Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Unterrichtseinheit 4.3.3: Vertiefung Grundgesetz – Meinungsfreiheit

VorBild – Politische Bildung für Förderschulen Einleitung Die Basiskompetenzen des sozialen Lernens "Ich bin ich - und wer bist du?" Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum möglichen Vorgehen Vom Milling zu den ersten Gesprächen Die Beziehungen weiter vertiefen "Ich stelle dich vor – du stellst mich vor" Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum Stundenablauf Mein Ich-Buch Vorüberlegungen und Vorbereitung Ideen zum möglichen Vorgehen Gestaltung des Ich-Buches Vertiefung des Themas Gemeinsames Bewegungslied "Fremd- und Anders-sein – dazu stehen wir" Vorüberlegungen und Vorbereitung Stille-Übungen als Ritual Ideen zum Stundenablauf "So sind wir alle" "Das kleine schwarze Schaf" Das Pinguin-Spiel Regeln und die Sache mit der Nachhaltigkeit Ablaufskizze Vorüberlegungen und Vorbereitung Die einzelnen Schritte Klassenrat Vorüberlegungen und Vorbereitung Ablauf einer Klassenratssitzung Hinführung zum Klassenrat Selbstvertrauen und Vertrauen in Andere Einleitung: Selbstvertrauen und Vertrauen in Andere Baustein 1: Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl stärken Baustein 1: Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl stärken Unterrichtseinheit 1.1: Wer hat welche Eigenschaften? Unterrichtseinheit 1.2: Einfachheit und Vielfalt Unterrichtseinheit 1.3: Kreis der Vielfalt Unterrichtseinheit 1.4: Die Eigenschaften unserer Klasse (Vertiefung) Unterrichtseinheit 1.5: Freundschaftstelegramme Unterrichtseinheit 1.6: Ich bin ok, wir sind ok! Unterrichtseinheit 1.7: Phantasiereise "Boot im Sturm" Unterrichtseinheit 1.8: Mit Fehlern umgehen lernen und sich Mut machen Unterrichtseinheit 1.9: Ich bin mutig! Film zu Zivilcourage: "Stress in der Straßenbahn" Baustein 2: Vertrauensbildung und Kooperation Baustein 2: Vertrauensbildung und Kooperation Energizer (Aktivierungsspiele) Unterrichtseinheit 2.1: Roboter Unterrichtseinheit 2.2: Gehaltene Leiter Unterrichtseinheit 2.3: Gehaltene Stangen Unterrichtseinheit 2.4: Acht Füße, vier Hände / vier Füße, zwei Hände Unterrichtseinheit 2.5: Der Schokofluss Unterrichtseinheit 2.6: Der Säureteich Unterrichtseinheit 2.7: Klingende Tore Unterrichtseinheit 2.8: Gruppenbillard Baustein 3: Die Suche nach dem "ICH" Baustein 3: Die Suche nach dem "ICH" Wichtige Hinweise zur Rolle der Lehrkraft in der Gesprächsführung Die zentrale Bedeutung von Impulsfragen Unterrichtseinheit 3.1a: Wer bin ich? – Sofies Welt Unterrichtseinheit 3.1b: Wer bin ich? – "Dasselbe Schiff?" Unterrichtseinheit 3.2: Freundschaft – 100 beste Freunde oder zwei beste Freunde? Unterrichtseinheit 3.3: Mensch-Tier – Das Menschenwesen Baustein 4: Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung Baustein 4: Selbstwahrnehmung – Fremdwahrnehmung Unterrichtseinheit 4.1: Begrüßungen quer durch die Welt Unterrichtseinheit 4.2: Eigenschaften raten und benennen Unterrichtseinheit 4.3: Wahrheit oder Lüge? Unterrichtseinheit 4.4: Wer bin ich? Was meinst du, was andere über dich denken? Unterrichtseinheit 4.5: Wie sich Meinungen bilden können Unterrichtseinheit 4.6: "Der Gerüchtekreis" Film: "Ein Gerücht entsteht" Unterrichtseinheit 4.7: Die Geschichte vom Bauern Unterrichtseinheit 4.8: "Ich bin zu …" Ergänzungsübungen Demokratie und Partizipation Einleitung: Grundlegende didaktische Anmerkungen Grundlegende didaktische Anmerkungen Praktische Hinweise Übersicht: Bausteine des Moduls Baustein 1: Es gibt Regeln, die für mich/für alle gelten – warum? Grundgedanke dieses Bausteins 1. Stunde: Wo