Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Termin-Rückblick 2022 | Infodienst Radikalisierungsprävention | bpb.de

Radikalisierungsprävention Islamismus Nach Berufsgruppen Schule & pädagogische Praxis Politische Bildung Jugendarbeit & Soziale Arbeit Wissenschaft & Forschung Sicherheitsbehörden & Justiz Verwaltung & Politik Beratung & Ausstieg Kinder- & Jugendhilfe Journalismus & Medien Hintergrund-Beiträge Grundlagen: Begriffe & Konzepte Islamismus, Salafismus, Dschihadismus Salafismus – was ist das überhaupt? "Politischer Islam" Die Begriffe Radikalisierung, Deradikalisierung und Extremismus Zum Konzept der Prävention Was ist antimuslimischer Rassismus? Debatte: Politische Bildung & Primärprävention Islamismus: Gruppierungen, Ideologie & Propaganda Zahlen zur islamistischen Szene in Deutschland Die salafistische Szene in Deutschland "Legalistischer Islamismus" als Herausforderung für die Prävention Die Hizb ut-Tahrir in Deutschland Die Furkan-Gemeinschaft Mädchen und Frauen im Salafismus Antisemitische Narrative in deutsch-islamistischen Milieus Antimuslimischer Rassismus als islamistisches Mobilisierungsthema Monitoring von islamistischen YouTube-Kanälen Salafistische Online-Propaganda Das Virus als Mittel zum Zweck Dschihadistinnen. Faszination Märtyrertod Gewalt als Gegenwehr? Ausdifferenzierung der islamistischen Szene in Deutschland Radikalisierung: Gründe & Verlauf Islamistische Radikalisierung bei Jugendlichen erkennen Psychosoziale Aspekte von Radikalität und Extremismus Interview mit Ex-Salafist Dominic Musa Schmitz Wie sich zwei Teenager radikalisierten Welche Rolle spielt Religion? Diskriminierung und Radikalisierung Erfahrungen von Rassismus als Radikalisierungsfaktor? Radikalisierung bei Geflüchteten Faktoren für die Hinwendung zum gewaltorientierten Islamismus Wer sind die "IS"-Unterstützer? Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim: Geschichte einer Radikalisierung Anzeichen von Radikalisierung Prävention & Politische Bildung Ansätze der Prävention mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen 20 Thesen zu guter Präventionspraxis Religion – eine Ressource in der Radikalisierungsprävention? Emotionen in der Präventionsarbeit Counter Narratives Gender-reflektierte Präventionsarbeit Die Bedeutung innermuslimischer Salafismuskritik für die Radikalisierungsprävention Rechtsextremismus und Islamismus - Was ist übertragbar? Phänomenübergreifende Jugendkulturarbeit Museen & Extremismusprävention Paradies – Hier, Jetzt, Später? Muslimische Jugendarbeit Muslimische Institutionen & Prävention Politische Bildung im Jugendstrafvollzug Politische Bildung in der Untersuchungshaft Prävention in Gefängnissen Jugendquartiersmanagement Interview: Polizei und Extremismusprävention in Mannheim Videos und soziale Medien: Prävention im Internet Online-Streetwork gegen Extremismus Aufsuchende Sozialarbeit in Social Media Online-Projekt: Fragen zum Glauben Phänomenübergreifende Radikalisierungsprävention Polizei NRW: Kontaktbeamte für muslimische Institutionen Beratung & Fallmanagement Interview: Die Rolle der Angehörigen in der Radikalisierungsprävention Der rechtliche Rahmen für die Präventionspraxis Datenschutz in der Präventionsarbeit Religionsfreiheit vs. Kindeswohlgefährdung Psychische Störungen im Zusammenhang mit Radikalisierung Beratung in Zeiten von Corona Risk Assessment im Phänomenbereich gewaltbereiter Extremismus BAMF: Prävention im Flüchtlingsbereich Deradikalisierung & "IS"-Rückkehrende Pädagogische Ansätze zur Deradikalisierung Zur Rolle von Psychotherapie in der Ausstiegsbegleitung und Deradikalisierung Ausstiegsarbeit und Psychotherapie Distanzierung vom Salafismus Wie "ZiVI-Extremismus" Beratungsstellen für Deradikalisierung unterstützen kann Praxisbericht: Deradikalisierung im Strafvollzug Wie das BAMF den Umgang mit Rückkehrenden koordiniert Interview: Zurück aus dem "Kalifat" Rehabilitation von "IS"-Rückkehrerinnen und ihren Kindern Rückkehrende und Strafjustiz Rückkehrer und "Homegrown Terrorists" Pädagogische Ansätze zur Deradikalisierung Islamismus & Prävention in Schule & Jugendarbeit Diskutieren mit radikalisierten Schülerinnen und Schülern Globale Konflikte im Klassenzimmer Umgehen mit Kindern aus salafistisch geprägten Familien Kinder in salafistisch geprägten Familien Radikalisierung an Schulen früh erkennen FAQs zum Sprechen über Anschläge Mohammed-Karikaturen im Unterricht Schweigeminuten: Möglichkeiten & Fallstricke Salafismus als Herausforderung für die Offene Kinder- und Jugendarbeit Radikalisierungsprävention in der Schule Interview: Wie können Schulen reagieren? Akteure, Netzwerke & Internationales Serie: Islamismusprävention in Deutschland BAG religiös begründeter Extremismus Das KN:IX stellt sich vor Radicalisation Awareness Network RAN aus Praxis-Sicht Hass im Netz bekämpfen Bundesprogramm gegen Islamismus Soziale Arbeit und Sicherheitsbehörden Zusammenarbeit Beratungsstellen & Jugendhilfe Kommunale Radikalisierungsprävention Netzwerkarbeit vor Ort: Augsburg "Prevent", die Anti-Terrorismus-Strategie Großbritanniens Interview: Vilvoorde – vom "belgischen Aleppo" zum Vorbild Frankreich: Was hilft gegen Dschihadismus? Forschung & Evaluation Übersicht: Forschung zu Islamismus Übersicht: Evaluation von Präventionsprojekten modus|zad: Zwischen Forschung und Praxis Umfrage: Phänomenübergreifende Perspektiven gefordert, Islamismus weiterhin relevant Partizipative Evaluationen Evidenzbasierte Prävention (Neue) Evaluationskultur? Evaluation neu denken Das "Erwartungsdreieck Evaluation" Evaluation von Präventionspraxis Angemessene Evaluationsforschung Weitere Themen Das Sprechen über den Islam Gesetze und Plattformregeln gegen Online-Radikalisierung MasterClass: Präventionsfeld Islamismus Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz Türkischer Ultranationalismus als pädagogisches Arbeitsfeld Hintergrund-Beiträge chronologisch Schwerpunkt-Themen: Serien "Legalistischer" Islamismus Psychologie & Psychotherapie Antimuslimischer Rassismus Rechtlicher Rahmen Kooperation von Präventionsakteuren Umgang mit Anschlägen in der Schule Evaluationen Materialsammlungen Handreichung: Schule und religiös begründeter Extremismus Handreichung: Umgang mit Anschlägen Pädagogische Materialien Sekundarstufe Grundschule Medien für den Unterricht Publikationen für die Schule Jugendbücher & Unterrichtsmaterialien von dtv Fachbeiträge für Schule und Pädagogik im Kontext Islamismus und Prävention Video & Audio Video: Dokumentationen, Filme & Erklärvideos Podcast-Serien und Radiobeiträge Veranstaltungen: Vorträge, Podiumsdiskussionen & Fachgespräche Islam & muslimisches Leben Bücher & Zeitschriften Fachbücher Sachbücher Biografien & Autobiografien Romane Fachzeitschriften Broschüren, Handreichungen & Online-Portale Service Newsletter: Abo & Archiv Newsletter-Archiv Datenbank: Beratung & Angebote vor Ort finden FAQ Infodienst-Publikationen Infodienst-Journal Aktuelle Termine Termin-Rückblick 2023 Termin-Rückblick 2022 Termin-Rückblick 2021 Termin-Rückblick 2020 Stellenangebote Über den Infodienst & Kontakt Verlinkung mit dem Infodienst

Termin-Rückblick 2022

Redaktion Infodienst Radikalisierungsprävention

/ 54 Minuten zu lesen

Die Redaktion des Infodienst Radikalisierungsprävention stellt Veranstaltungshinweise und Fortbildungen aus dem Themenfeld Radikalisierungsprävention zusammen. Auf dieser Seite finden Sie vergangene Termine aus dem Jahr 2022.

Haben Sie einen Hinweis für uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: radikalisierungspraevention@redaktion-kauer.de.

Zu den Termindetails der vergangenen Terminen gelangen Sie, indem Sie auf den Titel der Veranstaltung klicken.

Februar

März

April

Mai

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

Termine, Stellen, News, Materialien, Videos & Hintergrund-InfosNewsletter zu Radikalisierung & Prävention abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden im Arbeitsfeld Radikalisierungsprävention! Termine, Stellen, News, Materialien, Videos & neue Hintergrund-Beiträge des Infodienst Radikalisierungsprävention – alle sechs Wochen per E-Mail.

Interner Link: → Zum Newsletter-Abonnement

Februar

Online-Reihe: CoRE-NRW Projektvorstellungen

4. Feburar 2022, online

In der Online-Reihe werden die CoRE-NRW-Projekte vorgestellt und Teilnehmende bekommen Möglichkeit zum Austausch über die Forschungsansätze und Zwischenergebnisse. Bei diesem Termin spricht Proffessorin Susanne Pickel vom Institut für Politikwissenschaft von der Universität Duisburg-Essen zum Projekt "Radikaler Islam versus radikaler Anti-Islam. Gesellschaftliche Polarisierung und wahrgenommene Bedrohungen als Triebfaktoren von Radikalisierungs- und Co-Radikalisierungsprozessen bei Jugendlichen und Post-Adoleszenten". Dr. Youssef Dennaoui vom Institut für Katholische Theologie an der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH), Aachen stellt das Projekt "Religiöse Deutungsmachtkonflikte und Überbietungskämpfe im globalen Feld des Salafismus" vor.

