Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Unterrichtseinheit 4.2.1: Meine Kinderrechte – Mein Buch der Rechte

VorBild – Politische Bildung für Förderschulen Einleitung Die Basiskompetenzen des sozialen Lernens "Ich bin ich - und wer bist du?" Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum möglichen Vorgehen Vom Milling zu den ersten Gesprächen Die Beziehungen weiter vertiefen "Ich stelle dich vor – du stellst mich vor" Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum Stundenablauf Mein Ich-Buch Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum möglichen Vorgehen Gestaltung des Ich-Buches Vertiefung des Themas Gemeinsames Bewegungslied "Fremd- und Anders-sein – dazu stehen wir" Vorüberlegungen und Vorbereitung Stille-Übungen als Ritual Ideen zum Stundenablauf "So sind wir alle" "Das kleine schwarze Schaf" Das Pinguin-Spiel Regeln und die Sache mit der Nachhaltigkeit Ablaufskizze Vorüberlegungen und Vorbereitung Die einzelnen Schritte Klassenrat Vorüberlegungen und Vorbereitung Ablauf einer Klassenratssitzung Hinführung zum Klassenrat Selbstvertrauen und Vertrauen in Andere Einleitung: Selbstvertrauen und Vertrauen in Andere Baustein 1: Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl stärken Baustein 1: Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl stärken Unterrichtseinheit 1.1: Wer hat welche Eigenschaften? Unterrichtseinheit 1.2: Einfachheit und Vielfalt Unterrichtseinheit 1.3: Kreis der Vielfalt Unterrichtseinheit 1.4: Die Eigenschaften unserer Klasse (Vertiefung) Unterrichtseinheit 1.5: Freundschaftstelegramme Unterrichtseinheit 1.6: Ich bin ok, wir sind ok! Unterrichtseinheit 1.7: Phantasiereise "Boot im Sturm" Unterrichtseinheit 1.8: Mit Fehlern umgehen lernen und sich Mut machen Unterrichtseinheit 1.9: Ich bin mutig! Film zu Zivilcourage: "Stress in der Straßenbahn" Baustein 2: Vertrauensbildung und Kooperation Baustein 2: Vertrauensbildung und Kooperation Energizer (Aktivierungsspiele) Unterrichtseinheit 2.1: Roboter Unterrichtseinheit 2.2: Gehaltene Leiter Unterrichtseinheit 2.3: Gehaltene Stangen Unterrichtseinheit 2.4: Acht Füße, vier Hände / vier Füße, zwei Hände Unterrichtseinheit 2.5: Der Schokofluss Unterrichtseinheit 2.6: Der Säureteich Unterrichtseinheit 2.7: Klingende Tore Unterrichtseinheit 2.8: Gruppenbillard Baustein 3: Die Suche nach dem "ICH" Baustein 3: Die Suche nach dem "ICH" Wichtige Hinweise zur Rolle der Lehrkraft in der Gesprächsführung Die zentrale Bedeutung von Impulsfragen Unterrichtseinheit 3.1a: Wer bin ich? – Sofies Welt Unterrichtseinheit 3.1b: Wer bin ich? – "Dasselbe Schiff?" Unterrichtseinheit 3.2: Freundschaft – 100 beste Freunde oder zwei beste Freunde? Unterrichtseinheit 3.3: Mensch-Tier – Das Menschenwesen Baustein 4: Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung Baustein 4: Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung Unterrichtseinheit 4.1: Begrüßungen quer durch die Welt Unterrichtseinheit 4.2: Eigenschaften raten und benennen Unterrichtseinheit 4.3: Wahrheit oder Lüge? Unterrichtseinheit 4.4: Wer bin ich? Was meinst du, was andere über dich denken? Unterrichtseinheit 4.5: Wie sich Meinungen bilden können Unterrichtseinheit 4.6: "Der Gerüchtekreis" Film: "Ein Gerücht entsteht" Unterrichtseinheit 4.7: Die Geschichte vom Bauern Unterrichtseinheit 4.8: "Ich bin zu …" Ergänzungsübungen Demokratie und Partizipation Einleitung: Grundlegende didaktische Anmerkungen Grundlegende didaktische Anmerkungen Praktische Hinweise Übersicht: Bausteine des Moduls Baustein 1: Es gibt Regeln, die für mich/für alle gelten – warum? Grundgedanke dieses Bausteins 