Dossierbild Geschichte im Fluss

29.8.2012

Der Rhein im Lauf der Geschichte

Das Deutsche Eck mit dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein in Koblenz wird vom Reiterstandbild Wilhelms I. dominiert.Das Deutsche Eck mit dem Zusammenfluss von Mosel und Rhein in Koblenz wird vom Reiterstandbild Wilhelms I. dominiert. Lizenz: cc by-sa/3.0/de (Wikimedia)
1897: Errichtung des Reiterstandbilds des Kaisers Wilhelm I. am Deutschen Eck in Koblenz.

1918: Ende des Ersten Weltkriegs. Im Waffenstillstand vom 11. November wird die Demilitarisierung des Rheinlandes festgelegt. Straßburg und das Elsass kommen wieder zu Frankreich.

1919: Der Versailler Vertrag regelt eine "Friedensbesetzung" des Rheinlands.

1921: Frankreich beginnt mit dem Bau des Grand Canal d'Alsace, dem Rheinseitenkanal. Der Rhein ist nun bis Basel schiffbar.

1923: Düsseldorfer Blutsonntag und blutiger Karsamstag bei Krupp. Ruhrkampf.

1925: Antifranzösische so genannte Jahrtausendfeiern im Rheinland anlässlich des 1.000sten Jahrestags der Einverleibung des mittelfränkischen Lotharingen in das ostfränkische Reich Heinrichs I.

1930: Am 30. Juni beenden die französischen und belgischen Truppen die Rheinlandbesetzung.

1936: Hitler marschiert ins entmilitarisierte Rheinland ein.

1949: Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Bonn wird Hauptstadt. Wahl von Konrad Adenauer zum Bundeskanzler. Beginn der Bonner Republik.

1960: Bau der Europabrücke zwischen Straßburg und Kehl.

1963: De Gaulle und Adenauer unterzeichnen den Élysée-Vertrag genannten Freundschaftsvertrag. In dessen Folge wird das deutsch-französische Jugendwerk gegründet.

1969: Im deutsch-französischen Abkommen wird geregelt, dass beide Staaten bei den Eingriffen in den Rhein kooperieren.

1986: Chemieunglück bei Sandoz in der Nähe von Basel. Umdenken beim Umweltschutz.

1993: Jahrhunderthochwasser als Mittelrhein. Koblenz und die Kölner Altstadt stehen unter Wasser.

1995: Der Schengenvertrag tritt in Kraft. Wegfall der Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Frankreich sowie den Niederlanden.

1998: Aktionsplan zum Hochwasserschutz durch die Anlage neuer Auen am Oberrhein.

2002: Das obere Mittelrheintal wird Welterbe der Unesco.

2004: Bau der Fußgänger- und Radfahrerbrücke Passerelle de deux rives im Rahmen der gemeinsamen Landesgartenschau zwischen Straßburg und Kehl.

2009: Nato-Gipfel in Straßburg mit Fototermin auf der Passerelle.


Zum Weiterlesen

Der Rhein

  • Lucien Febvre: Der Rhein und seine Geschichte. Campus Verlag (2006): Der Klassiker der Rheinliteratur. Febvre beschreibt den Rhein erstmals aus einer übernationalen Perspektive. "Lucien Febvre ist der Aufklärung verpflichtet." (Die Zeit)

  • Horst Johannes Tümmers: Der Rhein. Ein europäischer Fluss und seine Geschichte. Beck Verlag München (1994). Tümmers hat sich die Geschichte des Stromes zu Fuß erlaufen. Noch immer ein Standardwerk. "Ein generalistisches, im besten Sinne gelehrtes, informatives und nicht zuletzt aufrüttelndes Buch." (Sehepunkte)

  • Gertrude Cepl-Kaufmann/Antje Johanning: Mythos Rhein. Kulturgeschichte eines Stromes. Primus Verlag (2003). Die Geschichte des Rheins als literarische Geschichte. "Ein origineller Ansatz zu einer Kulturgeschichte." (NZZ)

  • Karen Denni: Rheinüberschreitungen. Grenzüberwindungen. UVK-Verlag (2008). Karen Denni schreibt die Geschichte der Brücken zwischen Straßburg und Kehl und mit ihr ein Stück deutsch-französische Geschichte.