Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Einkommensungleichheit

Europa Bevölkerung Europa Bevölkerungsstand und -entwicklung Themengrafik: Natürliche Bevölkerungsentwicklung und Wanderungssaldo Flächen und Bevölkerungsdichte Altersstruktur Lebenserwartung Geburtenziffer Außereheliche Lebendgeburten Eheschließungen und Scheidungen Themengrafik: Religionszugehörigkeit Wirtschaft und Finanzen Bruttoinlandsprodukt (BIP) BIP pro Kopf Entwicklung des BIP Binnenhandel der EU Außenhandel der EU Handelspartner der EU Leistungsbilanzen Unternehmenssteuern Steuern und Sozialbeiträge Öffentlicher Schuldenstand Öffentlicher Finanzierungssaldo EU Haushaltseinnahmen Nettozahler und Nettoempfänger Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Erwerbstätigkeit Erwerbstätigkeit nach Bildung Erwerbstätigkeit nach Geschlecht Erwerbstätigkeit nach Anzahl der Kinder Teilzeitbeschäftigung Befristete Arbeitsverhältnisse Unterbeschäftigung Arbeitslosigkeit 2021 Arbeitslosigkeit – Globale Finanz- und Wirtschaftskrise Dauer der Arbeitslosigkeit Arbeitslosigkeit nach Bildung Arbeitslosigkeit nach Alter Arbeitslosigkeit nach Staatsangehörigkeit Migration Flüchtlinge und Asylbewerber – Aufnahmestaaten Flüchtlinge und Asylbewerber – Bewegungen Migranten Staatsangehörige und Ausländer Einbürgerungen Wanderungssaldo Armut, Einkommen und sozialer Schutz Armut vor und nach Sozialleistungen Strenge Armut Armutsgefährdungsquoten Armutsgefährdungslücke Einkommensungleichheit Einkommen Themengrafik: Einkommensverteilung Sozialschutzleistungen Sozialschutzausgaben Bildung Bildungsausgaben Bevölkerung nach Bildungsstand Frühzeitige Schul- und Ausbildungsabgänger Hochschulabschluss Deutsch als Fremdsprache Internetnutzung nach Staaten Internetnutzung nach Nutzungsart Forschung und Entwicklung (FuE) Finanzierung und Ausgaben Firmensitze Unternehmen Forschungssektoren Staaten nach Forschungssektoren Hightech, Mediumtech, Lowtech Energie Versorgung pro Kopf Energiemix EU-28 Themengrafik: Energiemix nach Staaten Erneuerbare Energien Energieabhängigkeit Themengrafik: Energieimport der EU-28 Die Bürger der Europäischen Union Europäische Werte Persönliche Werte Probleme auf europäischer Ebene Probleme auf nationaler Ebene Errungenschaften der EU Prioritäten der EU Bürger der EU Vertrauen in die EU Die Zukunft der EU Religion und Glaube EU – USA – China Bevölkerungsentwicklung Altersstruktur Bruttoinlandsprodukt (BIP) BIP pro Kopf Energiemix Handelsanteile Handelsbeziehungen – Export Handelsbeziehungen – Import Forschung und Entwicklung Hightech, Midtech, Lowtech Quiz Quiz – Bevölkerung Quiz – Wirtschaft und Finanzen Quiz – Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit Quiz – Migration Quiz – Armut und Einkommen Quiz – Energie Quiz – Die Bürger der EU Quiz – EU - USA - China Filme Downloads und Themengrafiken Redaktion Nutzungsbedingungen

Einkommensungleichheit

/ 3 Minuten zu lesen

Verhältnis des Einkommens der Bevölkerung im oberen Fünftel der Einkommensverteilung zum unteren Fünftel (Faktor), verfügbares Äquivalenzeinkommen, ausgewählte europäische Staaten, 2017

Verhältnis des Einkommens der Bevölkerung im oberen Fünftel der Einkommensverteilung zum unteren Fünftel (Faktor), verfügbares Äquivalenzeinkommen, ausgewählte europäische Staaten, 2017

Verhältnis des Einkommens der Bevölkerung im oberen Fünftel der Einkommensverteilung zum unteren Fünftel (Faktor), verfügbares Äquivalenzeinkommen, ausgewählte europäische Staaten, 2017

Quelle: Eurostat: Online-Datenbank: Einkommensquintilverhältnis (S80/S20) (Stand: 11/2018)
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Herunterladen:

In der Europäischen Union (EU) war im Jahr 2017 das Einkommen des Fünftels der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen rund 5-mal höher als das des Fünftels der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen. In keinem EU-Staat sind die Einkommen ungleicher verteilt als in Bulgarien. Das verfügbare, gewichtete Gesamteinkommen der 20 Prozent der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen überstieg das Einkommen der 20 Prozent der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen im Jahr 2017 um mehr als das Achtfache (Faktor 8,2). Auch in Litauen (7,3), Spanien (6,6) und Rumänien (6,5) sind die Einkommen sehr ungleich verteilt. Hingegen hatten Slowenien und Tschechien (Faktor 3,4) sowie Finnland und die Slowakei (3,5) im Jahr 2017 die niedrigsten Werte bei der Einkommensungleichheit in der EU (Deutschland: Faktor 4,5).

Fakten

Die Ungleichheit bei der Einkommensverteilung wird hier als Verhältnis zwischen dem Einkommen der Bevölkerung im oberen und dem Einkommen der Bevölkerung im unteren Fünftel der Einkommensverteilung dargestellt. In der Europäischen Union (EU) war im Jahr 2017 das Einkommen des Fünftels der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen 5,1-mal höher als das des Fünftels der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen (2005: 5,0 / 2010: 4,9). Auch im Euroraum (19 Länder) lag der entsprechende Faktor bei 5,1.