Termin: 4. Februar 2022, 10:00-11:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: per E-Mail an E-Mail Link: doering@core-nrw.de

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von CoRE-NRW

Online-Fachtagung: Hinwendungen junger Menschen zu islamistischem Extremismus und pädagogische Distanzierungsangebote

11. Februar 2022, online

Mit empirischen Beiträgen aus aktuellen wissenschaftlichen Studien gibt es bei dieser Fachtagung Einblick, wie junge Menschen sich islamistischem Extremismus zuwenden und wie pädagogische Angebote sie unterstützen, sich davon wieder zu lösen. Mit ausgesuchten Forschungsergebnissen werden sowohl Perspektiven aus der Wissenschaft auf diese Themen verdeutlicht als auch deren Anschlussfähigkeit an die pädagogische Praxis diskutiert.

Termin: 11. Februar 2022, 9:45-16:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von dji.de

Online-Fachtagung: Islamismus in Deutschland. Quo Vadis?

14.-15. Februar 2022, online

Wie unterscheiden sich verschiedene Formen des Islamismus – legalistisch, salafistisch oder dschihadistisch? Welche sind die wichtigsten islamistischen Akteure in Deutschland? Wie hat sich die Szene in den vergangenen Jahren verändert?

Zwei einführende Vorträge geben Orientierung: zu Strömungen des Islamismus sowie hinsichtlich des Begriffs sowie zur aktuellen Situation in Deutschland. Im Anschluss daran vertiefen Workshops einzelne Aspekte des Themas. Der zweite Veranstaltungstag soll unterschiedliche Einsichten und Perspektiven zum Thema bündeln. In einer abschließenden Podiumsdiskussion soll ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung des Islamismus in Deutschland versucht werden.

Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Demokratiezentrum Baden-Württemberg sowie dem Referat Prävention und dem konex vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg ausgerichtet.

Termin: 14. Februar 2022, 10:00-18.00 Uhr & 15. Februar 2022, 9:00-13.00 Uhr
Ort: online
Kosten: 50 Euro, 30 Euro (ermäßigt)
Anmeldung: bis zum 8. März Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

15. Februar 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden. Die Fortbildung wird im Zeitraum Februar bis November 2022 insgesamt sechsmal angeboten.

Termin: 15. Februar 2022, 09:30-17:00 Uhr
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 25. Januar Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

März

Fortbildung: Diskriminierungskritische Veränderungen in Kitas

März bis Dezember 2022, online

Die Fortbildung richtet sich an Personal in Kindertageseinrichtungen und unterstützt sie auf ihrem Weg zu mehr Diversität und sozialer Gerechtigkeit. Die einjährige Fortbildung bietet:

  • Reflektion und Entwicklung einer diskriminierungssensiblen Haltung

  • Erlernen eines aufmerksamen und kritischen Umgangs mit Diskriminierung und ausgrenzenden Einstellungen

  • Erarbeiten praktischer Schritte für die eigene Arbeit bzw. Einrichtung

Die Fortbildung findet an mehreren Terminen über einen Zeitraum von einem Jahr in online sowie Präsenz statt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Terminen finden sich auf der Projekt-Webseite.

Termin: März bis Dezember 2022
Ort: Zoom & Wälderhaus (Am Inselpark 19, 21109, Hamburg)
Kosten: 800 Euro
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von Arbeit und Leben Hamburg

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

2. März 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden.

Termin: 2. März 2022, 09:30 bis 17:00 Uhr.
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 9. Februar Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Online-Workshop: Islamismus. Phänomen und Attraktivität

17. März 2022, online

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in virtuellen Communitys. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul stehen das Phänomen Islamismus sowie dessen Attraktivität für Jugendliche im Vordergrund. Die Themen sind: Begriffsklärung: Islamismus, (Neo)Salafismus, Extremismus, Radikalismus; Islamistische Narrative mit Beispielen aus der Praxis; Radikalisierungsindikatoren; Rolle von und Haltung zu Religion im pädagogischen Kontext; Attraktivität für Jugendliche und junge Frauen.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termin: 17. März 2022, 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Online-Weiterbildung: CleaRTeaching – Eine Weiterbildung zum Umgang mit Radikalisierungsprozessen im schulischen Kontext

21. März 2022 bis 13. Dezember 2022, Bonn

Die Aktion Gemeinwesen und Beratung e. V. bietet zweimal eine Weiterbildung zum/zur Clearingbeauftragten an. Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/-innen an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, die sich im Umgang mit radikalisierungsgefährdeten Jugendlichen fortbilden möchten. Die Weiterbildung ist gefördert und zertifiziert von der Bundeszentrale für politische Bildung. Sie findet von November 2021 bis Mai 2022 online und voraussichtlich in Bremen sowie von März bis Dezember 2022 in Bonn statt. Die Inhalte der beiden Weiterbildungsdurchgänge sind identisch.

Termin: 21. März 2021 bis 13. Dezember 2022
Ort: Bonn
Kosten: 450 Euro (inkl. Übernachtung und Vollpension)
Anmeldung: bis zum 14. Dezember 2021 Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Online-Tagung: Postmigrantische Perspektiven im Kontext Schule

22. März 2022, online

Die Veranstaltung möchte Lehrer:innen und Schulsozialarbeiter:innen Impulse für ihre Arbeit liefern, um sie in einer diversitätssensiblen Pädagogik zu unterstützen. Prof. Dr. Riem Spielhaus stellt in ihrem Vortrag "Und Ayşe spricht über den Islam" religiöse und kulturelle Konflikte im Klassenzimmer vor und wirft die Frage auf, ob diese tatsächlich einen Bezug zu Religion haben.

Termin: 22. März 2022, 15:00-18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten des Multikulturellen Forums e. V.

Online-Workshop: Online-Radikalisierungsprozesse im islamistischen Kontext

24. März 2022, online

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in virtuellen Communitys. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

Dieses Modul befasst sich mit Radikalisierungsprozessen im Sozialraum Social Media. Die Themen sind: Radikalisierungsprozesse: Faktoren und Dynamiken; Antimuslimischer Rassismus als möglicher Faktor; Sozialraum Social Media. Dynamiken und Gefahren; jugendaffine Aufbereitung; Ansprache- und Anwerbepraxis.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termin: 24. März 2022, 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Online-Veranstaltung: Ich brauch dich als Feind! Wechselwirkungen im Kontext von Radikalisierungsprozessen

29. März 2022, online

Radikale Gruppierungen brauchen einander – Rechtsextremist:innen nehmen Bezug auf Neosalafist:innen und umgekehrt. Das stellt die Präventionsarbeit mit jungen Menschen vor besondere Herausforderungen. Denn Polarisierung geschieht nicht nur in radikalisierten Milieus, sondern beeinflusst Diskussionen und Positionierungen von Jugendlichen.

Das Online-Angebot thematisiert aktuelle polarisierende Debatten und diskutiert gemeinsam mit den Teilnehmenden Möglichkeiten des pädagogischen Umgangs. Dazu werden Vortrags- und Workshop-Elemente gemischt.

Termin: 29. März 2022, 10:00-12:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten der Fachstelle Extremismusdistanzierung (FEX)

Online-Fachvortrag: Desinformation, Verschwörungsmythen, Manipulationsstrategien. Wie menschenfeindliche Agitationen online zur Radikalisierung beitragen

30. März 2022, online

Mit welchen Mitteln arbeiten demokratiefeindliche Bewegungen, um ein starkes Gruppenzugehörigkeitsgefühl unter ihren Mitgliedern zu erzeugen? Inwiefern verschwimmen durch Insider-Codes, satirische Memes und videospielartige Anreizsysteme die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Spiel?

Der Fachvortrag beleuchtet die unterschiedlichen Stufen von Radikalisierungsprozessen sowie Manipulationsstrategien aus verschiedenen ideologischen Ecken. Die vortragende Wissenschaftlerin Julia Ebner geht dabei von den Herausforderungen im Umgang mit islamistischem Extremismus aus und knüpft an ihre laufenden Recherchen zu Online-Extremismus, Radikalisierung und Desinformation an.

Termin: 30. März 2022, 10.30-12.30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Bis zum 28. März E-Mail Link: per E-Mail möglich. Um Angabe der eigenen Daten (Name, Institution, Kontakt) wird gebeten.

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Demokratiezentrums Bremen

Online-Werkstatt: Vorstellung von Forschungsprojekten zum radikalen Islam in Deutschland und Europa

31. März 2022, online

In einer Veranstaltungsreihe von CoRe-NRW stellen sich Forschungsvorhaben aus dem Phänomenbereich radikaler Islam vor. Es präsentieren sich die Projekte "Konfigurationen von gesellschaftlichen und politischen Praktiken im Umgang mit dem radikalen Islam" sowie "Ursachen und Wirkungen aus Sicht islamischer Theolog:innen".

Das Format dient dem wissenschaftlichen Austausch und der Reflektion der Forschungsarbeiten. Präsentiert werden Methodik, Zwischenergebnisse und Herausforderungen der Projekte, um im Anschluss mit den Teilnehmenden konstruktiv darüber zu diskutieren. Die Projekte sind Teil der Förderlinie „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Termin: 31. März 2022, 14:00-15:45 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich. Bei Erstteilnahme an einer CoRE-Veranstaltung wird um Angabe der institutionellen Anbindung gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von CoRE-NRW

Weitere Informationen zu den Forschungsprojekten auf den Externer Link: Seiten von RADIS

Online-Workshop: Grundlagen der Prävention und content based Online-Streetwork

31. März 2022, online

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in virtuellen Communitys. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul stehen die Grundlagen der Prävention im Vordergrund. Die Themen sind: Online-Prävention - Ein Überblick über verschiedene Möglichkeiten; Beziehungsarbeit online; Vorstellung: Online-Streetwork I (content based); Zielgruppe erreichen: Grundlagen des Content Marketing; Übung: Entwicklung und Erstellung von eigenem Content.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termin: 31. März 2022, 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Webtalk: Religiös begründeter Extremismus auf YouTube

31. März 2022, online

Seit 2019 analysiert das Monitoring-Team von modus|zad YouTube-Kanäle, die gesellschaftliche und persönliche Themen aus einer islamischen Perspektive interpretieren. Dabei handelt es sich um sunnitisch-fundamentalistisch geprägte Inhalte, die im Graubereich der Meinungs- und Religionsfreiheit agieren. Im Webtalk werden folgende Themen vorgestellt und diskutiert:

  • zentrale Erkenntnisse des Monitorings 2021 und Implikationen für die Praxis,

  • aktuelle Analysen zu Themen, Trends und Akteur:innen aus dem ersten Quartal 2022

  • und erste explorative Ergebnisse zum neuen Monitoring auf TikTok.