1. Stunde: Wo kommen Abmachungen vor? Aktivität 1: Wo bestehen Regeln? Aktivität 2: Regelbuch Baustein 2: Entscheidungen treffen, die für alle gelten – aber wie? Grundgedanke dieses Bausteins 2. und 3. Stunde: Regeln Aktivität 1: Wie fühlt sich das an? Aktivität 2: richtig oder falsch? Aktivität 3: Was würdest du am liebsten tun? Aktivität 4: Energizer Ypso Aktivität 5: Zusammenführung 4. und 5. Stunde: Entscheidungsformen Aktivität 1: Worüber kann entschieden werden? Aktivität 2: Wer entscheidet? Aktivität 3: Energizer Baustein 3: Die Welt der "Politik" – Was hat das mit mir zu tun? Grundgedanke dieses Bausteins 6. Stunde: Regelungen in der Politik Aktivität 1 Aktivität 2: Regelungen/Abmachungen 7. Stunde: Wenn’s nach mir/uns ginge, dann … Aktivität 1: Zukunftswerkstatt Aktivität 2: Hinführung zur nächsten Stunde Baustein 4: Partizipationsmöglichkeiten: Ich kann was tun! Grundgedanke dieses Bausteins 8. Stunde: Wir gehen das jetzt an! Aktivität 1: Projektskizze Aktivität 2: Projektplanung Menschenrechte und Grundrechte Einleitung: Menschenrechte und Grundrechte Baustein 1: Wünsche – Bedürfnisse – Interessen Baustein 1: Wünsche – Bedürfnisse – Interessen Unterrichtseinheit 1.1: Wünsche, Interessen und Bedürfnisse erkennen Unterrichtseinheit 1.2: Meditation Baustein 2: Wünsche – Bedürfnisse – Rechte Baustein 2: Wünsche – Bedürfnisse – Rechte Unterrichtseinheit 2.1: Ich mache eine Reise… 1. Fantasiereise: Ich mache eine Reise … Unterrichtseinheit 2.1.2: Ich bin auf der neuen Insel angekommen und dort benötige ich… 2. Fantasiereise: Ich bin auf der neuen Insel angekommen … Unterrichtseinheit 2.1.3: Ich bin auf der neuen Insel angekommen, aber ich kann notfalls auf folgende Sachen verzichten… 3. Fantasiereise: Ich kann auf der neuen Insel notfalls auf folgende Sachen verzichten … Unterrichtseinheit 2.2: Erkundung der neuen Insel – Wovor möchten wir geschützt sein? 4. Fantasiereise: Wovor ich geschützt sein möchte … Unterrichtseinheit 2.3: Auf der neuen Insel gemeinsam leben – Woran möchte ich teilnehmen? Was möchte ich mitentscheiden? 5. Fantasiereise: Auf der neuen Insel gemeinsam leben … Baustein 3: Aus (gemeinsamen) Wünschen und Bedürfnissen werden Rechte und Regeln Baustein 3: Aus (gemeinsamen) Wünschen und Bedürfnissen werden Rechte und Regeln Unterrichtseinheit 3.1: Meine fundamentalen Bedürfnisse und Wünsche werden von allen geteilt Unterrichtseinheit 3.2: Aus Bedürfnissen und Wünschen werden Rechte 3.2.1 Zwei Menschenrechtsaktivisten und eine Menschenrechtsaktivistin 3.2.2 Aus Bedürfnissen und Wünschen werden Rechte Unterrichtseinheit 3.3: Rechte brauchen Regeln Baustein 4: Menschenrechte – Kinderrechte – Grundrechte Baustein 4: Menschenrechte – Kinderrechte – Grundrechte Unterrichtseinheit 4.1: Menschenrechte Unterrichtseinheit 4.1.1: Von Wünschen und Bedürfnissen zu Menschenrechten Unterrichtseinheit 4.1.2: Die Einhaltung der Menschenrechte: die UNO – Nationalstaaten – NGOs Unterrichtseinheit 4.1.3: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) Unterrichtseinheit 4.1.4: Vertiefung – Menschenrechte Unterrichtseinheit 4.2: Kinderrechte Unterrichtseinheit 4.2.1: Meine Kinderrechte – Mein Buch der Rechte Unterrichtseinheit 4.2.2: Vertiefung Kinderrechte: Kinderrechte raten Unterrichtseinheit 4.2.3 Kinderwünsche – Kinderrechte Unterrichtseinheit 4.3: Das Grundgesetz Unterrichtseinheit 4.3.1: Unsere Rechte stehen im Grundgesetz Unterrichtseinheit 4.3.2: Meine Grundrechte, mein Grundgesetz: Die Suche nach der Schatztruhe… Unterrichtseinheit 4.3.3: Vertiefung Grundgesetz – Meinungsfreiheit Weiterführende Links Literatur Glossar Redaktion