kommen Abmachungen vor? Aktivität 1: Wo bestehen Regeln? Aktivität 2: Regelbuch Baustein 2: Entscheidungen treffen, die für alle gelten – aber wie? Grundgedanke dieses Bausteins 2. und 3. Stunde: Regeln Aktivität 1: Wie fühlt sich das an? Aktivität 2: richtig oder falsch? Aktivität 3: Was würdest du am liebsten tun? Aktivität 4: Energizer Ypso Aktivität 5: Zusammenführung 4. und 5. Stunde: Entscheidungsformen Aktivität 1: Worüber kann entschieden werden? Aktivität 2: Wer entscheidet? Aktivität 3: Energizer Baustein 3: Die Welt der "Politik" – Was hat das mit mir zu tun? Grundgedanke dieses Bausteins 6. Stunde: Regelungen in der Politik Aktivität 1 Aktivität 2: Regelungen/Abmachungen 7. Stunde: Wenn’s nach mir/uns ginge, dann … Aktivität 1: Zukunftswerkstatt Aktivität 2: Hinführung zur nächsten Stunde Baustein 4: Partizipationsmöglichkeiten: Ich kann was tun! Grundgedanke dieses Bausteins 8. Stunde: Wir gehen das jetzt an! Aktivität 1: Projektskizze Aktivität 2: Projektplanung Menschenrechte und Grundrechte Einleitung: Menschenrechte und Grundrechte Baustein 1: Wünsche – Bedürfnisse – Interessen Baustein 1: Wünsche – Bedürfnisse – Interessen Unterrichtseinheit 1.1: Wünsche, Interessen und Bedürfnisse erkennen Unterrichtseinheit 1.2: Meditation Baustein 2: Wünsche – Bedürfnisse – Rechte Baustein 2: Wünsche – Bedürfnisse – Rechte Unterrichtseinheit 2.1: Ich mache eine Reise… 1. Fantasiereise: Ich mache eine Reise … Unterrichtseinheit 2.1.2: Ich bin auf der neuen Insel angekommen und dort benötige ich… 2. Fantasiereise: Ich bin auf der neuen Insel angekommen … Unterrichtseinheit 2.1.3: Ich bin auf der neuen Insel angekommen, aber ich kann notfalls auf folgende Sachen verzichten… 3. Fantasiereise: Ich kann auf der neuen Insel notfalls auf folgende Sachen verzichten … Unterrichtseinheit 2.2: Erkundung der neuen Insel – Wovor möchten wir geschützt sein? 4. Fantasiereise: Wovor ich geschützt sein möchte … Unterrichtseinheit 2.3: Auf der neuen Insel gemeinsam leben – Woran möchte ich teilnehmen? Was möchte ich mitentscheiden? 5. Fantasiereise: Auf der neuen Insel gemeinsam leben … Baustein 3: Aus (gemeinsamen) Wünschen und Bedürfnissen werden Rechte und Regeln Baustein 3: Aus (gemeinsamen) Wünschen und Bedürfnissen werden Rechte und Regeln Unterrichtseinheit 3.1: Meine fundamentalen Bedürfnisse und Wünsche werden von allen geteilt Unterrichtseinheit 3.2: Aus Bedürfnissen und Wünschen werden Rechte 3.2.1 Zwei Menschenrechtsaktivisten und eine Menschenrechtsaktivistin 3.2.2 Aus Bedürfnissen und Wünschen werden Rechte Unterrichtseinheit 3.3: Rechte brauchen Regeln Baustein 4: Menschenrechte – Kinderrechte – Grundrechte Baustein 4: Menschenrechte – Kinderrechte – Grundrechte Unterrichtseinheit 4.1: Menschenrechte Unterrichtseinheit 4.1.1: Von Wünschen und Bedürfnissen zu Menschenrechten Unterrichtseinheit 4.1.2: Die Einhaltung der Menschenrechte: die UNO – Nationalstaaten – NGOs Unterrichtseinheit 4.1.3: Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) Unterrichtseinheit 4.1.4: Vertiefung – Menschenrechte Unterrichtseinheit 4.2: Kinderrechte Unterrichtseinheit 4.2.1: Meine Kinderrechte – Mein Buch der Rechte Unterrichtseinheit 4.2.2: Vertiefung Kinderrechte: Kinderrechte raten Unterrichtseinheit 4.2.3 Kinderwünsche – Kinderrechte Unterrichtseinheit 4.3: Das Grundgesetz Unterrichtseinheit 4.3.1: Unsere Rechte stehen im Grundgesetz Unterrichtseinheit 4.3.2: Meine Grundrechte, mein Grundgesetz: Die Suche nach der Schatztruhe… Unterrichtseinheit 4.3.3: Vertiefung Grundgesetz – Meinungsfreiheit Weiterführende Links Literatur Glossar Redaktion