Der Webtalk ist Teil einer Reihe und richtet sich an Multiplikator:innen der Islamismusprävention, Jugendsozialarbeiter:innen, Islamwissenschaftler:innen sowie Fachkräfte im Präventionsbereich.

Termin: 31. März 2022, 16:00-17:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

April

Medienwerkstatt: Potenziale für die politische Bildung & Nutzung in der Extremismusprävention

4.-6. April 2022, Bochum

Die Medienwerkstatt besteht aus drei Modulen, die praktische Impulse für die Herstellung eigener Audio- und Videoformate geben. Ziel der Werkstatt ist es, Wissen und Fähigkeiten zu vermitteln, um digitale Formate zu erstellen und für die eigene Arbeit zu nutzen. Die Medienwerkstatt richtet sich an Fachkräfte aus der politischen Bildung sowie der Radikalisierungs- und Extremismusprävention.

Termin: 4.-6. April 2022, jeweils 9:00-17:00 Uhr
Ort: Quartiershalle in der KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per Mail möglich, Anmeldeschluss ist der 12. März 2022

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von IFAK e. V.

Online-Fachgespräch: Case Talk für Pädagog:innen zum Thema "Fasten im Ramadan"

6. April 2022, online

Um pädagogische Fachkräfte in herausfordernden Situationen zu unterstützen, bietet ufuq.de in Bayern ab sofort regelmäßige Case Talks in Sachen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus an.

In dem Online-Format kommen Mitarbeiter:innen der Fachstelle und pädagogische Fachkräfte in kleiner Runde (max. 15 Teilnehmer:innen) zusammen. Thematisiert werden ein bis zwei herausfordernde Situationen in Schulen oder Jugendeinrichtungen anhand von Fallbeispielen.

Am 6. April geht es um das Thema "Fasten im Ramadan". Die Teilnehmenden sind eingeladen, auch Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis mitzubringen und im Austausch mit den Kolleg:innen zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Referendar:innen und andere schulische und außerschulische pädagogische Fachkräfte sowie Fachkräfte in der Integrations- und Sozialarbeit. Die einzelnen Termine finden online statt und bauen nicht aufeinander auf, sie stehen jeweils für sich.

Termin: 6. April 2022, 18:00-19:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail unter Angabe des gewünschten Termins. Ansprechpartner ist Mustafa Ayanoğlu.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Workshop: Non content based Online-Streetwork mit systemischem Ansatz

7. April 2022, online

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in virtuellen Communitys. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul werden folgende Themen behandelt: systemischer Ansatz: Haltung und Methoden; Revision: Non content based Online-Streetwork; Vorstellung: Online-Streetwork II (Anspracheformen, Profile, uvm.); Fallbeispiele und praktische Übungen.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termin: 7. April 2022, 14:30 bis 18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Fachtagung: Quo vadis Radikalisierungsprävention?

8. April 2022, Berlin

Auf dem Fachtag soll diskutiert werden über aktuelle Herausforderungen und Potenziale in Bezug auf islamistischen Extremismus im digitalen Raum. Gleichzeitig wird ein rassismuskritischer Anspruch an die Präventionsarbeit in Social Media reflektiert. Input liefern Vorträge zu Online-Präventionsarbeit, Integrations- und Extremismusforschung sowie zur Präventionsarbeit von ufuq.de.

Termin: 8. April 2022, 10:00-13:00 Uhr
Ort: Kuppelhalle des Silent Green, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 6. April 2022 E-Mail Link: per E-Mail oder telefonisch (+49 345 2499336) möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von CEOPS

Online-Fachgespräch: Case Talk für Pädagog:innen zum Thema "Schweigeminuten und Reaktionen auf extremistische Anschläge"

20. April 2022, online

Um pädagogische Fachkräfte in herausfordernden Situationen zu unterstützen, bietet ufuq.de in Bayern ab sofort regelmäßige Case Talks in Sachen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus an.

In dem Online-Format kommen Mitarbeiter:innen der Fachstelle und pädagogische Fachkräfte in kleiner Runde (max. 15 Teilnehmer:innen) zusammen. Thematisiert werden ein bis zwei herausfordernde Situationen in Schulen oder Jugendeinrichtungen anhand von Fallbeispielen.

Am 20. April geht es um das Thema "Schweigeminuten und Reaktionen auf extremistische Anschläge". Die Teilnehmenden sind eingeladen, auch Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis mitzubringen und im Austausch mit den Kolleg:innen zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Referendar:innen und andere schulische und außerschulische pädagogische Fachkräfte sowie Fachkräfte in der Integrations- und Sozialarbeit. Die einzelnen Termine finden online statt und bauen nicht aufeinander auf, sie stehen jeweils für sich.

Termin: 20. April 2022, 18:00-19:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail unter Angabe des gewünschten Termins. Ansprechpartner ist Mustafa Ayanoğlu.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Workshop: Islamismus – Zwischen religiöser Strömung und extremistischer Ideologie

21. April 2022, online

In dem Online-Workshop geht es um die Klärung des Begriffs Islamismus. Konkret werden folgende Fragen beantwortet:

  • Was ist Islamismus?

  • Welcher Ideologie folgen Islamist:innen?

  • Wie funktioniert islamistische Propaganda?

  • Warum hat Islamismus eine große Anziehungskraft – insbesondere auf junge Menschen und Heranwachsende?

Termin: 21. April 2022, 17:00-19:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online oder per E-Mail Link: Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Multikulturellen Forums

Fachtag: "Politischer Islam": Aktuelle Diskurse und die Folgen für gesellschaftliche Teilhabe von Musliminnen und Muslimen

26. April 2022, Mainz

Ein Ziel des Fachtages ist die Auseinandersetzung mit dem Begriff "Politischer Islam". Außerdem soll betrachtet werden, inwiefern die Diskurse zum "Politischen Islam" die Partizipation in muslimisch geprägten Organisationen einschränken. Junge Menschen berichten zunehmend davon, dass sie Bedenken haben, sich in lokalen Moschee- oder Kulturvereinen zu engagieren – aus Sorge davor, ihr Name könnte in skandalisierenden Blog- oder Presseartikeln auftauchen. In zwei Impulsvorträgen und einer Workshop-Phase werden Strategien erarbeitet, wie dem auf persönlicher, fachlicher und struktureller Ebene entgegengewirkt werden kann.

Termin: 26. April 2022, 9:30-16:30 Uhr
Ort: Tagungshaus Erbacher Hof, Grebenstraße 24-26, 55116 Mainz
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 21. April Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz

Mai

Online-Fachgespräch: Case Talk für Pädagog:innen zum Thema "problematische Likes"

4. Mai 2022, online

Um pädagogische Fachkräfte in herausfordernden Situationen zu unterstützen, bietet ufuq.de in Bayern ab sofort regelmäßige Case Talks in Sachen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus an.

In dem Online-Format kommen Mitarbeiter:innen der Fachstelle und pädagogische Fachkräfte in kleiner Runde (max. 15 Teilnehmer:innen) zusammen. Thematisiert werden ein bis zwei herausfordernde Situationen in Schulen oder Jugendeinrichtungen anhand von Fallbeispielen.

Am 4. Mai geht es um das Thema "problematische Likes". Die Teilnehmenden sind eingeladen, auch Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis mitzubringen und im Austausch mit den Kolleg:innen zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Referendar:innen und andere schulische und außerschulische pädagogische Fachkräfte sowie Fachkräfte in der Integrations- und Sozialarbeit. Die einzelnen Termine finden online statt und bauen nicht aufeinander auf, sie stehen jeweils für sich.

Termin: 4. Mai 2022, 18:00-19:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail unter Angabe des gewünschten Termins. Ansprechpartner ist Mustafa Ayanoğlu.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

6. Mai 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden.

Termin: 6. Mai 2022, von 09:30 bis 17:00
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 15. April Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Fachtag: Ist eine phänomenspezifische Prävention nicht mehr zeitgemäß?

13. Mai 2022, Fulda

Im Rahmen des Fachtags sollen phänomenübergreifende Praxisansätze betrachtet und diskutiert sowie übereinstimmende Narrative und Mechanismen vorgestellt werden. Zum Programm der Veranstaltung gehören Impulsvorträge und Panels. Dort werden Erfahrungen aus phänomenübergreifenden Ansätzen berichtet und phänomenabhängige Querschnittsthemen vorgestellt und diskutiert. In einem Panel werden beispielsweise Möglichkeiten und Grenzen phänomenübegreifender Ansätze aus Sicht der universellen Islamismusprävention besprochen.

Termin: 13. Mai 2022, 10:00-16:30 Uhr
Ort: Altstadthotel Arte, Doll 2-4, 36037 Fulda
Kosten: 66 Euro
Anmeldung: E-Mail Link: per Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von i-unito

Fachtag: Gemeinsam gegen Demokratie- und Menschenfeindlichkeit

13. Mai 2022, Berlin

Der Fachtag ist Abschluss des dreijährigen Forschungsprojekts RaFiK (Radikal, fundamentalistisch, anders – Fachkräfte im Kontakt). Er richtet sich an Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe. Expert:innen aus der Radikalisierungsprävention und Deradikalisierungsarbeit beantworten Fragen zum Umgang mit religiös, weltanschaulich oder verschwörungsbasierter Menschen- und Demokratiefeindlichkeit.

Termin: 13. Mai 2022, 10:00-17:00 Uhr
Ort: Bildungs- und Kulturzentrum Peter Edel, Berliner Alle 125, 13088 Berlin-Weißensee
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von cultures interactive

Digitale Themenwoche: Extremismus 2.0 – Alte Bekannte und neue Gesichter

16.-20. Mai 2022, online

Die digitale Themenwoche nimmt verschiedene aktuelle Phänomene in den Blick, die in ihrem Kern Demokratiefeindlichkeit und Abwertungsnarrative gemeinsam haben. In verschiedenen Vorträgen geht es sowohl um altbekannte Phänomene als auch um neue Strömungen. Herr Sindyan Qasem klärt in seinem Vortrag beispielsweise die Frage, worum es sich bei „politischem Islam“ handelt und inwieweit der Begriff in seiner Verwendung zu differenzieren ist. Die Themenwoche richtet sich an Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendhilfe, der politischen Bildung sowie der Demokratieförderung und Extremismusprävention.