Unterrichtseinheit 4.2.1: Meine Kinderrechte – Mein Buch der Rechte

/ 4 Minuten zu lesen

Anhand beispielhafter Formulierungen lernen die Schüler/-innen Rechte kennen, die speziell für Kinder formuliert wurden und in fast allen Staaten bzw. Gesellschaften auf der Welt anerkannt sind.

So könnte die gemeinsame Arbeit an "meinem Buch der Rechte" aussehen. (© bpb)

Ziele

  • In diesem ersten Teil lernen die Schüler/-innen die Kinderrechte kennen und setzen sich mit einzelnen Rechten genauer auseinander.

Zeitbedarf

  • 30 bis 45 Minuten

Benötigtes Material

Achtsamkeiten

  • Es kann immer wieder vorkommen, dass Schüler/-innen in ihrem Alltag Erfahrungen gemacht haben oder machen, die ihre Rechte verletzen. Zwingen Sie niemanden dazu, über Dinge zu sprechen, über die er/sie nicht sprechen möchte.

  • Einzelne Rechte und Rechtsverletzungen (wie etwa die speziellen Rechte der Kinder im Krieg oder auf der Flucht) können einerseits für den Großteil der Schüler/-innen keine Rolle im Alltag spielen. Sie können andererseits aber für einzelne Schüler/-innen von großer Bedeutung sein (z. B. bei Kriegsflüchtlingen und Asylsuchenden). Hier ist von Ihnen besonders viel Sensibilität gefragt.

Durchführung

1. Schritt: Kinderrechte für Kinder

Bilden Sie einen Stuhlkreis. Erläutern Sie, dass es in dieser Stunde beispielhaft darum gehen soll, Rechte kennenzulernen, die speziell für Kinder formuliert wurden und in fast allen Staaten auf der Welt anerkannt sind. In diesem Zusammenhang können Sie noch einmal auf die Menschenrechte verweisen: Erwähnen Sie, dass die Kinderrechte eine Version der Menschenrechte speziell für Kinderbedürfnisse sind.

Nehmen Sie Einzelseiten aus dem Buch der Rechte. Verteilen Sie eine Seite an jedes Kind. [Interner Link: PDF UE 4.2.1 AB 1 Mein Buch der Rechte]

Die einzelnen Seiten sollen der Reihe nach vorgelesen werden. Anschließend können unbekannte Begriffe geklärt und folgende Fragen diskutiert werden:

  • Was bedeutet dieses Recht?

  • Warum ist dieses Recht für Kinder besonders wichtig?

  • Was glaubt ihr: Wird dieses Recht hier und woanders eingehalten?

  • Könnt ihr euch eine Situation vorstellen, in der gegen dieses Recht verstoßen wird?

  • Gibt es Parallelen zu den Rechten, die wir bereits auf den Plakaten formuliert haben?


    1. Wenn ja, welche?

    2. Wenn nicht, warum nicht?

Lassen Sie die Schüler/-innen die Parallelen zwischen diesen Rechten und den in den Bausteinen 2 und 3 erarbeiteten und formulierten Rechten (siehe Plakate) ziehen.