Unterrichtseinheit 4.3.3: Vertiefung Grundgesetz – Meinungsfreiheit Multimediale Filmeinheit "Meinungsfreiheit"

/ 4 Minuten zu lesen

Insbesondere die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut, sie stößt allerdings auch an Grenzen. Welche Auswirkungen kann es haben, wenn alle Menschen immer und in jeder Form ihre Meinung frei äußern wollen und auf ihrer Meinung beharren?

Auf welchen Wegen kann die Meinungsäußerung geschehen? (© bpb)

Ziele

  • Die Schüler/-innen beschäftigen sich anhand des Grundrechts der Meinungsfreiheit weiter mit dem

  • Grundgesetz.

  • Die Schüler/-innen setzen sich damit auseinander, dass Grundrechte manchmal zueinander in Konkurrenz stehen.

  • Die Konsequenzen von Meinungsfreiheiten sollen diskutiert werden.

Benötigtes Material

Film: "Meinungsfreiheit"

Meinungsfreiheit

VorBild. Soziales Lernen und inklusive politische Bildung: Menschenrechte und Grundrechte – Filme für den Unterricht

Meinungsfreiheit

VorBild besteht aus thematischen Unterrichtsmodulen, die jeweils mehrere Bausteine und Unterrichtseinheiten inkl. Arbeitsblätter beinhalten. Das VorBild-Projekt zielt einerseits ab auf die Stärkung verschiedener Dimensionen des sozialen Lernens. Die Verbesserung von selbstbezogenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler soll dabei helfen, die politischen Aspekte des sozialen Lernens zu entfalten. Anderseits adressiert VorBild die Stärkung demokratischer Kompetenzen und die…

Der Film "Meinungsfreiheit" bebildert das Thema Meinungsfreiheit – er fragt danach, was Meinungsfreiheit bedeutet und zeigt verschiedene Aspekte des Themas. Sie können den Film nun abspielen und nach jeder Filmsequenz stoppen.

1. Filmsequenz

(© bpb)

Filmbeschreibung:

Man sieht Sarah mit einem Klebestreifen auf dem Mund. Pia kommt dazu und stellt ihr eine Frage: "Was hältst du eigentlich vom neuen Handyverbot auf dem Schulgelände?" Sarah reagiert mit Schulterzucken und macht deutlich, dass sie nichts sagen kann.

Ein Graffiti-Künstler sprüht das Wort "Meinungsfreiheit" auf eine Wand.

1. Filmstopp

(© bpb)

  • Fragen Sie die Schüler/-innen, was Meinungsfreiheit für sie bedeutet.

  • Lassen Sie die Antworten erst mal so stehen und machen Sie weiter mit dem Film.

2. Filmsequenz

(© bpb)

(© bpb)

Filmbeschreibung:

Sarah und Pia bauen in der Innenstadt einen Stand auf. Passanten schreiben auf ein Plakat, was Meinungsfreiheit für sie persönlich bedeutet. Sarah und Pia überlegen an ihrem Stand, wofür wir Meinungsfreiheit brauchen.

Der Graffiti-Künstler sprayt: "Meinungsfreiheit – Wofür?" an eine Wand.

2. Filmstopp

(© bpb)

Diskussion

Rufen Sie den Schüler/-innen noch einmal ins Gedächtnis, was Sie in dem Film gesehen haben:

Unter Meinungsfreiheit verstehen Menschen teilweise unterschiedliche Dinge (z. B. Vielfalt, Toleranz oder Demokratie). Das waren persönliche Meinungen.

  • Aber wofür ist Meinungsfreiheit in einer Gesellschaft wichtig? Warum ist es wichtig, dass wir unsere Meinung frei äußern dürfen?