Die Anmeldung ist für jeden Vortrag einzeln möglich.

Termin: 16.-20. Mai 2022, jeweils 2 Stunden
Ort: online via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Demokratiezentrum Rheinland-Pfalz

Online-Workshop: Islamistische Hassreden in Sozialen Medien

19. Mai 2022, online

Anhand konkreter Beispiele thematisiert der Workshop Hassreden in Sozialen Medien. Dabei wird besonders eingegangen auf die wechselseitige Bezugnahme von antimuslimischen und islamistischen Akteur:innen sowie auf die Instrumentalisierung von antimuslimischem Rassismus von Islamist:innen. Im Fokus stehen die Mechanismen, mit denen insbesondere Jugendliche und junge Erwachsene für die islamistische Ideologie gewonnen werden.

Termin: 19. Mai 2022, 17:00-19:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online oder per E-Mail Link: Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Multikulturellen Forums

Online-Fachtagung: Religiöse Konfliktlagen in Schulen und Jugendeinrichtungen. Herausforderungen für die pädagogische Arbeit

19. Mai 2022, online

Vor welche Herausforderungen stellt das Thema Religion pädagogische Fachkräfte im Schulkontext? Wie können die Perspektiven und die religiöse Identität junger Menschen angemessen berücksichtigt werden? Was können Fachkräfte tun, um sie vor Diskriminierungserfahrungen im Klassenzimmer zu bewahren? Die Fachtagung nimmt sich diesen und weiteren Fragen an, um zur Handlungssicherheit in Konfliktsituationen beizutragen.

Nach einem einleitenden Vortrag zu Schule und Islam können sich Teilnehmende in zwei Workshop-Phasen intensiver mit bestimmten Themen auseinandersetzen. Schwerpunkte sind zum Beispiel Medienkompetenz in der pädagogischen Praxis oder Antisemitismus unter muslimisch gelesenen Jugendlichen. Den Abschluss bildet ein Erfahrungsbericht aus der Konfliktberatung muslimischer Schüler:innen.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator:innen aus Schleswig-Holstein.

Termin: 19. Mai 2022, 9:30-17:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein

Fachtag: Frühe Distanzierung junger Menschen vom islamistischen Extremismus

19. Mai 2022, Frankfurt

Was trägt dazu bei, dass sich Jugendliche in frühen Phasen einer Radikalisierung wieder von extremistisch-islamistischen Strömungen abwenden? Der Fachtag diskutiert diese Frage, um daraus Anhaltspunkte für die präventive Arbeit abzuleiten. Ausgangspunkt bildet die gesellschaftliche Wahrnehmung jugendlicher Hinwendungen zu islamistischen Islamauslegungen.

Daran anschließend werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts "Frühe Distanzierungen von radikalen Islamauslegungen. Eine biographieanalytische Untersuchung" vorgestellt. Darin wurden Biografien von jungen Erwachsenen ausgewertet, die sich extremistisch-islamistischen Strömungen zugewendet und frühzeitig und ohne professionelle Hilfe wieder davon abgewendet haben. Im Rahmen von Workshops werden diese Hinwendungs- und Distanzierungsprozesse aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit (wie Streetwork, Clearingverfahren, politische Bildung) beleuchtet und kontextualisiert.

Termin: 19. Mai 2022, 9:00-16:30 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich bis zum 15. Mai

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Frankfurt University of Applied Sciences

Online-Fachgespräch: Case Talk für Pädagog:innen zum Thema "Religion in der Schule"

20. Mai 2022, online

Um pädagogische Fachkräfte in herausfordernden Situationen zu unterstützen, bietet ufuq.de in Bayern ab sofort regelmäßige Case Talks in Sachen Islam, Islamfeindlichkeit und Islamismus an.

In dem Online-Format kommen Mitarbeiter:innen der Fachstelle und pädagogische Fachkräfte in kleiner Runde (max. 15 Teilnehmer:innen) zusammen. Thematisiert werden ein bis zwei herausfordernde Situationen in Schulen oder Jugendeinrichtungen anhand von Fallbeispielen.

Am 20. Mai geht es um das Thema "Religion in der Schule". Die Teilnehmenden sind eingeladen, auch Fallbeispiele aus ihrer eigenen Praxis mitzubringen und im Austausch mit den Kolleg:innen zu besprechen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte, Referendar:innen und andere schulische und außerschulische pädagogische Fachkräfte sowie Fachkräfte in der Integrations- und Sozialarbeit. Die einzelnen Termine finden online statt und bauen nicht aufeinander auf, sie stehen jeweils für sich.

Termin: 20. Mai 2022, 18:00-19:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail unter Angabe des gewünschten Termins. Ansprechpartner ist Mustafa Ayanoğlu.

Weitere Informationen zur Veranstaltung auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Input & Diskussion: Radikale Verteidigung eigener Identität. Brauchen Islamhass und Islamismus einander?

Islamfeindlichkeit und Islamismus scheinen sich wechselseitig zu befeuern. Wie kann Radikalisierung durchbrochen werden? Wie können Debatten um die Rolle des Islam in unserer Gesellschaft sachlich und konstruktiv geführt werden? Dr. Ertuğrul Şahın von der Universität Heidelberg gibt einen Input-Vortrag. Er forscht zu Co-Radikalisierungen in vier deutschen Städten. Seine Forschung ist Teil des Verbundprojekts "Islamistische Radikalisierungen im gesellschaftlichen und politischen Kontext".

Termin: 20. Mai 2022, 18:30-20:00 Uhr
Ort: Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Besuchszentrum, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Pressekonferenz: How to Demokratiefördergesetz

24. Mai 2022, hybrid: Berlin & online

Wieso kommt der Extremismusprävention eine so zentrale Rolle für eine lebendige Gesellschaft zu und welche Punkte muss ein Demokratiefördergesetz enthalten? Die BAG RelEx lädt Journalist:innen ein, sich auf der Pressekonferenz mit Expert:innen über diese Fragen auszutauschen. Nach zwei Impulsen werden die Expert:innen für Rückfragen zur Verfügung stehen. Es besteht zudem die Möglichkeit, Einzelinterviews zu führen.

Termin: 24. Mai 2022, 9:30-10:30 Uhr
Ort: Oranienstraße 58, 10969 Berlin & online, über Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail bis zum 23. Mai um 13:00 Uhr. Ansprechpartnerin ist Charlotte Leikert.

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der BAG RelEX

Online-Workshop: Auswirkungen extremistischer digitaler Kommunikationsstrategien auf die Präventionspraxis

25. Mai 2022, online

Ziel des Workshops ist der Austausch von Praxiserfahrungen zu den Auswirkungen digitaler Informations- und Kommunikationsangebote von extremistischen Akteur:innen. Grundlage bieten aktuelle Erkenntnisse von modus|zad. Das Zentrum erstellt im Auftrag der bpb Berichte und Monitorings zu religiös begründetem Extremismus im digitalen Raum, um den Wissenstransfer zwischen Forschung und Präventionspraxis zu vertiefen und zu beschleunigen.

Folgende Themenschwerpunkte sind für den Workshop vorgesehen:

  • Präventionsarbeit und digitale Kommunikationsstrategien: Aktuelle Erkenntnisse aus dem bpb-Basismonitoring 2022 und dem Jahresbericht 2021

  • Präventionspraxis: Akteure, Trends und Relevanz von Online-Erfahrungen der Zielgruppen

  • Peergroups- und Multiplikator:innen-Schulung: Relevanz von Online-Faktoren

Um dem gegenseitigen Austausch viel Raum zu bieten, wird es jeweils anschließend zu den Inputvorträgen und Erfahrungsberichten viel Zeit für Diskussionsrunden geben. Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus den Bereichen Islamismusprävention, Jugendsozialarbeit, Islamwissenschaft sowie an Multiplikator:innen.

Termin: 25. Mai 2022, 10:00-15:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich bis zum 24. Mai

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Juni

Fortbildung: Einführung in die Prävention von religiös begründetem Extremismus

1.–2. Juni 2022, Rastatt

Die Fortbildung "Einführung in die Prävention von religiös begründetem Extremismus" ist Teil der Zertifizierungsreihe "Expertise und Handlungsfähigkeit in der Extremismusprävention" in Baden-Württemberg. Behandelt werden die Grundlagen des Themenfelds "Islam", die Unterscheidung zwischen Religion und Ideologie, Radikalisierungsprozesse und Rekrutierungspraktiken sowie die islamistische und salafistische Szene in Deutschland.

Die Fortbildung richtet u. a. an Multiplikatoren/-innen der Jugendarbeit, Lehrkräfte sowie aktive Beraterinnen und Berater. Sie kann einzeln oder im Rahmen der Zertifizierungsreihe besucht werden.

Weitere Unterlagen können E-Mail Link: per Mail angefordert werden.

Termin: 1.-2. Juni 2022
Ort: Rastatt
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von Demokratie vor Ort

Infodienst RadikalisierungspräventionMehr Infos zu Radikalisierung, Prävention & Islamismus

Das Online-Portal Infodienst Radikalisierungsprävention der bpb bietet Hintergrundwissen, pädagogische Materialien, einen Newsletter und eine Übersicht mit Beratungsangeboten.

Interner Link: → Zur Infodienst-Startseite

Fachgespräch: Jihadistische Bewegungen in Syrien und im Irak. Aktuelle Entwicklungen und Relevanz für Deutschland

15. Juni 2022, online

Wie steht es um den "IS" und andere jihadistische Bewegungen in Syrien und im Irak? Welche Relevanz haben dortige Entwicklungen für Deutschland? Das Fachgespräch nähert sich diesen Fragen im Rahmen zweier Vorträge. Der erste Vortrag beleuchtet aktuelle Entwicklungen aus wissenschaftlicher Perspektive. Daran anknüpfend legt der zweite Vortrag den Fokus auf die Präventionsarbeit: Inwieweit werden aktuelle Entwicklungen in den Sozialen Medien aufgegriffen? Welche möglichen Handlungsansätze für die Präventionspraxis gibt es?

Im Nachgang an die Vorträge gibt es für die Teilnehmenden Gelegenheit für Rückfragen an die Referierenden und den Austausch von Praxiserfahrungen.

