Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Einkommensersatzniveau (Einkommensersatzraten) | Rentenpolitik | bpb.de

Rentenpolitik Rentenpolitik kompakt Lebenslagen Älterer Einkommen im Alter und Altersarmut Alterssicherungssysteme Grundsicherung Grundlagen und Geschichte der GRV Leistungen und Finanzierung Rentenberechnung, Rentenanpassung, Rentenhöhe Renten in Ostdeutschland Betriebliche und private Altersvorsorge Altersgrenzen, Altersübergänge, Alterserwerbstätigkeit Finanzierungsprobleme Reformbedarfe und Reformdebatten Alterssicherung in Europa Altersbilder und Lebenslagen Vom Defizit- zum Ressourcenmodell Aspekte der Lebenslagen Älterer Teilhabedimensionen Die Unterschiedlichkeit beachten! Alterseinkommen und Altersarmut Einkommensquellen und -arten Höhe und Verteilung der Gesamteinkommen Altersarmut Wachsende Altersarmut in der Zukunft? Alterssicherung Einkommensbedarf im Alter Leistungsbedingungen und Leistungsziele Grenzen einer familiären Absicherung Öffentliche Alterssicherung Betriebliche Altersversorgung Private Vorsorge Umlagefinanzierung oder/und Kapitaldeckung 3-Säulen-System der Alterssicherung Beamtenversorgung, Berufsständische Systeme, Sondersysteme Beamtenversorgung Alterssicherung der Landwirte Künstlersozialversicherung Berufsständische Versorgungswerke Grundsicherung Grundlagen der Gesetzlichen Rentenversicherung Grundprinzipien Versichertenkreis Leistungen im Überblick Struktur und Entwicklung der Rentenzahlen Rentenfinanzen im Überblick Organisation und Selbstverwaltung Geschichte der Rentenversicherung Traditionen und Vorläufer Bismarcks Sozialgesetze Die Entwicklung bis 1945 Nachkriegsgeschichte bis 1990 Von 1990 bis heute Leistungen der Rentenversicherung Altersrenten und Altersgrenzen Erwerbsminderungsrenten Hinterbliebenenrenten Kindererziehungs- und Pflegezeiten Rehabilitation Rentenberechnung Rentenanpassung Renten in den neuen Bundesländern Betriebliche Altersversorgung Private Vorsorge/"Riester-Rente" Altersgrenzen, Alterserwerbstätigkeit Flexible Altersübergänge Demografischer Wandel und Rentenfinanzierung Alterssicherung von Frauen Der Fortschritt als Schnecke Auswirkungen der Alterssicherungspolitik Höhere eigenständige Renten von Frauen Alterssicherungssysteme in Europa Gestaltungsvarianten Alterssicherungssysteme im empirischen Vergleich Altersgrenzen und Alterserwerbstätigkeit Länderbeispiele Alterssicherungspolitik der EU Die EU: Wirtschaftsunion − aber keine Sozialunion Empfehlungen zur Ausgestaltung der Rentensysteme Das europäische Semester Finanzkrise, Rettungsschirme und Rentenkürzungen Alterssicherung und grenzüberschreitende Beschäftigung Quiz Infografiken Literaturverzeichnis Glossar Redaktion

Einkommensersatzniveau (Einkommensersatzraten)

Das Einkommensersatzniveau ist eine statistisch ermittelte Maßzahl, die angibt, wie für einen bestimmten Modellfall das Verhältnis von Renten- bzw. Alterseinkommen zum Einkommen dieses Modellfalls ist, wenn er (noch) erwerbstätig wäre. Diese Einkommensersatzraten werden als Prozentzahlen ausgedrückt. Meist wird der sog. Eckrentner betrachtet - mit 45 Jahren Beitragszahlungen aus durchschnittlichem Einkommen. Es kann sowohl eine Brutto- als auch eine Nettobetrachtung stattfinden, um die Effekte von Sozialversicherungsbeiträgen (ggfs. auch Steuern) darzustellen. Gleichermaßen können Einkommensersatzraten für den Durchschnittsrentner oder verschiedene Verdienstgruppen (wegen der unterschiedlichen Wirkung von Solidarkomponenten) bzw. getrennt für Männer und Frauen erfolgen. Die Errechnung von Einkommensersatzraten ist kein einfaches Unterfangen, insbesondere bei internationalen Vergleichen − was regelmäßig bei Vergleichsstudien etwa der OECD oder der EU zu politischem Streit führt.

Fussnoten