Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Verbrauch von Primärenergie nach Regionen

Globalisierung Voraussetzungen Transport- und Kommunikation Energiekosten Zölle Vernetzung Tourismus Weltsprache Information und Kommunikation Hilfsorganisationen Globalisierungskritik Luftfracht Seefracht Themengrafik: Handelsströme – Erdöl und Erdgas Handelsströme – Erdöl Handelsströme – Erdgas Handel und Investitionen Entwicklung des Warenhandels Interregionaler Warenhandel Themengrafik: Intra- und Interregionaler Warenhandel Anteile am Warenexport Anteile am Warenimport Export nach Warengruppen Struktur des Warenexports Dienstleistungsexport Handelsbilanzen Leistungsbilanzen Ausländische Direktinvestitionen pro Jahr Bestand an Ausländischen Direktinvestitionen Finanzmärkte Aktien Aktionärsstruktur DAX Anleihen Finanzderivate Institutionelle Investoren Private Equity Währungsreserven und Devisenumsatz Finanzkrisen seit 1970 Finanz- und Wirtschaftskrise Multinationale Unternehmen (MNU) Internationalisierung Die größten MNU Forschung und Entwicklung (FuE) Forschungssektoren Die größten FuE-Unternehmen Lohnstückkosten Unternehmenssteuern Vermögenswerte MNU – BIP Staaten Ökonomische Teilhabe Welt-Bruttoinlandsprodukt BIP pro Kopf Entwicklung des BIP pro Kopf Rohstoffpreise Terms of Trade Handelsanteile Soziale Probleme Themengrafik: Flucht und Vertreibung Armut Armut trotz Arbeit Themengrafik: Migration Kinderarbeit Erwerbslosenquoten Unterernährung Trinkwasser und Sanitäreinrichtungen Digital Divide Bevölkerungsentwicklung Bevölkerung nach Regionen Demografischer Wandel Verstädterung Megacitys Migration Flucht und Vertreibung AIDS-Epidemie Ökologische Probleme Erderwärmung Waldbestände Wasserverbrauch Fischbestände Bedrohte Arten Ökologischer Fußabdruck und Biokapazität Energie Primärenergie-Versorgung Erneuerbare Energien Verbrauch nach Regionen Energiemix Regionale Nutzung erneuerbarer Energien Verbrauch pro Kopf Peak Oil Erdöl-Reserven Erdgas-Reserven Kohle-Reserven Kulturelle Globalisierung Fast Food Soziale Netzwerke Fernsehunterhaltung Musik Jugendaustausch Reisefreiheit Mode Wohnkultur Themengrafik: Fast Food Global Governance UN The World Bank IMF WTO NGOs Internationale Gerichtsbarkeit Internationale Verträge UN Friedenseinsätze UN Global Compact Global Health Governance Internationale Treffen Politische Freiheit Demokratie Deutschland und die Weltwirtschaft Außenhandel Handelspartner Ex-und Import nach Waren Weltmarktanteile Außenhandel nach Unternehmensgrößen Terms of Trade Auslandskontrollierte Unternehmen I Auslandskontrollierte Unternehmen II EU – USA – China Bevölkerungsentwicklung Altersstruktur Bruttoinlandsprodukt (BIP) BIP pro Kopf Energiemix Handelsanteile Handelsbeziehungen – Export Handelsbeziehungen – Import Forschung und Entwicklung Hightech, Midtech, Lowtech Quiz Quiz – Globalisierung für Einsteiger Quiz – Vernetzung Quiz – Ökonomie Quiz – Soziale Probleme Quiz – Ökologische Probleme Quiz – Energie Quiz – Kultur Quiz – Politik Quiz – Deutschland und die Weltwirtschaft Quiz – EU - USA - China Filme Downloads und Themengrafiken Redaktion Nutzungsbedingungen

Verbrauch von Primärenergie nach Regionen

/ 3 Minuten zu lesen

In absoluten Zahlen und Anteile am weltweiten Verbrauch in Prozent, 1970 und 2014

In absoluten Zahlen und Anteile am weltweiten Verbrauch in Prozent, 1970 und 2014

