BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
kulturelle Bildung

24.2.2016 | Von:
Monika Nordhausen

world-wide-wool.net

Literatur

Assmann, Aleida: Erinnerungsräume. Formen und Wandlungen des kulturellen Gedächtnisses. München, Beck 1999 (C.-H.-Beck-Kulturwissenschaft)

Bamford, Anne: The Wow Factor. Global research compendium on the impact of the arts in education. (Münster/New York/München/Berlin, Waxmann, 2006

Becker, Christian: Perspektiven textiler Bildung. Baltmannsweiler, Schneider Verl. Hohengehren 2007

Blohm, Manfred; Kämpf-Jansen, Helga: Über ästhetische Forschung. Lektüre zu Texten von Helga Kämpf-Jansen. München, Kopaed 2006 (Kontext Kunstpädagogik. 5)

Bombek, Marita: Material-Erinnerung und Material-Erleben im Bewusstsein der Sinne. Erschienen in: Kunst & Therapie Nr. 31/2001, Zeitschrift zu Fragen der ästhetischen Erziehung, S. 75-85.

Gaugele, Elke; Gaugele-Reiss, u.a.: Jugend, Mode, Geschlecht - Die Inszenierung des Körpers in der Konsumkultur. Frankfurt am Main [u.a.], Campus-Verl. 2003

Krautz, Jochen: Bildung als Anpassung? Das Kompetenz-Konzept im Kontext einer ökonomisierten Bildung. In: Fromm-Forum, 2009, S. 87-100

Kunstmuseum Wolfsburg: Kunst & Textil. Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute. Katalog zur Ausstellung. Ostfildern, Hantje Kantz Verlag 2013

Mörsch, Carmen: Schnittstelle Kunst - Vermittlung. Bielefeld, Transcript-Verl. 2007

Wulf, Christoph: Ethik der Ästhetik. Berlin, Akad.-Verl. 1994

Zur Lippe, Rudolf: Sinnenbewußtsein. Grundlegung einer anthropologischen Ästhetik. Orig.-Ausg. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt 1987 (Rowohlts Enzyklopädie. 423)

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht. Autor/-in: Monika Nordhausen für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE und des/der Autors/-in teilen.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten.

Mehr lesen