Die Einkommensungleichheit war 2017 in Bulgarien (Faktor 8,2), Litauen (7,3), Spanien (6,6), Rumänien (6,5), Lettland (6,3) und Griechenland (6,1) am stärksten ausgeprägt. Hingegen hatten Slowenien und Tschechien (Faktor 3,4), Finnland und die Slowakei (3,5) sowie Belgien (3,8) die niedrigsten Werte bei der Einkommensungleichheit. In Deutschland war das verfügbare, gewichtete Gesamteinkommen der einkommensstärksten 20 Prozent der Bevölkerung 4,5-mal so hoch wie das der einkommensschwächsten 20 Prozent. Von den sechs Nicht-EU-Staaten, für die Eurostat Daten zur Verfügung stellt, fielen 2017 drei durch hohe und zwei durch geringe Einkommensungleichheit auf: Serbien (Faktor 9,7), die Türkei (8,6) und Nordmazedonien (6,6) standen dabei auf der einen und Island (3,3) und Norwegen (3,7) auf der anderen Seite (Schweiz: 4,4).

Ausgeprägter ist die Einkommensungleichheit, wenn nicht die 20 Prozent der Bevölkerung mit den höchsten bzw. niedrigsten Einkommen verglichen werden (oberstes und unterstes Quintil), sondern die 10 Prozent der Bevölkerung mit den höchsten bzw. niedrigsten Einkommen (oberstes und unterstes Dezil). EU-weit war das Einkommen des obersten Zehntels 8,4-mal höher als das des untersten Zehntels. In Serbien war das entsprechende Einkommen 30,4-mal höher. Darauf folgten Bulgarien (Faktor 16,4), die Türkei (16,1), Litauen (13,5), Nordmazedonien (13,2), Spanien (12,8), Italien (12,2), Rumänien (11,6) und Griechenland (11,4).

Weniger ungleich war die Einkommensverteilung in Slowenien, Island und Tschechien – hier war das Einkommen des obersten Zehntels 4,9-mal höher als das des untersten Zehntels. Darauf folgten Finnland (Faktor 5,1), Belgien (5,8), die Slowakei und Norwegen (6,0). In Deutschland war das Einkommen der einkommensstärksten zehn Prozent der Bevölkerung 7,2-mal so hoch wie das der einkommensschwächsten zehn Prozent.

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen

Das Einkommensquintilverhältnis ist das Verhältnis des Gesamteinkommens von den 20 Prozent der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen (oberstes Quintil) zum Gesamteinkommen von den 20 Prozent der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen (unterstes Quintil). Unter Einkommen wird das verfügbare Äquivalenzeinkommen verstanden. Beim EU-Gesamtwert handelt es sich um einen nach der Bevölkerungszahl gewichteten Durchschnittswert der Zahlen der einzelnen Mitgliedstaaten. Informationen zur Berechnung des Äquivalenzeinkommens erhalten Sie Interner Link: hier...

Informationen zur Einkommensverteilung erhalten Sie Interner Link: hier...

Informationen zum Einkommen erhalten Sie Interner Link: hier...

Mitglieder des Euroraums im Jahr 2017: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern.

Einkommensungleichheit

Verhältnis des Einkommens der Bevölkerung im oberen Fünftel der Einkommensverteilung zum Einkommen der Bevölkerung im unteren Fünftel (Faktor), verfügbares Äquivalenzeinkommen, ausgewählte europäische Staaten, 2017

Einkommens-
verhältnis
(Quintiele) 1
Europäische Union (EU-28) 5,1
Euroraum (19 Länder) 5,1
Bulgarien 8,2
Litauen 7,3
Spanien 6,6
Rumänien 6,5
Lettland 6,3
Griechenland 6,1
Italien 5,9
Portugal 5,7
Estland 5,4
Vereinigtes Königreich 5,1
Kroatien 5,0
Luxemburg 5,0
Polen 4,6
Zypern 4,6
Deutschland 4,5
Frankreich 4,4
Irland 4,4
Österreich 4,3
Schweden 4,3
Ungarn 4,3
Malta 4,2
Dänemark 4,1
Niederlande 4,0
Belgien 3,8
Finnland 3,5
Slowakei 3,5
Slowenien 3,4
Tschechien 3,4
   
Serbien 9,7
Türkei 8,6
Nordmazedonien 6,6
Schweiz 4,4
Norwegen 3,7
Island 3,3

Fußnote: 1 Verhältnis des Gesamteinkommens von den 20 Prozent der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen (oberstes Quintil) zum Gesamteinkommen von den 20 Prozent der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen (unterstes Quintil).Lesebeispiel: In Deutschland war im Jahr 2017 das Einkommen des Fünftels der Bevölkerung mit den höchsten Einkommen 4,5-mal höher als das Einkommen des Fünftels der Bevölkerung mit den niedrigsten Einkommen.
Unter Einkommen wird das verfügbare Äquivalenzeinkommen verstanden. Siehe hierzu:http://www.bpb.de/70619
2016 statt 2017: Irland, Island, Nordmazedonien, Norwegen, Schweiz, Serbien, Türkei, Vereinigtes Königreich.

Quelle: Eurostat: Online-Datenbank: Einkommensquintilverhältnis (S80/S20) (Stand: 11/2018)

Weitere Inhalte