  • Was wäre, wenn man seine Meinung nicht frei äußern dürfte?

  • Muss man wirklich seine Meinung äußern, auch wenn man es nicht möchte? (Hinweis: Nein, muss man nicht!).

  • Könnt ihr euch vorstellen, wie es wäre, wenn ihr eure Meinung nicht frei äußern dürftet?

  • Könnt ihr euch vorstellen, dass man dafür bestraft wird, wenn man seine Meinung frei äußert?

3. Filmsequenz

(© bpb)

(© bpb)

Filmbeschreibung:

  • Computeranimation / Sarah und Pia sprechen aus dem Off:
    "Wir in Deutschland haben das Glück, in einem Land mit Meinungsfreiheit zu leben. Bei uns kann jeder seine Meinung äußern. Genau. Zum Beispiel bei Demonstrationen: Da können wir sagen, was wir denken und wollen oder was wir nicht wollen. Stimmt. Aber in manchen anderen Ländern ist das verboten. Man kann dafür sogar ins Gefängnis kommen. In Deutschland ist das nicht so, denn die Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht und steht im Grundgesetz."

  • Sarah und Pia sind wieder in der Anfangsszene. Sarah hat den Klebestreifen noch auf dem Mund.

  • Pia: "Was sagst du denn jetzt zu dem Handyverbot auf dem Schulgelände?"

  • Sarah reißt sich den Klebestreifen ab und antwortet: "Ich find das total blöd. Schließlich darf jeder selber entscheiden, ob er sein Handy mitnimmt oder nicht"

  • Pia: "Endlich sagst du deine Meinung."

  • Sarah: "Klar. Ich habe ja auch das Recht dazu, meine Meinung zu sagen. Aber ich respektiere auch die der Anderen!"

  • Pia: "Stimmt. Aber darf in Deutschland wirklich immer jeder alles sagen? Oder gibt es auch Grenzen in der Meinungsfreiheit?"

Diskussion

Suchen Sie mit den Schüler/-innen im Grundgesetz nach dem Artikel, der die Meinungsfreiheit gewährt (Artikel 5, insbesondere Artikel 5 Absatz 1 GG) und leiten Sie zu einer Diskussion zu den Grenzen der Meinungsfreiheit über.

  • Was meint ihr? Gibt es Grenzen in der Meinungsfreiheit?


    1. Wenn ja, wann und warum?

    2. Wenn nein, warum nicht?

Versuchen Sie, die Diskussion in die Richtung zu lenken, dass die Schüler/-innen darauf kommen, dass man z. B. niemanden beleidigen darf oder dass man nicht Unwahrheiten oder schlechte Dinge über andere verbreiten darf.

Fragen Sie anschließend, warum diese Aspekte die Grenzen der Meinungsfreiheit bilden.

  • Wo endet meine persönliche Freiheit, meine Meinung zu äußern?

Die Antwort darauf ist anspruchsvoll. Wahrscheinlich werden die Schüler/-innen nicht direkt darauf kommen. Erklären Sie in diesem Fall, dass die Freiheit, die eigene Meinung frei zu äußern, dort ihre Grenzen hat, wo die Freiheit und die Rechte anderer verletzt werden (z. B. indem jemand beleidigt oder dessen/deren Ehre verletzt wird).

Fragen Sie zum Schluss, ob es auch ein Recht gibt, nicht beleidigt zu werden. Dazu schauen Sie wieder gemeinsam mit den Schüler/-innen in das Grundgesetz und lesen den Artikel 5, Absatz 2:

"Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre." (Grundgesetz, Artikel 5 Absatz 2)

Es ist möglich, dass sich anschließend eine kontroverse Diskussion z. B. darüber entfaltet, was man nun genau sagen darf, was nicht, wo genau die Grenzen liegen und ob man jemanden kritisieren darf. Wenn das passiert, ist das Lernziel erreicht, denn Grundrechte können teilweise auch in einem Widerspruch zueinander stehen, wie das Beispiel des Rechts auf Meinungsfreiheit einerseits und des Rechts, nicht beleidigt zu werden, andererseits zeigt. Deshalb ist es wichtig, dass jede(r) bei der Beanspruchung seiner/ihrer Rechte immer auch an die Rechte der anderen denkt und fair handelt.  

Fussnoten

Weitere Inhalte