30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Rentenpolitik

Alterseinkommen und Altersarmut

Die Einkommens- und Lebensverhältnisse der älteren Generation weichen stark voneinander ab: Wie in der Gesellschaft insgesamt so stehen auch bei den Älteren den gut Versorgten und Vermögenden jene gegenüber, die nur über ein geringes Einkommen verfügen. Die sozialen Differenzierungen des Erwerbslebens werden auf die Lebensphase des Alters übertragen. Pauschale Aussagen über die älteren Menschen sind deshalb unsinnig.

Als Erfolg und Errungenschaft des Sozialstaates bzw. der Gesetzlichen Rentenversicherung kann jedoch gelten, dass in Deutschland die älteren Menschen im Schnitt gut gestellt und versorgt sind. Die Frage ist, ob dies auch für die Zukunft gilt oder die Altersarmut weiter zunehmen wird. Das vorliegende Kapitel betrachtet die Struktur, Entwicklung und Verteilung der Alterseinkommen. Umfang und Perspektiven der Altersarmut werden diskutiert sowie die Frage behandelt, welche Rolle Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit im Alter spielen.

Rentner im Treptower Park

Alterseinkommen und Altersarmut

Einkommensquellen und Einkommensarten im Alter

Die Einkommen der Bevölkerung, auch der älteren Menschen, setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Bei den Älteren sind dies in erster Linie die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung, aber auch Renten aus der betrieblichen Altersversorgung und der privaten Altersvorsorge.

Mehr lesen

Ein selbständiger Arzt in seiner Praxis

Alterseinkommen und Altersarmut

Höhe und Verteilung der Gesamteinkommen im Alter

Im Jahr 2015 hatten alleinstehende ältere Männer ein durchschnittliches Netto-Gesamteinkommen von 1.614 Euro, alleinstehende Frauen von 1.420 Euro. Ehepaare mussten sich zu zweit ein Durchschnittseinkommen von 2.542 Euro teilen. Die Rede ist hier von Durchschnitten. Weniger als 1.000 Euro hatten 25 Prozent der Frauen und 21 Prozent der Männer. Ehepaare hatten zu 3 Prozent weniger als 1.000 Euro Gesamteinkommen.

Mehr lesen

Hilfsbedürftige nehmen am 26. Mai 2008 eine gespendete Mahlzeit bei der Sozialeinrichtung "Kieler Mahlzeit" in Kiel ein.

Alterseinkommen und Altersarmut

Altersarmut

Altersarmut war in Deutschland (und vielen anderen Ländern) bis weit in die Mitte des letzten Jahrhunderts hinein ein weit verbreitetes Problem. Insbesondere mit der dynamisierten bruttolohnbezogenen Rente seit 1957 hat sich die Einkommenslage der Älteren absolut und relativ nachhaltig verbessert. Die Einkommensarmut im Alter ist zurückgegangen. Sie steigt aber seit Jahren jetzt wieder deutlich an.

Mehr lesen

Eine Arbeiterin für Arbeits- und Hygienebekleidung sitzt an einer Nähmaschine in Bretnig-Hauswalde, Sachsen.

Alterseinkommen und Altersarmut

Wachsende Altersarmut in der Zukunft?

Die aktuellen Daten über das gegenwärtige Ausmaß der Altersarmut sagen noch wenig über die zukünftigen Entwicklungen aus. Insofern darf der Vergleich zu den anderen Betroffenengruppen nicht dazu verleiten, die Problemlage zu verharmlosen, denn womöglich verschleiert die (noch) etwas niedrigere Betroffenheit, dass längst ein Trend eingesetzt hat, der auf mittlere und längere Frist zu einem deutlichen Anstieg der Altersarmut führen wird.

Mehr lesen

Ein älterer Mann verkauft Zeitungen in einem Kiosk

Alterseinkommen und Altersarmut

Zuverdienst im Alter

In der öffentlichen und politischen Debatte wird heute das Leitbild eines "aktiven Alters" breit akzeptiert. Damit wird auch das Ziel eines längeren Verbleibs in der Erwerbsarbeit verbunden − manifestiert z. B. in den so genannten Lissabon-Zielen der EU und in Deutschland ganz konkret in der "Rente mit 67".

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Die Zukunft des Generationenvertrags

Die Zukunft des Generationenvertrags

Wie können langfristig ein angemessenes Rentenniveau, eine tragbare Beitragsbelastung der Arbeitseinkommen und ein Schutz vor Altersarmut gesichert werden? Ebert fordert eine Reform des Rentensystems, bei der die Finanzierungsbasis verbreitert und die solidarische Umverteilung gestärkt wird.Weiter...

Zum Shop

Mediathek

Die Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

In diesem Film erfahren Sie, wie Sie sich auf der Internetseite der Bundeszentrale für politische Bildung zurecht finden. Alle Inhalte des Films sind in Deutscher Gebärdensprache (DGS) übersetzt.

Jetzt ansehen

Dossier

Arbeitsmarktpolitik

Das Dossier stellt Grundlagen, Ziele, Akteure und Instrumente der Arbeitsmarktpolitik vor.

Mehr lesen

Dossier

Gesundheitspolitik

Dossier über die Grundlagen, Strukturen und Akteure der Gesundheitspolitik, der Gesundheitsversorgung und der Pflegeversicherung.

Mehr lesen

Die Netzdebatte

Rente

Glaubt man den Prognosen steht unser Rentensystem vor einem Problem: Wir werden immer älter, die Gesellschaft schrumpft und unsere Lebensläufe werden immer fragmentierter. Künftig müssen also verhältnismäßig wenige junge Menschen immer mehr alte mit Ihren Rentenbeiträgen finanzieren. Gleichzeitig zahlen viele immer unregelmäßiger in die Rentenkassen ein. Was bedeutet das für den Sozialstaat? Welche Reformen werden diskutiert? Ist die Rente noch zu retten?

Mehr lesen

Dossier

Demografischer Wandel

Zu- und Auswanderung, Geburtenrate, Sterblichkeit - die sind die drei zentralen Faktoren für die demografische Entwicklung. Der demografische Wandel wird unsere Gesellschaft spürbar verändern - ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, im Bereich der Sozialversicherungen, der Arbeitswelt, der Infrastruktur oder der Familienpolitik. Das Dossier beleuchtet die wichtigsten Bereiche und skizziert den Stand der Debatte.

Mehr lesen