In absoluten Zahlen und Anteile am weltweiten Verbrauch in Prozent, 1970 und 2014

Quelle: British Petroleum (BP): Statistical Review of World Energy 2015
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Herunterladen:

Der Primärenergie-Verbrauch ist in allen Regionen der Welt gestiegen. Relativ am stärksten im Mittleren Osten und im asiatisch-pazifischen Raum, am schwächsten in Nordamerika sowie in Europa und Eurasien. Auf Asien entfielen 2014 mehr als zwei Fünftel des weltweiten Primärenergie-Verbrauchs – der mit Abstand höchste Anteil unter den Regionen. Allein Chinas Anteil am weltweiten Primärenergie-Verbrauch lag 2014 bei gut 23 Prozent und damit höher als der Anteil Nordamerikas.

Fakten

Der weltweite Verbrauch an Primärenergie stieg zwischen 1970 und 2014 von 4.913 auf 12.928 Millionen Tonnen Öläquivalent – eine Steigerung um 163 Prozent (Faktor 2,6). Auch wenn der Primärenergie-Verbrauch in allen Regionen gestiegen ist, sind nicht alle Regionen gleichermaßen für die weltweite Zunahme verantwortlich. Im Mittleren Osten hat sich der Primärenergie-Verbrauch zwischen 1970 und 2014 mehr als verdreizehnfacht (plus 1.230 Prozent). Parallel nahm der Primärenergie-Verbrauch im asiatisch-pazifischen Raum um den Faktor 7,6 zu (plus 657 Prozent). Allein in China hat sich der Energieverbrauch fast verfünfzehnfacht (plus 1.355 Prozent). Ebenfalls über dem weltweiten Durchschnitt lag die Steigerung des Primärenergie-Verbrauchs in den Jahren 1970 bis 2014 in Afrika (Faktor 5,7 / plus 469 Prozent) sowie Mittel- und Südamerika (Faktor 4,9 / plus 388 Prozent). Deutlich unter dem Durchschnitt lag die Steigerung des Primärenergie-Verbrauchs hingegen in Nordamerika (Faktor 1,6 / plus 55 Prozent) sowie in Europa und Eurasien (Faktor 1,3 / plus 34 Prozent). In Deutschland stieg der Verbrauch zwischen 1970 und 1979 von 307 auf 370 Millionen Tonnen Öläquivalent, im Jahr 2009 lag er bei 308, 2014 bei 311 Millionen Tonnen Öläquivalent.

Entsprechend der unterschiedlichen Steigerung in den einzelnen Regionen haben sich auch die Anteile am weltweiten Primärenergie-Verbrauch verändert. So erhöhte sich der Anteil des asiatisch-pazifischen Raumes zwischen 1970 und 2014 von 14,3 auf 41,3 Prozent – keine Region hat einen höheren Anteil am Primärenergie-Verbrauch. Allein Chinas Anteil am weltweiten Primärenergie-Verbrauch erhöhte sich von 4,2 Prozent im Jahr 1970 auf 23,2 Prozent 2014. Auch die entsprechenden Anteile des Mittleren Ostens (1,3 bzw. 6,4 Prozent), Afrikas (1,5 bzw. 3,2 Prozent) sowie Mittel- und Südamerikas (2,9 bzw. 5,4 Prozent) haben sich erhöht. Auf der anderen Seite reduzierte sich der Anteil Nordamerikas am weltweiten Primärenergie-Verbrauch zwischen 1970 und 2014 von 37,0 auf 21,8 Prozent. Der Anteil Europas/Eurasiens nahm im selben Zeitraum von 43,0 auf 21,9 Prozent ab. Dabei sank der Anteil der Staaten der Europäischen Union (EU) in den Jahren von 1970 bis 2014 von 26,2 auf 12,5 Prozent.

