kulturelle Bildung

28.9.2011 | Von:
Martin Geisler

Spiegelbilder im Monitor

Kunst- und medienpädagogische Arbeit mit Computerspielen

Quellen

Bildungskommission NRW (1995): Zukunft der Bildung – Schule der Zukunft. Neuwied.

Brenne, Andreas: Bildungskrise und Kunstpädagogik – Heterogenität als Chance einer subjektorientierten ästhetischen Bildung. In: Billmayer, Franz (Hrsg.) (2008): Angebote. Was die Kunstpädagogik leisten kann. München. S. 32 - 41.

Glas, Alexander: Bildkompetenz im Medienzeitalter. In: Billmayer, Franz (Hrsg.) (2008): Angebote. Was die Kunstpädagogik leisten kann. München. S. 61 - 67.

Krüger, Thomas (2001): Kulturelle Bildung. Eine Antwort auf die neuen Herausforderungen politischer Bildung. Rede zum Kongresses "KULTUR leben lernen. Kulturelle Bildung für die Mediengener@tion" München, 25. - 28. Oktober 2001. http://www.bpb.de/presse/IX4NNH,0,Kulturelle_Bildung.html

Mead, George H. (1980): Die soziale Identität. In: Ders. Joas, Hans (Hrsg.): Gesammelte Aufsätze. Frankfurt a.M. S. 241-253.

Röll, Franz Josef (1998): Mythen und Symbole in populären Medien. Der wahrnehmungsorientierte Ansatz in der Medienpädagogik. Frankfurt a.M.

Schmid, Wilhelm (2004): Mit sich selbst befreundet sein. Frankfurt a.M.

Winde, Max (2009): Tweet: http://twitter.com/343max/status/2228357957

Zaimoglu, Feridun (2010): Was ist kulturelle Bildung? Der Wunsch nach dem Schönen. In: Kulturelle Bildung. Reflexion. Argumente. Impulse. Flagge zeigen. Kulturelle Bildung 2010Heft Nr. 5/2010.

Ziehe, Thomas (1994): Der Gehalt der Symbole und die kulturelle Modernisierung von Jugend. In: AV-Information, Heft 1-2/94. S. 21.

Zumbansen, Lars (2008a): Medienalltag(sästhetik) – Eine Herausforderung für die bildnerische Erziehung. In: Billmayer, Franz (Hrsg.): Angebote – Was die Kunstpädagogik leisten kann. München. S. 246. -252.

Zumbansen, Lars (2008b): Dynamische Erlebniswelten. Ästhetische Orientierung in phantastischen Bildschirmspielen. München.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 2.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 2.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten.

Mehr lesen