Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Das Smartphone: Ein Computer

einfach POLITIK Die Webseiten einfach POLITIK Erde und Menschen Der Mensch gehört zur Natur – und verändert sie Ein Blick in die Menschheitsgeschichte Wie der Klimawandel funktioniert Wie sich der Klimawandel auf die Menschen auswirkt Können Menschen den Klimawandel aufhalten? Mit dem Klimawandel leben Tiere und Pflanzen sterben aus In der Natur hängt alles miteinander zusammen Was Menschen gegen das Artensterben tun können Wege in eine neue Zeit Wer hat "Erde und Menschen" gemacht? Bundestagswahlen Der Bundestag - und was er macht Wer darf den Bundestag wählen? Der Wahlkampf Die Qual der Wahl Wie Sie wählen können Wahlen in Deutschland sind demokratisch Was nach der Wahl passiert Warum Sie Ihr Wahlrecht nutzen sollten Hier gibt es gute Informationen Wer hat "Bundestagswahl" gemacht? Internet Überall Computer Das Internet Einkaufen im Internet Wissen suchen In Kontakt bleiben Bezahlen mit Daten Große Firmen im Internet Künstliche Intelligenz Wie kann ich mich und meine Daten schützen? Und zum Schluss Hier gibt es gute Informationen Wer hat die Seiten gemacht? Smartphone und andere Computer Was ist ein Computer? Computer sind von Menschen gemacht Das Smartphone: Ein Computer Das Smartphone: Was kann man damit alles machen? Das Smartphone: Wie werden Nachrichten übertragen? Das Smartphone ist wie eine Bücherei Was bedeutet Digitalisierung? Leben in der digitalen Welt Hier gibt es gute Informationen Wer hat die Seiten gemacht? Europa Europa und die Europäische Union EU: Zusammenarbeit und Frieden EU: Eine besondere Gemeinschaft von Staaten Mitglieder der Europäischen Union Was macht die Europäische Union? Freizügigkeit und Reisefreiheit Gemeinsamer Markt und gemeinsame Währung Gemeinsame Außenpolitik Wer entscheidet in der EU? Das Europäische Parlament Die Europäische Kommission Die Einrichtungen der EU im Überblick Hier gibt es gute Informationen Wer hat die Internetseite gemacht? Europa wählt Die Europäische Union und die Europawahl Wen können Sie wählen? Der Wahlkampf Aufgaben und Probleme, die zu lösen sind Wie Sie sich entscheiden können Die Wahl zum Europäischen Parlament Wählen im Wahllokal Wählen bei der Briefwahl Warum Sie Ihr Wahlrecht nutzen sollten Hier gibt es gute Informationen Hörbuch: Europa wählt Wer hat die Internetseiten gemacht? Einmischen. Mitentscheiden. Was ist Politik? Wer entscheidet über Regeln? Regeln in der Demokratie Demokratie braucht Einmischung Beispiele für Entscheidungen in der Demokratie Sich im Alltag für die eigene Meinung einsetzen Gemeinsam mehr erreichen Entscheidung in Staat und Gemeinden Nachfragen und Mitmachen Wer hat "Einmischen. Mitentscheiden" gemacht? Über den Staat Bundesrepublik Deutschland Der Staat: Warum es ihn gibt Das Grundgesetz Deutschland – Ein demokratischer und sozialer Bundesstaat Deutschland - Ein Staat mit Gewaltenteilung Deutschland – Ein Rechtsstaat Parteien wirken mit Der Bundestag und der Bundesrat Der Bundespräsident Die Bundesregierung Das Bundesverfassungsgericht Und zum Schluss Hier gibt es gute Informationen Wer hat "Das Grundgesetz. Über den Staat" gemacht? Die Grundrechte Was sind Grundgesetz, Rechte und Grundrechte? Die Würde des Menschen ist unantastbar Das Recht, Freiheit zu haben Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich Jeder darf glauben, was er möchte Es gilt Meinungsfreiheit und Pressefreiheit Das Grundgesetz schützt Ehe und Familie Versammlungsfreiheit Meine Post ist privat Meine Wohnung ist privat Das Recht auf Asyl Jeder darf sich beschweren Und zum Schluss Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland: Artikel 1–19 Wer hat "Das Grundgesetz. Die Grundrechte" gemacht? Flucht und Asyl (2016) Was sind Flüchtlinge? Flucht nach Deutschland Rechte von Flüchtlingen in Deutschland Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland Der Asylantrag Diskussionen über Flüchtlinge Mut zur eigenen Meinung Hier gibt es gute Informationen Wer hat "Flucht und Asyl" gemacht? Bundestagswahlen. Kurz und knapp einfach POLITIK: Die Hörbücher Hören, was hinter Nachrichten steckt Die Hefte einfach POLITIK Webseiten mit Nachrichten in einfacher oder Leichter Sprache Einrichtungen des Staates stellen sich vor Wer hat die Seiten "einfach POLITIK" gemacht? Politik aktuell Krieg gegen die Ukraine

Das Smartphone: Ein Computer

/ 2 Minuten zu lesen

Das Smartphone ist ein "schlaues Telefon". Das Smartphone ist nicht nur ein Telefon zum Telefonieren. Es kann sehr viel mehr. Es ist ein Computer.

