Grundrechte - Einfach politik

5.11.2016

Das Recht auf Freiheit

  • Zur Hörversion

    i

    Artikel 2

    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Zeichnung: Ein Punk und ein Geschäftsmann träumen von verschiedener Musik. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)

    Jeder Mensch hat das Recht,
    sich frei zu entfalten.
    Das heißt:
    Jeder Mensch darf sein Leben so leben,
    wie er möchte.

    Jeder Mensch hat die Freiheit zu machen,
    was er möchte.
    Zum Beispiel hat jeder Mensch das Recht,
    zu bestimmen,
    • wo er lebt und
      mit welchen Menschen er sich trifft.
    • welche Kleidung er anzieht.
    • welche Musik er hört
    • oder ob er nachts auf die Straße geht.
    Niemand hat das Recht,
    über das Leben eines anderen zu bestimmen.
    Jeder darf so leben,
    wie er oder sie das möchte.

    Das nennt man freie Entfaltung der Persönlichkeit.
    Dabei müssen sich alle Menschen
    an die Gesetze halten.

    Zeichnung: Ein Mann erhebt die Hand gegen ein Mädchen. Das Mädchen wehrt sich und sagt: "Nein!". Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)
    Niemand hat zum Beispiel das Recht
    jemanden zu belästigen,
    zu schlagen oder ihm etwas wegzunehmen.
    Damit missachtet er die Rechte der anderen.
    Niemand darf die Rechte anderer Menschen verletzen.

    Artikel 2 schützt die körperliche Unversehrtheit eines Menschen.
    Das bedeutet:
    • Jeder Mensch hat das Recht zu leben.
      Der Staat darf zum Beispiel niemanden foltern.
      Der Staat darf niemanden durch Folter verletzen oder töten.
    Der Staat muss auch aufpassen,
    dass niemand anderes einen Menschen verletzt oder tötet.
    Der Staat muss die Gesundheit eines Menschen schützen.
    • Zum Beispiel dafür sorgen,
      dass Lebensmittel, die verkauft werden,
      nicht giftig sind.
      Dafür gibt es strenge Vorschriften in Deutschland.
      Zeichung: Eine Frau wehrt sich gegen eine Spritze, die ihr ein Arzt geben möchte. Durch Klick auf das Bild wird das Bild vergrößert. (© bpb)
    • Auch ein Arzt darf keinen an seinem Körper verletzen,
      wenn er das nicht will.
      Jeder Mensch entscheidet selbst,
      wie er mit seinem Körper umgeht.
      Zum Beispiel ob er mit einer Untersuchung einverstanden ist.
      Auch dafür gibt es Vorschriften:
      Man muss zum Beispiel einer Operation schriftlich zustimmen.
    Die Freiheit hat im Grundgesetz einen hohen Wert.
    Deshalb gibt es noch andere Grundrechte,
    die die Freiheit eines Menschen schützen.
    Diese Rechte nennt man Freiheitsrechte.
    Zum Beispiel die Freiheit,
    seinen Beruf zu wählen oder
    sich eine Wohnung dort zu suchen,
    wo man wohnen möchte.





    Redaktionell empfohlener externer Inhalt von w.soundcloud.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von w.soundcloud.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

     Externen Inhalt einbinden