Zahlen und Fakten: Europa
12.2.2019

Die Zukunft der Europäischen Union

Eurobarometer-Umfrage, Angaben in Prozent der Bevölkerung, Europäische Union, Frühjahr 2018

Die Zukunft der Europäischen Union

Quelle: Europäische Kommission: Standard-Eurobarometer 89, Die öffentliche Meinung in der Europäischen Union, Frühjahr 2018
Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Im Frühjahr 2018 sahen 58 Prozent der befragten EU-Bürger die Zukunft der Europäischen Union 'optimistisch' und 36 Prozent 'pessimistisch'. Im Herbst 2016 lag der Anteil der Optimisten noch bei lediglich 50 Prozent, im Frühjahr 2007 war er mit 69 Prozent aber auch schon mal deutlich höher. Im Frühjahr 2018 wurde die Zukunft der EU in 25 Mitgliedstaaten von mehr als der Hälfte der Bevölkerung optimistisch gesehen. Am größten ist der Optimismus dabei in Irland (84 Prozent), Luxemburg und Portugal (jeweils 71 Prozent). Auf der anderen Seite beurteilten im Frühjahr 2018 in Griechenland lediglich 42 Prozent der Befragten die Zukunft der EU optimistisch. Im Vereinigten Königreich und Frankreich waren es nur 43 bzw. 48 Prozent.

Fakten

Auf die Frage, wie sie die Zukunft der Europäischen Union sehen, antworteten im Frühjahr 2018 auf der Ebene der EU 58 Prozent der Befragten mit 'optimistisch' und 36 Prozent mit 'pessimistisch' (6 Prozent 'weiß nicht'). Zwischen Frühjahr 2007 und Herbst 2011 sank der Anteil der Optimisten von 69 auf 48 Prozent, stieg bis zum Frühjahr 2015 auf 58 Prozent und reduzierte sich dann auf 50 Prozent im Herbst 2016. Im Frühjahr 2018 sahen 6 Prozent der Befragten die Zukunft der EU 'sehr optimistisch' und 52 Prozent 'ziemlich optimistisch'. 29 Prozent sahen die Zukunft der EU 'ziemlich pessimistisch' und 7 Prozent 'sehr pessimistisch'.

Im Frühjahr 2018 wurde die Zukunft der EU in 25 Mitgliedstaaten von mehr als der Hälfte der Bevölkerung optimistisch gesehen. Am größten ist der Optimismus hinsichtlich der Zukunft der EU in Irland. Dort gaben 84 Prozent der Befragten an, optimistisch in die Zukunft der EU zu blicken. Darauf folgten Luxemburg und Portugal (jeweils 71 Prozent), Malta, Dänemark und Litauen (jeweils 70 Prozent), Polen (69 Prozent) und die Niederlande (68 Prozent). Deutschland stand mit einem Anteil von 64 Prozent an zwölfter Stelle der 28 EU-Mitgliedstaaten. Wird bei der Antwort 'optimistisch' noch zwischen 'sehr optimistisch' und 'ziemlich optimistisch' unterschieden, antworteten im Frühjahr 2018 in keinem Land die Befragten häufiger mit 'sehr optimistisch' als in Irland (20 Prozent). Darauf folgten Bulgarien (15 Prozent), Rumänien und Österreich (jeweils 12 Prozent).

Auf der anderen Seite beurteilten im Frühjahr 2018 in Griechenland lediglich 42 Prozent der Befragten die Zukunft der EU optimistisch und im Vereinigten Königreich waren es nur 43 Prozent. Auch in Frankreich äußerte sich weniger als die Hälfte der Bevölkerung optimistisch zur Zukunft der EU – allerdings waren die Optimisten trotzdem leicht in der Mehrheit (48 gegenüber 47 Prozent / 5 Prozent 'weiß nicht'). Wird bei der Antwort 'pessimistisch' noch zwischen 'ziemlich pessimistisch' und 'sehr pessimistisch' unterschieden, antworteten in keinem Land die Befragten häufiger mit 'sehr pessimistisch' als in Griechenland (18 Prozent). Darauf folgten das Vereinigte Königreich (14 Prozent), Zypern und Tschechien (jeweils 11 Prozent).

Die im Durchschnitt optimistische Einschätzung der Zukunft der EU spiegelt sich auch in der positiven Beurteilung der Lage der europäischen Wirtschaft wider. Im Frühjahr 2018 beurteilte die Hälfte der befragten EU-Bürger die Lage der europäischen Wirtschaft als 'gut' – im Herbst 2011 waren es nur 18 Prozent, im Herbst 2006 allerdings 58 Prozent. 37 Prozent der befragten EU-Bürger bezeichneten im Frühjahr 2018 die Lage der europäischen Wirtschaft als 'schlecht', 13 Prozent antworteten mit 'weiß nicht'.