Das Wort Smartphone kommt aus der englischen Sprache. Es bedeutet "schlaues Telefon". Das Smartphone ist nicht nur ein Telefon zum Telefonieren.
Es kann sehr viel mehr. Der Bildschirm eines Smartphones ist ein Touchscreen.

Touchscreen

Das Wort Touchscreen kommt aus der englischen Sprache.
Es besteht aus zwei englischen Wörtern "Touch" und "Screen".
Touch bedeutet "Berührung".
Screen bedeutet "Bildschirm".
Auf Deutsch kann man sagen "Berührungsbildschirm".

Touchscreen (© bpb)


Der Bildschirm wird mit Berührungen gesteuert.
Man berührt den Bildschirm mit dem Finger, um zum Beispiel jemanden anzurufen oder um eine Nachricht zu schreiben.

Für manche Menschen kann ein Touchscreen schwierig sein.


Zum Beispiel,

• weil sie die kleinen Symbole auf dem Bildschirm
nicht gut berühren können
• oder weil es keine oder nur wenige Tasten zum Fühlen gibt.

Das Smartphone besteht aus Hardware und Software.
Es hat einen Prozessor und ein Betriebssystem.
Das Smartphone ist also ein Computer –
auch wenn er ganz schön klein ist.


Richtig schlau wird das Smartphone erst durch die Software.
Man kann zu Software auch Programme sagen. Auf das Smartphone kann man verschiedene Programme laden.

Sehr viele Menschen benutzen heute ein Smartphone.
In Deutschland haben zum Beispiel 8 von 10 Menschen ein Smartphone.

Menschen mit Smartphones (© bpb)

Zugang zu digitalen Inhalten

Gespräch zwischen Freunden (© bpb)

Mit dem Smartphone kann man digitale Inhalte nutzen.
Das Wort "digital" kommt ursprünglich vom lateinischen Wort "digitus".

"Digitus“ bedeutet "Finger" und auch "Ziffer".

Digital bedeutet:
Man stellt etwas mit den Ziffern 0 und 1 in einer bestimmten Reihenfolge dar.

So kann man Nachrichten und Informationen senden und nutzen.

Zum Beispiel:

Ein Treffen und ein Gespräch
Ole geht einkaufen und trifft seine Freundin Naomi.
Er begrüßt sie und unterhält sich mit ihr.
Diese Unterhaltung ist nicht digital.

SMS schreiben (© bpb)

SMS schreiben und senden
Ole kommt wieder nach Hause und schreibt Naomi eine SMS. Er gibt die Nachricht in sein Smartphone ein:
"Es war schön dich zu treffen".
Ole schickt die Nachricht ab. Das Smartphone schickt Oles Nachricht aber nicht in Form von Buchstaben.

Oles Nachricht wird in die Ziffern 0 und 1 umgewandelt.

Oles Nachricht sieht dann so aus:

01000101011100110010000001110111011000010111
00100010000001110011011000110110100011000011
10110110011011100010000001100100011010010110
00110110100000100000011110100111010100100000
011101000111001001100101011001100110011001100
1010110111000101110

SMS erhalten (© bpb)

SMS erhalten und lesen
Dann kommt die Nachricht mit ganz vielen Nullen und Einsen auf Naomis Smartphone an. Auf Naomis Smartphone wird die Nachricht wieder in Buchstaben umgewandelt. Und Naomi kann die Nachricht auf ihrem Smartphone lesen:
"Es war schön dich zu treffen."

Mit einem Smartphone hat man Zugang zu digitalen Inhalten.
Digitale Inhalte sind:
• Programme
• Filme
• Fotos und andere Bilder
• Texte
• Sprache, Musik und andere Töne

Diese liegen in der Sprache aus Nullen und Einsen vor.
Sie sind über digitale Geräte nutzbar.

Digitale Geräte sind zum Beispiel:
• Navigationsgeräte im Auto, die Staus melden,
• Parkscheinautomaten, die wissen, wann der Parkplatz voll ist,
• smarte Fernsehgeräte, die mit dem Internet verbunden sind,
• und eben auch der eigene Computer oder das Smartphone

Routenplaner (© bpb)

Weitere Inhalte