Termin: 15. Juni 2022, 10:00-12:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich bis zum 13. Juni

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der BAG RelEx

Netzwerktreffen zu aktuellen Themen der Radikalisierungsforschung

22. Juni 2022, Düsseldorf

CoRE-NRW fördert den inter- und transdisziplinären Austausch zwischen Wissenschaft, Praxis und Zivilgesellschaft zu Bedingungen und Formen extremistischer Radikalisierung sowie wirksamen Gegenmaßnahmen. Das Treffen soll die Mitwirkenden vernetzen und aktuelle Themen der Radikalisierungsforschung reflektieren. Auf dem Programm stehen sowohl neueste Forschungsergebnisse zu verschiedenen Phänomen- und Milieubereichen als auch Handlungsmöglichkeiten für die Präventionspraxis.

Termin: 22. Juni 2022, 9:30-17:00 Uhr
Ort: Townhouse Düsseldorf, Bilker Straße 36, 40213 Düsseldorf
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich bis zum 17. Juni

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von CoRE-NRW

Online-Fachtag: Der Nahostkonflikt in der Bildungsarbeit. Kontroversen, Ansätze und Erfahrungen

22. Juni 2022, online

Warum ist der Nahostkonflikt (in der Schule) kein Thema wie jedes andere? Der Fachtag stellt Erfahrungen der rassismus- und antisemitismuskritischen Bildungsarbeit zu Israel und Palästina vor und ermöglicht einen Austausch über Ansätze, Zugänge und Erfahrungen.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrkräfte und Pädagog:innen in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit. Er wird von ufuq.de in Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie Berlin im Rahmen des Kompetenznetzwerkes "Islamistischer Extremismus" (KN:IX) durchgeführt.

Termin: 22. Juni 2022, 9:00-15:30 Uhr
Ort: online, über Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Fachgespräch: Christlicher und islamisierter Antisemitismus

23. Juni 2022, Berlin

Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede bestehen zwischen verschiedenen Formen des religiös begründeten Antisemitismus? Inwieweit hat der christliche Antijudaismus seine islamisierte Form historisch beeinflusst? Diesen und weiteren Fragen möchte das Fachgespräch auf den Grund gehen. Es wird gemeinsam von der BAG RelEx mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R) umgesetzt.

Im Fokus der Veranstaltung steht ein kritisches Verstehen und Aufarbeiten von problematischen Denkfiguren. Fachkräfte aus Wissenschaft, Gemeinde-, Sozial- und Präventionsarbeit halten Inputvorträge und tragen Kommentare vor.

Termin: 23. Juni 2022, 14:00-18:30 Uhr
Ort: Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung, Caroline-Michaelis-Straße 1, 10115 Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich bis zum 15. Juni

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der BAG K+R und den Externer Link: Seiten der BAG RelEx

Fachvortrag: Muslimische Identität(en) intersektional

24. Juni 2022, online

Das Demokratiezentrum Bremen veranstaltet einen Online-Fachvortrag zum Themenschwerpunkt Mehrfachdiskriminierungen und Intersektionalität im Kontext des antimuslimischen Rassismus. So geht es beispielsweise um die Frage, was es bedeutet, gleichzeitig antimuslimischen Rassismus und Homophobie zu erleben oder welchen Hürden trans Muslima in Behörden begegnen. Die Referentin Saboura Naqshband verdeutlicht Potenziale und Herausforderungen von intersektionalen Lebensrealitäten und zeigt Strategien auf, die für ein solidarisches Zusammenleben in einer diversen Gesellschaft nötig sind.

Termin: 24. Juni 2022, 10:30-12:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Demokratiezentrum Bremen

Gespräch: Dschihad made in Germany. Islamistische Terroristen aus Deutschland

27. Juni 2022, Hamburg

Der Islamismus stellt Sicherheitsbehörden, sowie wie Politik und Gesellschaft vor eine große Herausforderung. Warum schließen sich Mitbürgerinnen und Mitbürger einer Terrororganisation wie dem "IS" oder Al-Qaida an? Welche Bedrohung geht von ihnen in Deutschland aus und was können Zivilgesellschaft und Staat tun, um diese Bedrohung abzuwenden? Diese Fragen sollen im Kreise von Expertinnen und Experten diskutiert werden. Es werden sowohl Fachleute aus der Forschung als auch aus der nachrichtendienstlichen Praxis zu Gast sein.

Termin: 27. Juni 2022, 19:00 Uhr
Ort: Haus Rissen, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Kosten: 25 Euro, ermäßigt 5 Euro
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Haus Rissen

Buchvorstellung: Muslimaniac. Die Karriere eines Feindbildes

27. Juni 2022, Berlin

In dem Buch "Muslimanic" wird die Karriere des Feindbildes "Muslimin und Muslim" nachgezeichnet. Ozan Zakariya Keskinkılıç zeigt kolonialistische und orientalistische Stereotype auf und beschreibt, welche Auswirkungen diese Bilder für Muslim:innen haben, die so auf die Rolle der "Anderen" festgelegt werden. Auf der Veranstaltung stellt der Autor sein Buch vor und diskutiert, wie ausgrenzenden Stereotypen und anti-muslimischem Rassismus begegnet werden kann.

Termin: 27. Juni 2022, 18:30- 20:00 Uhr
Ort: Berliner Landeszentrale für politische Bildung, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin (Besuchszentrum)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Online-Fachtag: Schule im Konflikt. Herausforderungen angesichts aktueller gesellschaftlicher Konflikte

27. Juni 2022, online

Wie lässt sich eine konstruktive Konfliktkultur an Schulen fördern? Welche Voraussetzungen hat eine demokratische und diskriminierungssensible Schulkultur? Wie lassen sich Resilienzen im Umgang mit gesellschaftlichen Konflikten und Krisen stärken? Der Online-Fachtag greift neben diesen Fragen aktuelle Debatten über den Umgang mit kontroversen Themen im Schulalltag und einzelne Konfliktanlässe auf. Die Beiträge beziehen sich unter anderem auf Anregungen für die Unterrichtspraxis sowie Fort- und Weiterbildungsbedarfe des Kollegiums.

Zielgruppe sind Schulleitungen, Lehrer:innen, Schulsozialarbeiter:innen und Schulpsycholog:innen.

Termin: 27. Juni 2022, 9:00-15:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Schulung: Radikalisierungsprävention für Jugendliche und junge Erwachsene – Kurskonzepte erfolgreich umsetzen

29. und 30. Juni 2022, online

Am 29. und 30. Juni 2022 veranstaltet das Projekt Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt (PGZ) des DVV eine Online-Basisschulung zum Themenbereich der Radikalisierungsprävention. Das PGZ-Projekt entwickelt und erprobt Kurskonzepte, welche junge Menschen gegen extremistisch motivierte Ansprachen stärken sollen. Im Rahmen der Schulung werden sowohl theoretische Grundlagen als auch Methoden vorgestellt und praktische Übungen durchgeführt. Der Fokus liegt auf Möglichkeiten der Wissensvermittlung, Aktivierung und Reflexion zum Themenfeld mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Zielgruppe der Veranstaltung sind vhs-Mitarbeiter:innen, Respekt Coaches und Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit. Die Schulung richtet sich an Personen ohne oder mit nur geringen Vorkenntnissen in der Präventionsarbeit.

Termin: 29. und 30. Juni 2022
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des DVV

Juli

Online-Informationsveranstaltung: Forum Radikalisierungsprävention

7. Juli 2022, online

Der Deutsche Volkshochschulverband (DVV) stellt die Funktionen und Inhalte seines neuen Online-Angebots "Forum Radikalisierungsprävention" vor. Im Rahmen des DVV-Projekts Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt sammelt das Forum Online-Kurse aus dem Bereich Radikalisierungsprävention für die Umsetzung im Kursgeschehen. Das Forum und stellt Materialien für die Arbeit im Bereich der primären Präventionsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zur Verfügung. Es richtet sich an vhs-Mitarbeiter:innen, vhs-Kursleitende, Respect Coaches und Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit.

Termin: 7. Juli 2022, 10:00 Uhr
Ort: online, via BigBlueButton
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des DVV

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

8. Juli 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden.

Termin: 8. Juli 2022, von 09:30 bis 17:00
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 17. Juni Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Vortrag: Was in der Berichterstattung über Muslim:innen und den Islam schiefläuft

19. Juli 2022, Stuttgart

Benachteiligung der Frau, Fanatismus, Gewaltbereitschaft: Das sind die drei Stichworte, die Menschen in Deutschland am häufigsten nennen, wenn man sie fragt, woran sie beim Stichwort "Islam" denken. Wie kommt es, dass eine vielschichtige Weltreligion auf diese Phänomene reduziert wird? Welche Rolle spielen die Medien bei der Bildung von Vorurteilen über den Islam? Welche Frames und Narrative herrschen dort vor? Wessen Perspektiven werden gehört und welche fehlen?

Diese und weitere Fragen behandelt die Journalistin und Nahostwissenschaftlerin Julia Ley in ihrem Vortrag.

Termin: 19. Juli 2022, 19:00-21:00 Uhr
Ort: Tagungszentrum Stuttgart-Hohenheim, Paracelsusstraße 91, 70599 Stuttgart
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich bis zum 14. Juli

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von FEX

Tagung: Bildung und der Diskurs zur Islamismusprävention. Pädagogische Ambitionen und kontraintentionale Effekte

25. Juli 2022, Dortmund

Welche Vorstellungen und Annahmen liegen pädagogischer Islamismusprävention zugrunde? Welche Erfahrungen machen schulische Akteur:innen in entsprechenden pädagogischen Kontexten? Diesen Fragen geht ein qualitatives Forschungsprojekt der Technischen Universität Dortmund (TU) nach, das bei der Tagung vorgestellt werden soll. Im Forschungsprojekt wurde untersucht, ob und inwieweit mit Präventionsprogrammen kontraintentionale Effekte einhergehen.

In Kooperation mit Projektpartner:innen werden bei der Tagung praktische Möglichkeiten einer diskriminierungssensiblen Islamismusprävention ausgearbeitet. Das Projekt wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW im Rahmen von CoRE-NRW gefördert.

