Soziale Schere, Kluft zwischen Arm und Reich
Bildrechte: Verwendung weltweit
Besondere Hinweise: RM
Rechtevermerk: picture-alliance
Fotograf: CHROMORANGE / Christian Ohde
Notiz zur Verwendung: Handelsrechte: GLOBAL
Caption: Soziale Schere, Kluft zwischen Arm und Reich

Einkommensreichtum

Die Einkommensverteilung in einer Gesellschaft und damit das Maß sozialer Ungleichheit lassen sich nur hinreichend erfassen, wenn auch die Kehrseite der Armut, nämlich der Reichtum ins Blickfeld genommen wird. Im Vergleich zur Einkommensarmut ist Einkommensreichtum aber ein weniger erforschtes Thema. Einkommensreichtum lässt sich neben anderen Kennziffern mittels Reichtumsquoten darstellen.

Eröffnung eines neuen Luxushotels in Hamburg.

Einkommensreichtum und Reichtumsquoten

Defizite der Reichtumsforschung

Im Vergleich zur Armut ist Reichtum ein weniger erforschtes Thema. Reichtum markiert jedoch genauso die soziale Ungleichheit, die in der Bevölkerung als eines der größten Probleme der Gegenwart angesehen wird. Mehr Informationen über die Einkommenskonzentration am oberen Ende der Pyramide könnten die Diskussion versachlichen.

Mehr lesen

Designerhandtasche in einem Laden in München

Einkommensreichtum und Reichtumsquoten

Messverfahren

Zur Messung des Anteils Reicher an der Bevölkerung finden neben den traditionellen Kennziffern der Verteilungsstatistik zunehmend auch relative Reichtumsquoten Anwendung. Am häufigsten wird die Reichtumsschwelle bei 200 Prozent des Medians festgelegt. Danach gab es 2019 in Deutschland laut Mikrozensus 7,9 Prozent "Reiche".

Mehr lesen

Berlin: Neubau mit Eigentumswohnungen im Stadtteil Schöneberg.

Einkommensreichtum und Reichtumsquoten

Zeitliche Entwicklung und regionale Unterschiede

Bemerkenswert ist, dass die Reichtumsquoten im Vergleich zu den Armutsquoten von Jahr zu Jahr weniger schwanken. Der Anteil der Reichen an der Bevölkerung ist in Westdeutschland höher als in Ostdeutschland. Allerdings nähert sich der Osten dem Westen diesbezüglich an.

Mehr lesen

Papierpalme und Euro-Scheine. Die Bezieher sehr hoher Einkommen haben mehr Möglichkeiten der legalen bis kriminellen Steuergestaltung und -vermeidung.

Einkommensreichtum und Reichtumsquoten

Spitzeneinkommen und Ungleichheit der Verteilung

Sowohl in der Reichtumsforschung als auch in der Politik sollte stärker zwischen einem gehobenen Wohlstand und wirklichen Spitzeneinkommen unterschieden werden. Das setzt jedoch unter anderem mehr Transparenz voraus. Insbesondere die Zusammenhänge zwischen Einkommensungleichheit und Vermögensungleichheit sind in den Blick zu nehmen.

Mehr lesen