Krieg in den Medien

Glossar

Vereinte Nationen

Vereinte Nationen, die; Staatenverbindung zur Sicherung des Weltfriedens und zur Förderung der internationalen Zusammenarbeit. Die Vereinten Nationen wurden 1945 in San Francisco gegründet, ihr Hauptsitz ist New York, drei weitere Sitze befinden sich in Genf, Nairobi und Wien. Den Vereinten Nationen gehören derzeit 192 Mitgliedsstaaten an; 1973 traten ihnen die Deutsche Demokratische Republik (DDR) und die Bundesrepublik Deutschland (BRD) bei. Die wichtigsten Ziele der Vereinten Nationen sind die Erhaltung des Friedens und der internationalen Sicherheit durch kollektiven Beistand gegen einen Angriffskrieg oder gegen Gewaltanwendung, die friedliche Schlichtung aller Streitigkeiten, freundschaftliche Zusammenarbeit der Mitglieder sowie der Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten. Die Vereinten Nationen bekennen sich zu den Grundsätzen Gleichheit der Staaten, Vertragstreue, Verzicht auf Gewaltanwendung in internationalen Beziehungen sowie Selbstbestimmungsrecht der Völker.

Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele der Vereinten Nationen sowie die von ihnen angeordneten Zwangsmaßnahmen zu unterstützen. Diese Ziele und Grundsätze sowie alle anderen Regelungen stehen in der Satzung oder – wenn man so will – Verfassung, der Charta der Vereinten Nationen. Sie wurde am 26. Juni 1945 auf der Gründungskonferenz der Vereinten Nationen in San Francisco verabschiedet und trat am 24. Oktober 1945 in Kraft. Änderungen der Charta erfordern eine Zweidrittelmehrheit, darunter die Zustimmung der fünf ständigen Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates, der USA, Russlands, Großbritanniens, Frankreichs und der Volksrepublik China. Der UNO-Sicherheitsrat, auch Weltsicherheitsrat genannt, gehört wie die Generalversammlung, das Sekretariat, der Wirtschafts- und Sozialrat und der Internationale Gerichtshof zu den Hauptorganen der Vereinten Nationen. Er trägt die Hauptverantwortung für die Einleitung und Durchführung von Verfahren, mit denen internationale Streitigkeiten friedlich beigelegt oder ein friedlicher Ausgleich beziehungsweise eine Politik der friedlichen Veränderung herbeigeführt werden sollen. Im Falle eines Konflikts kann der UNO-Sicherheitsrat mit der Zustimmung aller am Konflikt Beteiligten die UN-Mitgliedsstaaten ersuchen, freiwillig Truppenkontingente für die Bildung einer UNO-Friedenstruppe zur Verfügung zu stellen. Die UNO-Friedenstruppe, auch Blauhelme genannt, hat neben Beobachtermissionen auch dafür zu sorgen, dass in dem Einsatzgebiet keine erneuten Kämpfe aufflammen, die Ruhe und Ordnung wiederhergestellt und die Rückkehr zu normalen Lebensbedingungen befördert wird. Neben den fünf ständigen Mitgliedern gehören dem UNO-Sicherheitsrat zehn nichtständige Mitglieder an. Die nichtständigen Mitglieder werden alle zwei Jahre unter Berücksichtigung einer gerechten geographischen Verteilung von der Generalversammlung gewählt.

Das Sekretariat ist das Verwaltungsorgan der Vereinten Nationen. Es steht unter der Leitung des Generalsekretärs, des höchsten Verwaltungsbeamten der Vereinten Nationen. Er wird auf Empfehlung des UNO-Sicherheitsrates von der Generalversammlung für fünf Jahre gewählt, wobei eine Wiederwahl möglich ist.
Dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gehören 15 Richter an. Sie werden auf jeweils neun Jahre von der Generalversammlung und vom UNO-Sicherheitsrat gewählt. Der Internationale Gerichtshof kann nur von Staaten angerufen werden. Als universelles völkerrechtliches Gericht entscheidet er Rechtsstreitigkeiten zwischen Staaten, die seine Gerichtsbarkeit anerkennen, und erstattet Gutachten.

Neben den Hauptorganen der Vereinten Nationen hat die Generalversammlung eine Reihe an Spezialorganen – wie zum Beispiel das Kinderhilfswerk UNICEF, die Welthandelskonferenz, UNCTAD oder das Umweltprogramm der Vereinten Nationen, UNEP – sowie viele Sonderorganisationen geschaffen.
Siehe auch: Völkerrecht



01.10.2011



Die neuen technischen und inhaltlichen Entwicklungen der digitalen Medien sind eine Herausforderung für Medienmacher, Publikum und Politik. Journalisten müssen beispielsweise immer mehr Informationskanäle beobachten und große Mengen an Daten auswerten. Für die Bürger können die Veränderungen in der Medienlandschaft zu einer stärkeren (politischen) Beteiligung führen und Medien werden genutzt, um für politische Belange Aufmerksamkeit zu erzeugen. Neue Entwicklungen wie soziale Medien oder das Internet der Dinge werden bezüglich des Daten- und Verbraucherschutzes kontrovers diskutiert. Das Dossier möchte Grundlagen zum Rundfunk- und Medienrecht vermitteln, die neuen Herausforderungen und Nutzungsmöglichkeiten aufzeigen und eine kritische Auseinandersetzung mit der sich ständig wandelnden Welt der Medien und der sie regulierenden Medienpolitik fördern.

Mehr lesen

Jeden Tag tragen Medien die Krisen in unsere Kinderzimmer. Wie gehen Jungen und Mädchen damit um? Kindernachrichten aus der ganzen Welt bieten Hilfe.

Mehr lesen

Was mit Graffiti auf Höhlenwänden begann, ist heute vom Bildschirm bis zur Litfaßsäule allgegenwärtig: Bilder bestimmen unser Leben. Das Dossier erklärt ihre Bedeutung in Geschichte und Politik und zeichnet die Entwicklung der Bildkultur nach.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 22-23/2014

Politik, Medien, Öffentlichkeit

Um zu einer gelingenden "deliberativen Demokratie" beizutragen und den Bürgerinnen und Bürgern die...

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Der Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten lautet: Gewährleistung einer unabhä...

Medienfreiheit

Medienfreiheit

Wenn die Öffentlichkeit mit brutalen Bildern geschockt wird oder Maßstäbe ins Rutschen geraten, w...

Massenmedien

Massenmedien

Angebot und Vielfalt der Medien haben in den vergangenen Jahrzehnten einen dramatischen Wandel erfah...

Unterhaltungsrepublik Deutschland

Unterhaltungs-
republik Deutschland

Gute Unterhaltung versuche die Menschen von sich selbst abzulenken, so das Bonmot des Schauspielers ...

Coverbild Hate Radio

Hate Radio

Der Radiosender RTLM spielte 1994 eine wesentliche Rolle beim Völkermord in Ruanda. Als Sprachrohr ...

Zum Shop