so aufwändig inszeniert und öffentlich zelebriert wie in den Vereinigten Staaten. Auch das Wahl- und Parteiensystem unterscheidet sich wesentlich von dem der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr lesen

Dossier

Der Marshallplan - Selling Democracy

Der Marshallplan sollte die enorme wirtschaftliche Not nach dem Zweiten Weltkrieg lindern. Das Dossier informiert über Entstehung, Entwicklung und Wirkungsgeschichte des Marshallplans.

Mehr lesen