Termin: 25. Juli 2022, 19:00 Uhr
Ort: Internationales Begegnungszentrum (IBZ), Emil-Figge-Straße 61, 44227 Dortmund
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich bis zum 20. Juli 2022

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der TU Dortmund

Webtalk: Religiös begründeter Extremismus auf YouTube und TikTok

29. Juli 2022, online

Seit 2019 analysiert das Monitoring-Team von modus|zad YouTube-Kanäle, die gesellschaftliche und persönliche Themen aus einer islamischen Perspektive interpretieren. Dabei handelt es sich um sunnitisch-fundamentalistisch geprägte Inhalte, die im Graubereich der Meinungs- und Religionsfreiheit agieren. Im Webtalk werden folgende Themen vorgestellt und diskutiert:

  • Zentrale Erkenntnisse des Monitorings 2022 und Implikationen für die Praxis

  • Aktuelle Analysen zu Themen, Trends und Akteur:innen aus dem zweiten Quartal 2022

  • Ergebnisse zum neuen Monitoring auf TikTok

Der Webtalk richtet sich an Multiplikator:innen der Islamismusprävention, Jugendsozialarbeiter:innen, Islamwissenschaftler:innen sowie Fachkräfte im Präventionsbereich.

Termin: 29. Juli 2022, 16:00-17:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

August

Online-Lehrgang: Extremismus erkennen und präventiv gegen Radikalisierung vorgehen

1. August bis 10. Oktober 2022, online

Das Center for Education on Online Prevention in Social Networks (CEOPS) befähigt bundesweit junge Menschen durch digitale Lehrgänge dazu, religiös begründeten Extremismus in den sozialen Netzwerken zu erkennen und diesem präventiv entgegenzuwirken. Praxisnah, mit viel Übung und theoretischem Input gliedert sich der Lehrgang in folgende thematische Schwerpunkte:

  • Social Media und Jugendliche

  • Phänomenbereich Islamismus in Deutschland

  • Radikalisierungsprävention online

Im Anschluss können die Teilnehmenden in den eigenen Online-Communitys präventiv tätig werden und sich über ihre Erfahrungen im CEOPS Alumni Netzwerk austauschen.

Das Seminar findet immer montags und mittwochs von 16:00 bis 17:30 Uhr statt.

Termin: 1. August 2022 bis 10. Oktober 2022, montags und mittwochs von 16:00-17:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von CEOPS

Online-Sommerkurs: Vorbeugung, Erkennung und Umgang mit gewaltbereitem Extremismus

15. bis 17. August 2022, online

Wie wird die Erkennung und Prävention von gewaltbereitem Extremismus in Politik und Praxis angegangen und gestaltet? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Online-Sommerprogramms. In einem dreitägigen Intensivkurs treffen die Teilnehmenden auf Fachkräfte aus Wissenschaft, Politik und Präventionsarbeit. Diskutiert werden Forschungserkenntnisse, Trends und Dilemmata im Bereich der Prävention von gewaltbereitem Extremismus sowie die Rollen und Grenzen der verschiedenen Akteure und Ansätze.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt und richtet sich an internationale Fachkräfte, die bereits in der Prävention von gewaltbereitem Extremismus tätig sind.

Termin: 15. bis 17. August 2022
Ort: online
Kosten: 545 Euro
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ICCT

Seminar: Gesellschaftskritik und Kampfsport im Kontext politischer Bildung & Prävention

21. und 22. August 2022, Hofgeismar

Das Seminar widmet sich den beiden Themenkomplexen "Gesellschaftskritik" und "Kampfsport" in Zusammenhang mit politischer Bildung und der Prävention demokratiefeindlicher Ideologien. Es richtet sich an Beschäftigte und Aktive in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit sowie in Wissenschaft und Verwaltung.

Termin: 21. und 22. August 2022, ab 12:30 Uhr
Ort: Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, 34369 Hofgeismar
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Online-Veranstaltung: "Einer Frau gebe ich nicht die Hand" – Jugendliche Provokation

30. August 2022, online

TRIAS Berlin führt regelmäßig Online-Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenbereichen des islamistischen Extremismus durch, die im therapeutischen Arbeitsalltag hilfreich sein können. In dieser Veranstaltung geht es um die Radikalisierung von Jugendlichen im schulischen Kontext. Sie thematisiert die Ursachen für jugendliche Provokation, die Grenze zwischen jugendlicher Rebellion und Radikalisierung und liefert Handlungstipps für den Umgang zwischen Pädagog:innen oder Therapeut:innen sowie den Jugendlichen. Referent ist Götz Nordbruch von ufuq.de.

Termin: 30. August 2022, 19:30-21:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von TRIAS Berlin

Online-Lehrgang: Extremismus erkennen und präventiv gegen Radikalisierung vorgehen

30. August bis 7. November 2022, online

Das Center for Education on Online Prevention in Social Networks (CEOPS) befähigt bundesweit junge Menschen durch digitale Lehrgänge dazu, religiös begründeten Extremismus in den sozialen Netzwerken zu erkennen und diesem präventiv entgegenzuwirken. Praxisnah, mit viel Übung und theoretischem Input gliedert sich der Lehrgang in folgende thematische Schwerpunkte:

  • Social Media und Jugendliche

  • Phänomenbereich Islamismus in Deutschland

  • Radikalisierungsprävention online

Im Anschluss können die Teilnehmenden in den eigenen Online-Communitys präventiv tätig werden und sich über ihre Erfahrungen im CEOPS Alumni Netzwerk austauschen.

Das Seminar findet immer dienstags und donnerstags von 11:00 bis 12:30 Uhr statt.

Termin: 30. August 2022 bis 7. November 2022, dienstags und donnerstags von 11:00 bis 12:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von CEOPS

September

Online-Kompetenzwerkstatt: Religion und Religiosität in der Beratungsarbeit

5. September 2022, online

Die Kompetenzwerkstatt thematisiert die Auseinandersetzung mit Religiosität im Beratungskontext. Welche Kompetenzen braucht es im Umgang mit unterschiedlich spirituell und religiös geprägten Klient:innen? Wie kann ein religionssensibler Ansatz gelingen? Neben einem Erfahrungsaustausch werden Handlungskonzepte erarbeitet, die die Sprachfähigkeit über Religion im Fokus haben.

Termin: 5. September 2022, 10:00 bis 13:30 Uhr
Ort: online, via Zoom
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 30. August E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm auf den Externer Link: Seiten von KN:IX

Fachtagung: Radikalisierungsprävention im Kontext gesellschaftlicher Polarisierung. Chancen und Grenzen phänomenübergreifender Arbeit

15. September 2022, Kassel

Der Fachtag thematisiert aktuelle Polarisierungstendenzen und geht der Frage nach, inwiefern radikalisierte Gruppierungen gesellschaftliche Konfliktlinien aufgreifen und vertiefen. Wissenschaftler:innen und Praktiker:innen sprechen darüber, wie Radikalisierungsprävention möglichen Folgen von Spaltungstendenzen begegnen kann.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte, Vertreter:innen aus Medien und Politik sowie die interessierte (Fach-)Öffentlichkeit des Bereichs religiös begründeter Extremismus. Die Teilnahme ist auch online möglich.

Termin: 15. September 2022, ganztägig
Ort: Kassel
Anmeldung: bis zum 9. September Externer Link: online möglich

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zum Programm auf den Externer Link: Seiten der BAG RelEx

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

16. September 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden.

Termin: 16. September 2022, von 09:30 bis 17:00 Uhr
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 26. August Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Online-Workshop: Gleiche Konflikte? – Unterschiedliche Ideologien! Brückenelemente zwischen Rechtsextremismus und Islamismus in den digitalen Medien

16. September 2022, online

modus|zad setzt Monitoring-Projekte im Bereich religiös begründeter Extremismus auf YouTube und TikTok um. Die Ergebnisse werden in monatlichen Berichten veröffentlicht. Um den Erfahrungsaustausch zwischen Forschung und Präventionspraxis zu vertiefen, finden Webtalks und interdisziplinäre Workshops statt. Für diesen Workshop sind folgende Themenschwerpunkte vorgesehen: Einführung in den Forschungsstand zu Brückenelementen, Antisemitismus sowie Antifeminismus, Männlichkeits- und Weiblichkeitskonstruktionen. Der Workshop richtet sich an Multiplikator:innen der Islamismusprävention, Jugendsozialarbeiter:innen, Islamwissenschaftler:innen und Fachkräfte im Präventionsbereich.

Termin: 16. September 2022, 10:00-15:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Online-Fachtag: Radikalisierung hat kein Geschlecht

19. September 2022, online

Auf dem Fachtag werden die vielfältigen Zusammenhänge zwischen Geschlecht und Radikalisierung thematisiert. Es geht um erfolgreiche Präventionsarbeit, die nicht nur Männer, sondern auch Frauen in den Blick nimmt und dabei Rollenbilder innerhalb extremistischer Gruppierungen hinterfragt. Die Fachstelle Bayern von ufuq.de informiert über die Pädagogik zu den Geschlechterrollen im Islam und über Frauen im Extremismus spricht Dr. Eva Herschinger von der Universität der Bundeswehr München.

Termin: 19. September 2022, 11:00-16:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf der Externer Link: Veranstaltungsseite

Fachtag zur Professionalisierung der systemischen Deradikalisierungs- und Distanzierungsarbeit

21. September 2022, Bochum

Der Fachtag dient dem Erfahrungsaustausch und orientiert sich thematisch an der systemischen Deradikalisierungs- und Distanzierungsarbeit. Bei der Veranstaltung wird das Handbuch "Systemische Beratung in der Extremismusprävention. Theorie, Praxis und Methoden" vorgestellt. Es bietet theoretische Grundlagen und anwendungsorientiertes Praxiswissen rund um das Thema islamistischer Extremismus.

Außerdem gehören ein Impulsvortrag über die Systemische Beratung in der Islamismusprävention, eine Podiumsdiskussion sowie Workshops zu den Themen Systemische Methoden und präventives Handeln zum Programm.

Termin: 21. September 2022
Ort: EBZ: Springorumallee 20, 44795 Bochum
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Online-Workshop: Geschichte, Religion und Recht des Islams

22. September 2022, online

Der Online-Workshop thematisiert die Entstehungs- und Gründungsgeschichte des Islams sowie die Prophetie und Biografie des Propheten Muhammad. Ebenso werden die verschiedenen Glaubensströmungen und -praktiken erklärt. Die Teilnehmenden lernen die Vielfalt des Islams und des muslimischen Lebens in Deutschland kennen. Ziel ist es außerdem, Vorurteile und Unkenntnis bezüglich der Religion abzubauen.

Termine: 22. September 2022, 10:00-12:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von Multikulturelles Forum e. V.

