30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention

Informationsdienst

Diagnostisch-Therapeutisches Netzwerk Extremismus (DNE) c/o ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH

Ort: Berlin

Angebote: Beratung, Intervention und Deradikalisierung, Informationsmaterial

Das Diagnostisch-Therapeutische Netzwerk Extremismus (DNE) besteht aus einer psychologisch-psychotherapeutischen Fachstelle mit Sitz in Berlin, die mit lokalen Ansprechpartnern in verschiedenen bundesdeutschen Städten und Regionen zusammenarbeitet. Das DNE bietet konsiliarpsychologische Beratung im Bereich der Deradikalisierung an und will so zur gesellschaftspolitischen Präventionsarbeit gegen freiheitsfeindliche, religiöse und politische Radikalisierung beitragen.

Träger des DNE ist die ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH, ein Träger der freien Jugendhilfe. Hauptzweck der Gesellschaft sind Kriminalprävention mit dem Schwerpunkt der Auseinandersetzung mit Radikalismus und Fundamentalismus, Gewalt, Terror und anderen Erscheinungen der Kriminalität, dem Schutz der Menschenrechte und dem Minderheitenschutz sowie der Förderung demokratischer Werte und Orientierung in Alltag und Politik sowie Aufklärung und Bildung. Die Gesellschaft ist zudem Träger der Initiativen EXIT-Deutschland und HAYAT-Deutschland.

Details zu den Angeboten

Beratung

Das DNE trägt durch die Einbeziehung diagnostischer, therapeutischer und supervisorischer Kompetenz zur Wirksamkeit und Nachhaltigkeit von Deradikalisierungen aus freiheitsfeindlichen, ideologisch grundierten Missionszusammenhängen bei.

Zielgruppen
  • ausstiegswillige Personen
  • Angehörige von sich radikalisierenden oder bereits radikalisierten Personen
  • Fachkräfte aus der zivilgesellschaftlichen Trägerlandschaft
  • Fachkräfte aus dem psychosozialen und psychotherapeutischen Bereich, die mit radikalisierten Personen arbeiten
Das Angebot richtet sich auch an Fachkräfte aus der zivilgesellschaftlichen Trägerlandschaft sowie an Fachkräfte aus dem psychosozialen und psychotherapeutischen Bereich, die mit radikalisierten Personen arbeiten. Angeboten wird konsiliarische Beratung, die Erfahrung aus der Deradikalisierung mit Wissen aus Psychotherapie und Kriminalpsychologie zusammenführt.

Hotline: +49 (0)30 23489328

Ansprechpartner: Dr. Bernd Wagner

Vor-Ort-Maßnahmen

Das Angebot richtet sich auch an Fachkräfte aus der zivilgesellschaftlichen Trägerlandschaft sowie an Fachkräfte aus dem psychosozialen und psychotherapeutischen Bereich, die mit radikalisierten Personen arbeiten. Angeboten wird konsiliarische Beratung, die Erfahrung aus der Deradikalisierung mit Wissen aus Psychotherapie und Kriminalpsychologie zusammenführt.

Intervention und Deradikalisierung

Das DNE leistet unterstützende Tätigkeiten bei Ausstiegsprozessen von Personen aus freiheitsfeindlichen, ideologisch grundierten Missionszusammenhängen. Eine Beratung durch das DNE im Bereich Islamismus erfolgt nach Vermittlung durch und in Zusammenarbeit mit HAYAT-Deutschland, im Bereich Rechtsextremismus durch EXIT-Deutschland. Das Angebot an ausstiegswillige Personen und Angehörige von radikalisierten Personen umfasst:

  • vordiagnostische Klärung von psychischen Problemen,
  • Vermittlung von psychologischer Beratung,
  • im Bedarfsfall Motivationsgespräche zur Aufnahme einer Sozial- oder Psychotherapie,
  • Unterstützung bei der Vermittlung in ein weiteres Hilfenetzwerk


gemäß der verfügbaren Kapazitäten.

Informationsmaterial

Flyer, wissenschaftliche Beträge, Onlinezeitschrift JEX (www.journal-exit.de)

Kontakt

Diagnostisch-Therapeutisches Netzwerk Extremismus (DNE)
c/o ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH
Ebertystr. 46
Berlin

Telefon: +49 (0)30 23489328
E-Mail: kontakt@dne-deutschland.de
Website: www.dne-deutschland.de