Im Frühjahr 2018 wurde die Lage der europäischen Wirtschaft in 22 Mitgliedstaaten von mehr als der Hälfte der Bevölkerung als 'gut' eingeschätzt. Positiv sahen die wirtschaftliche Lage Europas vor allem die Befragten in Litauen (75 Prozent), den Niederlanden (71 Prozent) und Slowenien (69 Prozent). Jeweils immer einen Prozentpunkt weniger hatten Irland, Österreich, Polen, Finnland und Ungarn (68 bis 64 Prozent). Wie in Ungarn beurteilten auch in Deutschland 64 Prozent der Befragten die Lage der europäischen Wirtschaft mit 'gut'. In Frankreich (33 Prozent), Italien (36 Prozent), Spanien (37 Prozent), dem Vereinigten Königreich (39 Prozent), Zypern (45 Prozent) und Griechenland (47 Prozent) schätzten weniger als die Hälfte der Bevölkerung die Lage der europäischen Wirtschaft als 'gut' ein. In Italien fand sich im Frühjahr 2018 sogar eine Bevölkerungsmehrheit, die die Lage der europäischen Wirtschaft als 'schlecht' beurteilte (55 Prozent).

Datenquelle

Europäische Kommission: Standard-Eurobarometer 89, Die öffentliche Meinung in der Europäischen Union, Frühjahr 2018

Begriffe, methodische Anmerkungen oder Lesehilfen

Informationen zu den aus der Sicht der Bürger positivsten Errungenschaften der EU erhalten Sie hier...

Informationen zu dringlichsten Problemen auf europäischer Ebene finden Sie hier...

Das Eurobarometer ist eine in regelmäßigen Abständen von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebene, öffentliche Meinungsumfrage in den Ländern der Europäischen Union. Dabei wird in allen Ländern eine repräsentative Stichprobe der Bevölkerung befragt.

Die Zukunft der Europäischen Union

Eurobarometer-Umfrage, Angaben in Prozent der Bevölkerung, Europäische Union, Frühjahr 2018

Eurobarometer-Frage:
Würden Sie sagen, dass Sie die Zukunft der EU sehr optimistisch,
ziemlich optimistisch, ziemlich pessimistisch oder sehr pessimistisch sehen?
gesamt
'optimis-
tisch'
davon: gesamt
'pessimis-
tisch'
davon: weiß
nicht
sehr
optimis-
tisch
ziemlich
optimis-
tisch
ziemlich
pessimis-
tisch
sehr
pessimis-
tisch
Europäische
Union (EU-28)
58 6 52 36 29 7 6
Irland 84 20 64 13 11 2 3
Luxemburg 71 8 63 28 24 4 1
Portugal 71 4 67 21 19 2 8
Malta 70 10 60 19 15 4 11
Dänemark 70 9 61 26 22 4 4
Litauen 70 8 62 25 23 2 5
Polen 69 7 62 24 20 4 7
Niederlande 68 2 66 30 26 4 2
Finnland 66 5 61 31 28 3 3
Estland 66 4 62 27 23 4 7
Rumänien 65 12 53 29 25 4 6
Deutschland 64 7 57 31 27 4 5
Slowenien 63 9 54 34 30 4 3
Kroatien 63 8 55 32 25 7 5
Belgien 63 4 59 36 31 5 1
Lettland 62 4 58 35 31 4 3
Bulgarien 61 15 46 29 20 9 10
Slowakei 61 4 57 34 26 8 5
Spanien 60 6 54 35 31 4 5
Österreich 59 12 47 36 28 8 5
Schweden 57 6 51 41 36 5 2
Ungarn 56 6 50 38 31 7 6
Tschechien 55 8 47 42 31 11 3
Zypern 54 6 48 42 31 11 4
Italien 54 5 49 38 29 9 8
Frankreich 48 4 44 47 37 10 5
Vereinigtes
Königreich
43 7 36 48 34 14 9
Griechenland 42 5 37 53 35 18 5

Quelle: Europäische Kommission: Standard-Eurobarometer 89, Die öffentliche Meinung in der Europäischen Union, Frühjahr 2018


Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.



counter
Die Staaten Europas
Zahlen und Fakten: Europa

Die Staaten/ Gebiete Europas

Welche Staaten und Gebiete werden von den verschiedenen Institutionen zu Europa gezählt? Hier finden Sie eine Übersicht.

Mehr lesen

Welcher Staat in Europa hat die meisten Flüchtlinge aufgenommen? Wie hoch ist der Anteil der Migranten in Europa und wie hoch war die Zuwanderung nach Deutschland in den Jahren 2010 bis 2015?
Testen Sie Ihr Wissen!

Jetzt spielen

Wie viele Mitglieder hat die EU? Wie viele 100-Jährige oder Ältere werden 2050 in Europa leben? Wie viele Ehen werden jedes Jahr geschieden?
Testen Sie Ihr Wissen!

Jetzt spielen