Train the Trainer-Fortbildung für Multiplikator:innen in Berlin

26.-28. September 2022, Berlin

Die ufuq.de-Fachstelle für Pädagogik zwischen Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus in Berlin bietet eine dreitägige Fortbildung an. Sie richtet sich an pädagogische Fachkräfte, Lehrkräfte und Schulpsycholog:innen sowie Multiplikator:innen aus Verwaltung und Zivilgesellschaft.

Unter anderem werden folgende Inhalte behandelt:

  • Sensibilisierung für das Thema Islam und Muslim:innen in Deutschland/Postmigrantische Gesellschaft/Hybride Identität(en)

  • Erfahrungen von Diskriminierung, Rassismus und Ausgrenzung

  • Attraktivitätsmomente von religiös begründetem Extremismus und Jugendlichen sowie Radikalisierungsprozesse

  • Praxisaustausch im Themenfeld

Termin: 26.-28. September 2022, 10:00-16:00 Uhr
Ort: Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten ufuq.de

Workshop: Dynamiken der Radikalisierung online und offline im Vergleich

28. September 2022, Berlin

Wie radikalisieren sich junge Menschen online und offline? Was sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Verlaufen Radikalisierungsprozesse online schneller und enthemmen radikale Einstellungen online eher als offline? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung diskutiert. Der Radikalisierungsforscher Dr. Julian Junk gibt dazu Einblicke in seine Arbeit. Gemeinsam mit anderen Wissenschaftler:innen hat er den Band „Inszenieren und Mobilisieren: Rechte und islamistische Akteure digital und analog“ herausgebracht. Die Teilnehmenden sind eingeladen, gemeinsam über das Thema zu diskutieren sowie Bezüge zur eigenen Praxis herzustellen.

Termin: 28. September 2022, von 09:30 bis 14:30 Uhr
Ort: MSB Medical School Berlin, Rüdesheimer Straße 50, 14197 Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Kompetenznetzwerks Radikalisierungsprävention

Fachtagung: Islam von Islamismus unterscheiden. Antimuslimischem Rassismus begegnen!

29. September 2022, Düsseldorf

Die Veranstaltung beleuchtet die Grundlagen des Islams und die Unterschiede zwischen Islam und Islamismus. Thematisiert werden unter anderem die Gefahren, die vom Islamismus ausgehen und die Auswirkungen von antimuslimischem Rassismus. Neben Vorträgen von Expertinnen und Experten aus der Praxis zu Deeskalations- und Präventionsstrategien gibt es auch die Möglichkeit, in Plenumsdiskussionen eigene Fragen zu stellen. Die Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte.

Termine: 29. September 2022, 8:30-16:45 Uhr
Ort: Hilton Düsseldorf, Georg-Glock-Straße 20, 40474 Düsseldorf
Kosten: 15 Euro, Studierende 5 Euro
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Landeszentrale für politische Bildung NRW

Online-Fachtagung: Computergestützte/automatisierte Text- und Netzwerkanalyse extremistischer Akteur:innen im digitalen Raum

30. September 2022, online

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Level Up!" statt, das sich mit der Online-Extremismusprävention beschäftigt. Dessen Ziel ist es, Präventionsprojekte bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen im digitalen Raum zu unterstützen. Dazu nutzt das Projekt Monitoring-Ergebnisse sowie Best-Practice-Beispiele und vernetzt Expert:innen.

Termine: 30. September 2022, 10:00-16:45 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von modus|zad

Oktober

Online-Lehrgang: Extremismus erkennen und präventiv gegen Radikalisierung vorgehen

10. Oktober bis 19. Dezember 2022, online

Das Center for Education on Online Prevention in Social Networks (CEOPS) befähigt bundesweit junge Menschen durch digitale Lehrgänge dazu, religiös begründeten Extremismus in den sozialen Netzwerken zu erkennen und diesem präventiv entgegenzuwirken. Praxisnah, mit Übungen und theoretischem Input gliedert sich der Lehrgang in folgende thematische Schwerpunkte:

  • Social Media und Jugendliche

  • Islamismus in Deutschland

  • Radikalisierungsprävention online

Im Anschluss können die Teilnehmenden in den eigenen Online-Communitys präventiv tätig werden und sich über ihre Erfahrungen im CEOPS Alumni Netzwerk austauschen. Das Seminar richtet sich an junge Menschen zwischen 15 und 27 Jahren.

Das Seminar findet zwischen dem 10. Oktober und dem 19. Dezember immer montags und mittwochs von 16:00 bis 17:30 Uhr statt.

Termine: 10. Oktober bis 19. Dezember 2022, montags und mittwochs von 16:00-17:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von CEOPS

Fachvortrag: Die Verknüpfung antimuslimisch-rassismuskritischer und antisemitismuskritischer Bildungsarbeit

11. Oktober 2022, online

Im Rahmen des Fachvortrags geht es um die Frage, wie Bildungsarbeit gelingen kann, die antimuslimischen Rassismus und Antisemitismus verbindend thematisiert – um letztlich beiden Phänomenen entgegenzuwirken. In der Veranstaltung setzen sich die Teilnehmenden mit folgenden Fragen auseinander: Wie unterscheiden sich die Phänomene und was haben sie gemeinsam? Weshalb kann es sinnvoll sein, sie zusammenhängend zu thematisieren? Und wann ist es notwendig, sich differenziert mit den Phänomenen zu befassen?

Referentin ist die Politikwissenschaftlerin Saba-Nur Cheema, die aktuell an der Goethe-Universität Frankfurt forscht. Sie leitete von 2015 bis 2021 die pädagogischen Programme und Projekte der Bildungsstätte Anne Frank.

Termine: 11. Oktober 2022, 10:30-12:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Demokratiezentrum Bremen

Webtalk: Großgruppenidentitäten und kollektive Kränkungen

11. Oktober 2022, online

Im Rahmen einer Webtalk-Reihe werden fünf Ansätze und Methoden vorgestellt, die islamistischen Angeboten entgegenwirken und die Handlungsfähigkeit junger Menschen im Umgang mit Pluralismus und Widersprüchen stärken. Dieser Termin beschäftigt sich mit der Identifikation von unterschiedlichen Großgruppen – zum Beispiel Familie, Berufsstand, soziales Milieu oder ethnische oder religiöse Gruppe – und den damit einhergehenden (negativen) Zuschreibungen. Im Fokus stehen die Folgen von Diskriminierung, Verfolgung und Krieg für das individuelle Selbstverständnis.

Die Webtalk-Reihe wendet sich an Fachkräfte, die im Arbeitsfeld der universellen Präventionsarbeit tätig sind und bietet Raum, um eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Termine: 11. Oktober 2022, 14:30-15:45 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Webinar: Zurück aus Raqqa – Die strafrechtliche Verfolgung von Rückkehrerinnen in Deutschland und Frankreich (auf englisch)

17. Oktober 2022, online

In diesem Webinar stellt Sofia Koller, Senior Research Analyst beim Counter Extremism Project Deutschland, ihr Forschungspapier zur strafrechtlichen Verfolgung von weiblichen Rückkehrerinnen in Deutschland vor. Neben der Strafverfolgung behandelt ihre Analyse Rehabilitation und Reintegration von Rückkehrenden in verschiedenen europäischen Ländern. Die Forschung bietet damit einen Ausgangspunkt für strafrechtliche und menschenrechtsbasierte Debatten zur Rückkehr von "IS"-Anhängerinnen und -Anhängern. Das Webinar richtet sich an Akteure der Präventionsarbeit und findet auf englisch über Zoom statt.

Termine: 17. Oktober 2022, 15:30-17:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Counter Extremism Project

Webtalk: Gut-Böse-Übung. Kartenspiel für die offene Jugendarbeit zum Umgang mit Feindbildern und Schwarz-Weiß-Denken

18. Oktober 2022, online

Im Rahmen einer Webtalk-Reihe werden fünf Ansätze und Methoden vorgestellt, die islamistischen Angeboten entgegenwirken und die Handlungsfähigkeit junger Menschen im Umgang mit Pluralismus und Widersprüchen stärken. Dieser Termin stellt ein Kartenspiel für die offene Jugendarbeit im Umgang mit Feindbildern und Schwarz-Weiß-Denken vor. Ziel ist es, Jugendliche für Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Mehrdeutigkeiten zu sensibilisieren.

Die Webtalk-Reihe wendet sich an Fachkräfte, die im Arbeitsfeld der universellen Präventionsarbeit tätig sind und bietet Raum, um eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Termine: 18. Oktober 2022, 14:30-15:45 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Veranstaltung: "Kehre zurück!" – Die Rolle von Musik in der islamistischen Szene

18. Oktober 2022, online

TRIAS Berlin führt regelmäßig Online-Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themenbereichen des islamistischen Extremismus durch, die im therapeutischen Arbeitsalltag hilfreich sein können. Diese Veranstaltung thematisiert Musik als Instrument für Abgrenzung und Kritik an sozialen sowie politischen Verhältnissen. In der islamistischen Szene übt der Anaschid (islamische Gesänge) diese Funktion aus. Welche Stilrichtungen des Anaschid es gibt und welche Rolle sie auf die islamistische Szene auswirken, darüber referiert Islamwissenschaftler Benham Said.

Termin: 18. Oktober 2022, 19:30-21:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von TRIAS Berlin

Online-Workshop: Islamismus – zwischen religiöser Strömung und extremistischer Ideologie

20. Oktober 2022, online

Was ist Islamismus und welchen Ideologien folgen seine Anhänger:innen? Wie funktioniert islamistische Propaganda? Und warum hat Islamismus eine so große Anziehungskraft – insbesondere auf junge Menschen? Diesen Fragen widmet sich der zweistündige Online-Workshop. Darüber hinaus geht es insbesondere um die Unterscheidung zwischen religiöser Strömung und extremistischer Ideologie. Ziel der Veranstaltung ist, fundiertes Wissen und eine kritische Haltung in Bezug auf islamistischen Extremismus zu entwickeln.

Termine: 20. Oktober 2022, 10:00-12:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von Multikulturelles Forum e. V.

Fortbildung: Phänomenübergreifende Perspektiven auf Extremismus und Prävention

20. Oktober bis 15. November 2022, Gelsenkirchen

Durch die Fortbildung vertiefen die Teilnehmenden ihr Verständnis für Islamismus und Rechtsradikalismus sowie die übergeordneten gesellschaftlichen Tendenzen. Im Fokus steht dabei die konzeptionelle Weiterentwicklung phänomenübergreifender Präventionsarbeit. Außerdem werden Ansätze und Methoden für die eigene Arbeit entwickelt – auf der Grundlage von Inputs, Workshops und des kollegialen Austauschs. Es gibt Fachbeiträge von Expert:innen aus Wissenschaft, Politik und Praxis.

