Meine Merkliste

Die Wolga

Geschichte im Fluss Flüsse in der Geschichte Die besten Botschafter Europas Flüsse als europäische Erinnerungsorte Heimat Fluss Flüsse als religiöse Symbole Flüsse in den slawischen Literaturen Enzyklopädien des Lebens Flüsse als Wegmarken der Geschichte Kriegsflüsse, Friedensflüsse: das Beispiel Isonzo Die Memel Vom weinenden Schwesterchen Strom der Erinnerung Stadt der zwei Namen Der Kampf um die Kirchen Palimpsest an der Memel Das Thomas-Mann-Haus in Nida Russlands Suche nach der Memel Mit der Memel in den Westen Chronologie Der Rhein Historische Rheinkarte Die Rheinlandbesetzung Der Handelsstrom Der geopferte Rhein Deutscher Rhein, französischer Rhein Die Pariser Peripherie Europa aus Beton Das Tor zur Welt Straßburg entdeckt den Rhein Die Natur kehrt zurück Basel feiert den Rhein Chronologie Die Oder Die Wiederentdeckung der Oder Ein Fluss auf der Suche nach sich selbst Das Wunder an der Oder Die Zukunft des Oderbruchs Auf der Suche nach dem Oderland Geteilte Dörfer Zwei Städte, ein Fluss Zeit für die Oder Weite und Wasser Breslau. Oder. Wrocław Schifffahrt ohne Grenzen Das Theater am Rand Mit alten Flößen in die Zukunft Stadt am Wasser Chronologie Die Donau Der Donau entkommt man nicht Das kurze Glück der Donauschwaben Meine Donau Brücken der Erinnerung Ein versunkenes Paradies Donauland Bosnien Die Brücke von Bratislava Vukovar und die Serben Der kroatische Kampf um Vukovar Ein Fluss und seine Stadt Die Donaubrücke zwischen Giurgiu und Ruse Elias Canetti und Ruse Ulmer Donaugeschichten Amazonas an der Donau Chronologie Die Weichsel Die Deutschen an der Weichsel Fluss und Überfluss Wie ein Fluss zum Mythos wurde Quellen des Polentums Aus dem Weichseldelta Danzig und die Weichsel Danzig in der Literatur Wohlstandsgrenze Weichsel Warten auf die Metro Ein Fluss ohne Boden Eine Reise im Weichseldelta Die Weichsel im Lauf der Geschichte Die Elbe Geschichtsraum Elbe Deutscher Fluss, tschechischer Fluss Theresienstadt sucht seine Zukunft Warum Friedrich II. Dresden zerstörte Erinnern an die Deutschen Literaturort Dömitzer Brücke Das Glück der Elbe Elbfahrt vor Erinnerungslandschaft Hamburgs Sprung über die Elbe Happy End an der Elbe Brücke oder Fähre? Die Erfindung der Elbe Auf dem Wasser in die Freiheit Chronologie Die Marne 1914 und 1918 Mit dem Taxi an die Marne Die Deutschen und die Marne Die Franzosen und die Marne Eine Reise entlang der Marne Die Kraft des Ortes Die Wolga Auf der Wolga bis Astrachan Russlands mythischer Fluss Treidler an der Wolga Zurück an der Wolga Die andere Heimat Moskaus Weg zur Wolga Welterbe an der Wolga Ach, Germanski Chronologie Evros - Meriç - Maritsa An Europas Außengrenze Eine Brücke zwischen Orient und Okzident Plovdiv und die Maritsa In Enez Der Zaun am Fluss Der ungewöhnliche Fluss Links Literatur Herausgeber und Redaktion

Die Wolga

Bitte klicken Sie auf das Bild, um die interaktive Karte zu öffnen. (bpb) Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Mit einer Länge von 3530 Kilometern ist die Wolga der größte Strom Europas. Und sie ist ein Mythos, hervorgebracht in zahlreichen Liedern oder Gemälden wie von Ilja Repin über die Wolgatreidler. Bevor die Wolga im 16. Jahrhundert zum Strom des Russischen Reiches wurde, war sie ein Vielvölkerstrom. Bis zu ihrer Deportation unter Stalin war die Wolga auch die Heimat der Wolgadeutschen, die auf Einladung der Zarin Katharina II. an der Wolga siedelten.

Lauf der Geschichte

Auf der Wolga bis Astrachan

3.500 Kilometer lang ist die Wolga, der drittgrößte Strom Europas. Als der österreichische Schriftsteller Joseph Roth 1926 in Nischnij Nowgorod einen Wolgadampfer besteigt, hat er eine Reise vor…

Joseph Roth

/ 12 Minuten zu lesen

Russlands mythischer Fluss

Heute heißt es, die Wolga sei ein russischer Mythos. Das wurde sie aber erst spät in ihrer Geschichte. Zuvor lebten an ihren Ufern zahlreiche Völker, wie man an den Namen der Städte am Fluss…

Nuria Fatykhova

/ 9 Minuten zu lesen

Treidler an der Wolga

Die Schiffszieher an der Wolga, auf Russisch Burlaki, waren im Handel zwischen Moskau und dem Kaspischen Meer eine nicht wegzudenkende Größe. Fernab der großen Städte führten sie ein…

Guido Hausmann

/ 12 Minuten zu lesen

Moskaus Weg zur Wolga

128 Kilometer lang ist der Moskau-Wolga-Kanal, der die Moskwa mit Europas größtem Strom verbindet. Er war neben dem Belomor-Kanal das zweite Prestigeprojekt der Stalin-Ära. In seiner Geschichte…

Wassili Golowanow

/ 14 Minuten zu lesen

Hüben und drüben

Zurück an der Wolga

Der Autor Alexander Reiser wurde in Sibirien geboren. Studiert hat er in Wladiwostok, doch seine Familie stammt von der Wolga. Seine Großmutter hat ihm immer wieder von diesem Fluss erzählt. 2011…

Alexander Reiser

/ 10 Minuten zu lesen

Die andere Heimat

Vor über 250 Jahren wanderten deutsche Siedler an die Wolga aus. Sie gründeten Städte und Dörfer, bauten Höfe und Fabriken. Die meisten ihrer Nachkommen leben inzwischen wieder in Deutschland –…

Merle Hilbk

/ 5 Minuten zu lesen

An die Ufer

Welterbe an der Wolga

Jaroslawl ist die älteste russische Stadt an der Wolga. Ihre heutige Gestalt bekam sie von Katharina der Großen. Junge Russen setzen sich für den Erhalt der Unesco-Welterbestadt ein – nicht immer…

Uwe Rada

/ 10 Minuten zu lesen

Ach, Germanski

Vor mehr als fünfzig Jahren wurde Stalingrad 1961 in Wolgograd umbenannt. Die Stadt an der Wolga, in der vom November 1942 bis März 1943 700.000 Menschen starben, sollte endlich eine ganz normale…

Christian Litz

/ 5 Minuten zu lesen

Die Wolga im Lauf der Geschichte

Europas längster Strom gilt als russischer Mythos. Bevor das Wolgagebiet im 16. Jahrhundert von Russland erobert wurde, lebten dort vor allem turksprachige und finno-ugrische Stämme. Unter Katharina…

/ 4 Minuten zu lesen