BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Datenreport 2021.

Eltern zwischen Homeoffice und Homeschooling: Arbeit und Familie in Zeiten von Kita- und Schulschließungen

Im März 2020 beschlossen die Regierungen des Bundes und der Länder weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Von den Konsequenzen dieser Veränderungen waren Eltern in doppelter Hinsicht betroffen: Einerseits wandelte sich der Arbeitsalltag für viele Eltern, zum Beispiel durch den Wechsel ins Homeoffice oder durch Kurzarbeit; andererseits erhöhten sich durch die Schließung von Kitas und Schulen die Anforderungen im Bereich der Kinderbetreuung und Unterstützung bei den schulischen Aufgaben. Vor diesem Hintergrund wird in diesem Kapitel die Bedeutung von Homeoffice vor und während der Coronakrise untersucht, mit einem besonderen Fokus auf Eltern. Die folgenden Ausführungen basieren auf der BiB-Studie "Eltern während der Corona-Krise" (Bujard, Laß, Diabaté, Sulak & Schneider 2020, doi: 10.12765/bro-2020-01). Den Analysen liegen zwei bevölkerungsrepräsentative Datenquellen zugrunde: Die Homeoffice-Situation vor der Coronakrise wird anhand des Mikrozensus 2018 beschrieben (siehe Kapitel 2.1, Info 1), während die Situation in der Krise mithilfe von Daten der Mannheimer Corona-Studie (siehe Kapitel 14.2, Info 1) analysiert wird. Letztere Auswertungen basieren auf den Angaben von 2.024 Beschäftigten, die in der Woche vom 17. bis 23. April 2020 befragt wurden. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Deutschland bereits seit mehreren Wochen im Lockdown.

Autor(en): Inga Laß
Herausgeber: Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB)

Datenreport: Kapitel 14.3.1

Die Situation vor der Coronakrise: Homeoffice als Randphänomen

Abbildung 1 zeigt anhand von Mikrozensus-Daten die Verbreitung der Arbeit von zu Hause im Jahr 2018 nach Geschlecht und familialer Situation. Insgesamt wird deutlich, dass Homeoffice vor der Coronakrise in Deutschland nur von einer Minderheit praktiziert wurde.

Mehr lesen

Datenreport: Kapitel 14.3.2

Arbeit und Familie während des Lockdowns: Homeoffice als neue Normalität?

Homeoffice gewann während des Lockdowns aufgrund mehrerer Faktoren deutlich an Bedeutung. So verabschiedeten viele Betriebe und Behörden Regelungen zur Kontaktreduzierung, in deren Rahmen häufig zumindest für einen Teil der Belegschaft Homeoffice angeordnet oder empfohlen wurde.

Mehr lesen

Datenreport: Kapitel 14.3.3

Zusammenfassung

Die Arbeit im Homeoffice war für viele Beschäftigte während der Coronakrise eine neue Erfahrung: Vor der Krise arbeitete nur ein geringer Anteil der Beschäftigten (12 %) im Homeoffice, und dies zumeist nur gelegentlich.

Mehr lesen