Denkmal für die Berliner Mauer

30.3.2010 | Von:
Michael Corsten / Sebastian Grümer

Bürgerschaftliches Engagement in Ost- und Westdeutschland

Odds Ratios für das Engagement bildungsnaher Personen.Odds Ratios für das Engagement bildungsnaher Personen. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

3. Erklärungen für Engagement

  • a) Bürgerschaftliches Engagement und Bildungsressourcen
Ein bekannter Zusammenhang besteht zwischen Engagement und Bildungsressourcen. Personen mit hohen Bildungsabschlüssen tendieren eher dazu, sich bürgerschaftlich zu engagieren, als bildungsferne Akteure. Dies zeigt sich auch zwischen 1990 und 2003 in Ost- und Westdeutschland. Bemerkenswert ist dabei jedoch, dass die Prozentsatzdifferenzen für das Bürgerschaftliche Engagement zwischen bildungsnahen und bildungsfernen Personen in Ostdeutschland leicht höher sind als in Westdeutschland.

Das zeigt sich auch bei einem Vergleich von so genannten Odds Ratios, einem statistischen Wert, der die Chancen des Eintritts eines Zustands angibt. So war in Ostdeutschland zum Beispiel 1990 die Chance, dass eine gebildete Person ein Engagement aufgreift, um 2,18 mal höher als bei einer bildungsfernen Person. Für Westdeutschland fiel diese für bildungsnahe Personen erhöhte Chance mit 1,73 leicht niedriger aus. Unser Diagramm "Engagement nach Bildungskapital" zeigt, dass in Ostdeutschland auch nach der Einigung bildungsnahe Personen gegenüber bildungsfernen Personen im Vergleich mit den gleichen Personengruppen Westdeutschlands in höherem Maße zum Engagement neigen. Bildung wirkte sich somit schon in der DDR, aber auch nach dem Systemwechsel in Ostdeutschland mehr noch als in Westdeutschland zugunsten des Eintritts in bürgerschaftliches Engagement aus.
Engagement und Arbeitslosigkeit.Engagement und Arbeitslosigkeit. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

    b) Bürgerschaftliches Engagement und Arbeitslosigkeit
Auf ähnliche Weise, allerdings nicht ganz so konstant, zeigt sich in Ostdeutschland, dass der negative Einfluss, den die Arbeitslosigkeit auf die Aufnahme eines bürgerschaftlichen Engagements ausübt, hier nicht so gravierend wirkt wie in Westdeutschland. Dies wird zum einen wiederum belegt durch die Entwicklung der Prozentsatzdifferenzen zwischen den Engagementraten von arbeitslosen und nicht arbeitslosen Personen. Zum anderen zeigt sich dies auch bei den Odds Ratios, also der statistisch berechnet verringerten Chance, sich zu engagieren.
Odds Ratios für das Engagement bei Arbeitslosigkeit.Odds Ratios für das Engagement bei Arbeitslosigkeit. Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)



Literaturhinweise

  • Corsten, Michael/Kauppert, Michael/Rosa, Hartmut (2007).
  • Quellen bürgerschaftlichen Engagements. Wiesbaden: VS.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Warum engagieren sich heutzutage Jugendliche? Und wo? Welchen eigenen Nutzen hat gesellschaftliches Engagement. Während der 'Pfingstakademie Jugendbeteiligung' 2013 berichteten Jugendliche von ihrem Engagement.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

Illustration, die Kathrin und Ereignisse rund um den Mauerfall 1989 zeigt.
Messenger-Projekt

Der Mauerfall und ich

Es ist Leipzig im Spätsommer des Jahres 1989. Die Studentin Kathrin und ihre Freundinnen und Freunde erleben eine Zeit des Umbruchs in der DDR. Im November fällt die Mauer und damit die Grenze, die Deutschland und die Deutschen viele Jahrzehnte trennte. Über ihre Erlebnisse hat Kathrin von August bis November 2019 im bpb-Messengerprojekt "Der Mauerfall und ich" berichtet.

Mehr lesen

Der 18. März steht mit den revolutionären Berliner Barrikadenkämpfen vom 18. März 1848 und der ersten freien DDR-Volkskammerwahl vom 18. März 1990 in besonderem Maße für die repräsentative Demokratie, für Menschen- und Bürgerrechte und für die Einheit Deutschlands.

Mehr lesen

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer, die Deutsche Teilung wird zementiert. Am Abend des 9. November 1989 kommt es zum Mauerfall. Bald 30 Jahre danach ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften.

Mehr lesen

Auf der Seepromenade Warnemünde
3. Juli 1990
Dossier

Ostzeit

Die Fotografen der Agentur Ostkreuz erzählen in ihren Bildern Geschichten aus einem vergangenen Land – authentisch und ungeschönt. Sie zeigen den Alltag, die Arbeit und die Menschen hinter der DDR.

Mehr lesen

Stacheldrahtsperre in der Bernauer Straße: Volkspolizisten halten Ost-Berliner in Schach, 13. August 1961
Online-Angebot

Chronik der Mauer

28 Jahre war die Berliner Mauer Symbol der deutschen Teilung und des Kalten Krieges. In zeitlicher Abfolge werden Ursachen, Verlauf und Folgen von Mauerbau und Mauerfall durch Texte, Film- und Tonmaterial, Fotos und Zeitzeugeninterviews dargestellt.

Mehr lesen auf chronik-der-mauer.de

Bildwortmarke BReg
Angebote der Bundesregierung

Freiheit und Einheit

"Freiheit und Einheit" ist die Internetseite der Bundesregierung zur Erinnerung an die Ereignisse rund um Friedliche Revolution und Wiedervereinigung. Hier finden Sie eine Chronik der Ereignisse, Veranstaltungshinweise sowie eine umfangreiche Mediathek.

Mehr lesen auf freiheit-und-einheit.de