2. Schritt: Einzelarbeit – "Mein Buch der Rechte"

  • Verteilen Sie an jedes Kind die Arbeitsblätter zu den Kinderrechten. [Interner Link: PDF UE 4.2.1 AB 1 Mein Buch der Rechte]

  • Weisen Sie die Schüler/-innen darauf hin, dass jede Seite ein spezielles Kinderrecht enthält und dass im Buch Rechte festgehalten werden, die den Schüler/-innen auch in ihrem Alltag zustehen.

  • Die Schüler/-innen erstellen ihr persönliches Buch der Rechte. Sie gestalten es nach ihren individuellen Vorstellungen, weil es am Ende ihr Exemplar mit ihren Kinderrechten ist.

  • Dazu schneiden sie die Arbeitsblätter in einzelne "Buchseiten". Diese werden mithilfe des Stoffstreifens wie ein Buch zusammengeklebt. Alternativ können die Bücher auch an der Seite an zwei Stellen zusammengeheftet werden.

  • Die Schüler/-innen dürfen die Reihenfolge der Rechte selbst entscheiden.

  • Auf jeder Rückseite können die Schüler/-innen ein Bild malen und/oder einige Stichworte zu diesem Recht aufschreiben. Das müssen die Schüler/-innen nicht für alle Rechte tun, sondern je nach vorhandener Zeit und je nachdem, wie Sie Ihre Klasse einschätzen). Die Schüler/-innen können sich auch einfach einige Rechte aussuchen.

  • Geben Sie den Schüler/-innen bei dieser Aufgabe genügend Zeit.

Reflexion und Diskussion

Wenn alle Schüler/-innen fertig sind, geben Sie den Schüler/-innen die Möglichkeit, sich zu den Rechten zu äußern:

  • Empfindet ihr alle Rechte als gleich relevant?

  • Erscheint euch ein Recht als besonders wichtig?

Lassen Sie die Diskussion laufen. Wichtig sind die Argumente, die die Schüler/-innen für oder gegen die Relevanz einzelner Kinderrechte erbringen.

  • Welche Stichworte/Bilder habt ihr zu den einzelnen Rechten verfasst oder gezeichnet?

Geben Sie jedem/r Schüler/-in die Zeit, sich zumindest zu einem Recht zu äußern.

  • Was verbindet ihr mit dem jeweiligen Recht? Warum ist dieses besonders wichtig für euch?

Ziehen Sie auch hier den Vergleich zu den in den vorhergehenden Bausteinen erarbeiteten Rechten:

  • Haben diese Rechte etwas mit den Wünschen und Bedürfnissen zu tun, die wir zuvor erarbeitet haben? Wenn ja, wie und warum?

Wenn hier keine oder wenig Bezüge kommen, versuchen Sie nachzuhelfen.

Weisen Sie am Ende darauf hin, dass alle Rechte gleich wichtig sind und einige Rechte in anderen Ländern vielleicht wichtiger sind als hier in Deutschland (wie z. B. das Recht auf besonderen Schutz von Kindern im Krieg oder auf der Flucht).

Falls Sie Kinder in Ihrer Klasse haben, die Kriegs- oder Fluchterfahrungen gemacht haben, nehmen Sie sich in der Gruppe Zeit: Diskutieren Sie auch hier die Zusammenhänge und die Bedeutung solcher Rechte für alle.

Quellen / Literatur

"Mein Buch der Rechte" in Anlehnung an: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.) (2008): Demokratie verstehen lernen. Elf Bausteine zur politischen Bildung in der Grundschule. Themen und Materialien. Bonn.

Die im Arbeitsblatt UE 4.2.1 AB 1 – Mein Buch der Rechte formulierten Kinderrechte sind aus dem "Übereinkommen über die Rechte des Kindes" (auch Kinderrechtskonvention genannt) entnommen und sind sprachlich stark vereinfacht. Das Originaldokument sowie weitere Informationen sind unter der folgenden Internetseite verfügbar: Externer Link: http://www.kinderrechtskonvention.info

Fussnoten

Weitere Inhalte