30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Europäische Schuldenkrise

Corona-Krise in Europas Wirtschaft

Die Coronapandemie erschüttert die Welt – und hat die europäische Staatengemeinschaft in die tiefste Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg gestürzt. Bei der Linderung der Rezession schlägt die Europäische Union einen anderen Weg ein als in der Vergangenheit: So nimmt sie für die beispiellosen Rettungspakete nicht nur Mittel in Milliardenhöhe in die Hand, erstmals will die EU auch Steuern erheben und gemeinschaftlich Schulden aufnehmen. Das Spezial befasst sich mit den wichtigsten Fragen zum Thema.

Videokonferenz der Mitglieder des Europäischen Rates am 19. Juni 2020

Kai Schöneberg

Europas neue Wege aus der Krise

Die Lage ist ernst, als das Coronavirus im Frühjahr 2020 auf die EU trifft. So ernst, dass die Politik altbekannte Denkmuster fallen lässt und eine der bislang wohl fundamentalsten Reformen für die Finanzverfassung der Gemeinschaft angeht. Eine Bestandsaufnahme des Wirtschaftsjournalisten Kai Schöneberg.

Mehr lesen

EU-Gipfel vom 17. bis 21. Juli 2020 in Brüssel

Ruth Berschens

Europäische Solidarität aus der Not heraus

Schon in der Finanz- und Schuldenkrise sah sich die Europäische Union dazu veranlasst, ein Stück enger zusammenzurücken. Die Corona-Krise erzwingt jetzt weitere bedeutende Integrationsschritte, fasst die Journalistin Ruth Berschens zusammen.

Mehr lesen

Der Champs-Élysées in Paris am Beginn der Ausgangsbeschränkungen vom 17. März 2020

Jan-Otmar Hesse

Stürzt Corona Europa in eine neue "Große Depression"?

Die wirtschaftlichen Folgen der Maßnahmen, die notwendig waren, um die Ausbreitung der Corona-Epidemie zu verhindern, sind dramatisch. Bei oberflächlicher Betrachtung erinnert das an die "Große Depression" der 1930er Jahre. Ob wir heute in einer vergleichbaren Situation sind, analysiert der Wirtschaftshistoriker Jan-Otmar Hesse.

Mehr lesen

Medizinische Ausrüstung aus Vietnam am Flughafen Leipzig

Martin T. Braml / Lisandra Flach

Bedeutet Corona das Ende der Globalisierung?

Die Pandemie hat gezeigt, wie anfällig die weltweiten Lieferketten für Störungen sind. Das heißt aber nicht, dass nun wieder komplett in Deutschland produziert werden muss, meinen die Ökonomin Lisandra Flach und der Ökonom Martin T. Braml.

Mehr lesen

Olaf Scholz und Christine Lagarde bei einem Treffen in Berlin

Tim Bartz

Weiterhin kein Exit der EZB

Eigentlich war die Europäische Zentralbank schon dabei, aus dem Krisenmodus auszusteigen. Doch dann kam die Coronapandemie – und mit ihr eine Wiederauflage der Rettungsmaßnahmen, schreibt der Wirtschaftsjournalist Tim Bartz.

Mehr lesen

Themenseite

Coronavirus

Die Ausbreitung des Coronavirus sowie die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie betreffen derzeit fast alle Aspekte unseres Lebens und stellen die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Auf dieser Themenseite haben wir neben aktuellen Debatten auch Hintergrundinformationen zu politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen rund um die Pandemie zusammengestellt.

Mehr lesen

Aus Politik und Zeitgeschichte

Corona-Krise

In der Corona-Krise steht der Staat vor der Aufgabe, einen angemessenen Ausgleich zwischen Freiheit und Sicherheit herzustellen. Mit Blick auf langfristige gesellschaftliche Folgen gewinnen Fragen nach der Problemlösungskompetenz von liberalen Demokratien, den Handlungsmöglichkeiten der EU und der Gestaltung von (De-)Globalisierungsprozessen an Relevanz.

Mehr lesen