In den meisten Regionen verbrauchen wenige Staaten einen großen Teil der Energie. Im asiatisch-pazifischen Raum waren es 2014 vor allem China (56,2 Prozent), Indien (12,0 Prozent) und Japan (8,5 Prozent) auf die die größten Anteile des regionalen Energieverbrauchs entfielen. In Europa und Eurasien verbrauchten Russland (24,1 Prozent) und Deutschland (11,0 Prozent) zusammen gut ein Drittel der Primärenergie. Auf die USA entfielen 2014 gut vier Fünftel des Primärenergie-Verbrauchs von Nordamerika (81,4 Prozent). Der Iran und Saudi-Arabien hatten im selben Jahr einen Anteil von 30,4 beziehungsweise 28,9 Prozent am Energieverbrauch im Mittleren Osten und Brasilien war für 42,7 Prozent des Energieverbrauchs von Mittel- und Südamerika verantwortlich. Schließlich lag Südafrikas Anteil am Primärenergie-Verbrauch Afrikas im Jahr 2014 bei 30,2 Prozent.

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen

Primärenergie ist die von noch nicht weiterbearbeiteten Energieträgern stammende Energie. Primärenergieträger sind zum Beispiel Steinkohle, Braunkohle, Erdöl, Erdgas, Wasser, Wind, Kernbrennstoffe, Solarstrahlung und so weiter. Aus der Primärenergie wird durch Aufbereitung zum Beispiel in Kraftwerken oder Raffinerien die Endenergie (Sekundärenergie). Die Form der Energie, in der sie tatsächlich vom Anwender verwendet wird, wird Nutzenergie genannt. Ein Beispiel: Rohöl (Primärenergie) wird zu Heizöl (Endenergie/Sekundärenergie) wird zu Wärme (Nutzenergie).

Die hier gemachten Angaben beziehen sich auf Öl, Kohle, Erdgas, Wasserkraft, Kernenergie und neue erneuerbare Energien (darunter Geothermie, Wind- und Solarenergie, Energie aus Biomasse sowie aus Wellen- und Gezeitenkraftwerken).

Um die Energieträger vergleichbar zu machen, werden sie mithilfe einzelner Umrechnungsfaktoren auf das Öl bezogen (Öläquivalent). Nach Angaben des Energiekonzerns British Petroleum (BP) entspricht eine Tonne Öläquivalent beispielsweise in etwa 1,5 Tonnen Steinkohle, 1.111 Kubikmeter Erdgas oder auch 12 Megawattstunden (Primärenergie).

OECD – Organisation for Economic Co-operation and Development (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung)

Informationen zur regionalen Nutzung erneuerbarer Energien finden Sie Interner Link: hier...

Verbrauch von Primärenergie nach Regionen

In absoluten Zahlen und Anteile in Prozent, 1970 und 2014

Primärenergie-Verbrauch1,
in Mio. Tonnen Öläquivalent
Anteile am weltweiten Verbrauch, in Prozent
1970 2014 1970 2014
Welt 4.913 12.928 100,0 100,0
davon:
asiatisch-pazifischer Raum 704 5.335 14,3 41,3
darunter:
China 206 3.000 4,2 23,2
Indien 65 638 1,3 4,9
Japan 280 456 5,7 3,5
Europa und Eurasien 2.114 2.830 43,0 21,9
darunter:
EU 1.286 1.611 26,2 12,5
Russland 682 5,3
Deutschland 307 311 6,2 2,4
Nordamerika 1.817 2.823 37,0 21,8
darunter:
USA 1.628 2.299 33,1 17,8
Mittlerer Osten 62 828 1,3 6,4
darunter:
Iran 14 252 0,3 1,9
Saudi-Arabien 22 240 0,4 1,9
Mittel- und Südamerika 142 693 2,9 5,4
darunter:
Brasilien 37 296 0,8 2,3
Afrika 74 420 1,5 3,2
darunter:
Südafrika 36 127 0,7 1,0

Fußnote: 1 Primärenergie ist die von noch nicht weiterbearbeiteten Energieträgern stammende Energie. Die Angaben
beziehen sich auf Öl, Kohle, Erdgas, Wasserkraft, Kernenergie und neue erneuerbare Energien (darunter Geothermie,
Wind- und Solarenergie, Energie aus Biomasse, die jeweils nicht für den grenzüberschreitenden Handel produziert
wurde).

Quelle: British Petroleum (BP): Statistical Review of World Energy 2015

Weitere Inhalte