Die Fortbildung richtet sich an Akteure der Schule und Jugendarbeit, aus der politischen Bildung und der Präventionsarbeit. Sie besteht aus drei Modulen an folgenden Terminen:

  • 20. und 21. Oktober

  • 3. und 4. November

  • 14. und 15. November

Termine: 20. Oktober bis 15. November 2022
Ort: Soziokulturzentrum "HIER IST NICHT DA", Bochumer Straße 138, 45886 Gelsenkirchen
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 23. September 2022 per E-Mail Link: E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von "ExPO – Extremismus Prävention Online"

Online-Angebot: Dialograum für kulturelle Brücken. Islamische Perspektiven sehen, deuten, verstehen

27. Oktober 2022, online

Das Angebot richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die ihre Arbeit mit muslimischen Kindern, Jugendlichen und Familien vertiefen möchten. Einmal im Monat bietet der digitale Dialograum von beRATen die Möglichkeit, sich über Erfahrungen, Wissen und Sichtweisen zum Islam auszutauschen. Ziel ist es, muslimisch geprägte Perspektiven und Werte kennenzulernen. Der digitale Dialograum wird moderiert von der Sozialpädagogin, systemischen Therapeutin und Beraterin Oulfa Schmidt. Sie möchte mithilfe ihrer arabischen Herkunft, ihrer von der deutschen Kultur geprägten Identität sowie ihrer professionellen Erfahrung Brücken bauen.

Termine: 27. Oktober 2022, 14:00-15:30 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per Mail bis 24. Oktober 2022 möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von beRATen e. V.

November

Save the date: KORA Forum zum Thema "Psychische Gesundheit und Radikalisierung. Implikationen für die Praxis"

2.-3. November 2022, online/Leipzig

Der Schwerpunkt des Forums ist der Zusammenhang zwischen psychischen Auffälligkeiten und Radikalisierung. Das Ziel der Veranstaltung ist ein interdisziplinärer Austausch zwischen der Wissenschaft, der Praxis der Präventions- und Deradikalisierungsarbeit sowie dem Gesundheitswesen. Dabei sollen pragmatische Handlungsansätze für die Radikalisierungsprävention ausgearbeitet werden. Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte aus der Extremismusprävention sowie aus der Psychologie, Psychotherapie und Medizin.

Das KORA Forum 2022 ist eine Kooperation der Koordinierungs- und Beratungsstelle Radikalisierungsprävention des Freistaates Sachsen und dem Universitätsklinikum Ulm.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Termine: 2.-3. November 2022
Ort: online/Leipzig
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Train the Trainer-Fortbildung für Fachkräfte und Multiplikator:innen in Bayern

2.-4. November 2022, München

Die ufuq.de-Fachstelle zur Prävention religiös begründeter Radikalisierung in Bayern bietet eine dreitägige Fortbildung für Fachkräfte und Multiplikator:innen in der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit an.

Termin: 2.-4. November 2022, jeweils ganztägig
Ort: München
Kosten: kostenfrei

Informationen zur Fortbildung und Anmeldung folgen in Kürze.

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten ufuq.de

Workshop: Framing und Radikalisierungsprävention – wie Sprache unser Denken und Handeln beeinflusst

3. November 2022, Berlin

Welche Begriffe sind in der Praxis der Radikalisierungsprävention geeignet und wieso? Was soll bei der Wortwahl beachtet werden? Welche Grenzen und Hindernisse gibt es? In diesem Workshop geht es darum, Sensibilität für die Sprache in der Radikalisierungsprävention zu entwickeln und konkrete Ideen für die Praxis zu entwickeln. Prof. Dr. Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung erörtert zunächst die wichtigsten theoretischen Zusammenhänge im Spannungsfeld zwischen Framing und Sprache und erarbeitet dann gemeinsam mit den Teilnehmenden Möglichkeiten für die praktische Umsetzung.

Termin: 3. November 2022, von 09:30 bis 14:30 Uhr
Ort: MSB Medical School Berlin, Rüdesheimer Straße 50, 14197 Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Kompetenznetzwerks Radikalisierungsprävention

Train the Trainer-Fortbildung im Bereich Islam, antimuslimischer Rassismus und Islamismus

8.-11. November 2022, Berlin

Die ufuq.de-Fachstelle für Pädagogik zwischen Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus in Berlin bietet eine Fortbildung an für Trainer:innen, Multiplikator:innen und andere Fachkräfte der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Jugendarbeit. Bereits "vorgebildete" Fachkräfte lernen, selbst Fortbildungen zu konzipieren und durchzuführen, die sich an der Schnittstelle von Jugend- und Sozialarbeit, politischer Bildung und universeller Prävention bewegen.

Inhalte der Fortbildung sind unter anderem:

  • Sensibilisierung für Fragen und Konflikte von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Migrationsgesellschaft

  • Erfahrungen junger Muslim:innen mit intersektionaler Diskriminierung und Ausgrenzung

  • Aktuelle Inhalte, Ausdrucksformen und Attraktivitätsmomente islamistischer/extremistischer Ideologien

Termin: 8.-11. November 2022, jeweils ganztägig
Ort: Berlin
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per E-Mail möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten ufuq.de

Webtalk: #vrschwrng. Ein interaktives Toolkit gegen Verschwörungstheorien

15. November 2022, online

Im Rahmen einer Webtalk-Reihe werden fünf Ansätze und Methoden vorgestellt, die islamistischen Angeboten entgegenwirken und die Handlungsfähigkeit junger Menschen im Umgang mit Pluralismus und Widersprüchen stärken. Bei diesem Termin geht es um das Modellprojekt "#vrschwrng", das Jugendlichen Raum bietet, sich kritisch mit Verschwörungstheorien und den zugrundeliegenden Narrativen auseinanderzusetzen. Die einzelnen Module zielen auf das sozio-emotionale Lernen ab und sollen unter anderem die Konfliktfähigkeit bei Jugendlichen stärken.

Die Webtalk-Reihe wendet sich an Fachkräfte, die im Arbeitsfeld der universellen Präventionsarbeit tätig sind und bietet Raum, um eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Termine: 15. November 2022, 14:30-15:45 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Workshop: Islamismus. Phänomen und Attraktivität

15. November 2022

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in den Sozialen Medien. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul stehen das Phänomen Islamismus sowie dessen Attraktivität für Jugendliche im Vordergrund. Die Themen sind: Begriffsklärung: Islamismus, (Neo)Salafismus, Extremismus, Radikalismus; Islamistische Narrative mit Beispielen aus der Praxis; Radikalisierungsindikatoren; Rolle von und Haltung zu Religion im pädagogischen Kontext; Attraktivität für Jugendliche und junge Frauen.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termine: 15. November 2022, 14:30-18:00 Uhr
Ort: online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Online-Workshop: Online-Radikalisierungsprozesse im islamistischen Kontext

16. November 2022

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in Sozialen Medien. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

Dieses Modul befasst sich mit Radikalisierungsprozessen im Sozialraum Social Media. Die Themen sind: Radikalisierungsprozesse: Faktoren und Dynamiken; Antimuslimischer Rassismus als möglicher Faktor; Sozialraum Social Media. Dynamiken und Gefahren; jugendaffine Aufbereitung; Ansprache- und Anwerbepraxis.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termine: 16. November 2022, 14:30-18:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: streetwork@online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Online-Angebot: Dialograum für kulturelle Brücken. Islamische Perspektiven sehen, deuten, verstehen

17. November 2022, online

Das Angebot richtet sich an pädagogische Fachkräfte, die ihre Arbeit mit muslimischen Kindern, Jugendlichen und Familien vertiefen möchten. Einmal im Monat bietet der digitale Dialograum von beRATen die Möglichkeit, sich über Erfahrungen, Wissen und Sichtweisen zum Islam auszutauschen. Ziel ist es, muslimisch geprägte Perspektiven und Werte kennenzulernen. Der digitale Dialograum wird moderiert von der Sozialpädagogin, systemischen Therapeutin und Beraterin Oulfa Schmidt. Sie möchte mithilfe ihrer arabischen Herkunft, ihrer von der deutschen Kultur geprägten Identität sowie ihrer professionellen Erfahrung Brücken bauen.

Termine: 17. November 2022, 14:00-15:30 Uhr
Ort: online
Veranstalter: Beratungsstelle zur Prävention neo-salafistischer Radikalisierung Niedersachsen (beRATen e. V.)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per Mail bis 14. November 2022 möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von beRATen e. V.

Fortbildung: Digitale Zivilcourage und Empowerment im Netz

18. November 2022

Die Bundeszentrale für politische Bildung richtet sich mit einer Qualifizierungsreihe an Social-Web-Akteur/-innen. In der Veranstaltung vermitteln Expert/-innen aus den Bereichen Social Media, Kommunikation und Wissenschaft den Teilnehmenden Wissen über Hass im Netz und erarbeiten gemeinsam Strategien, um sich dem extremistischen Online-Diskurs entgegenzustellen. Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Theorie- und Praxiselementen, die in Form von Vorträgen und praktischen Übungen umgesetzt werden.

Termin: 18. November 2022, von 09:30 bis 17:00 Uhr
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 28. Oktober Externer Link: online möglich
Für die Teilnahme ist eine Bewerbung erforderlich. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist findet eine Auswahl der Teilnehmenden durch die bpb statt.

Weitere Informationen auf den Interner Link: Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung

Webtalk: MotherSchools/FatherSchools. Förderung von Erziehungskompetenz und emotionale Unterstützung von Eltern

22. November 2022, online

Im Rahmen einer Webtalk-Reihe werden fünf Ansätze und Methoden vorgestellt, die islamistischen Angeboten entgegenwirken und die Handlungsfähigkeit junger Menschen im Umgang mit Pluralismus und Widersprüchen stärken. Das Projekt "MotherSchools/FatherSchools" unterstützt Eltern beim Aufbau von emotionalen Bindungen zu ihren Kindern, um sie in der Erziehung zu Autonomie, Selbstbewusstsein und Selbstwirksamkeit zu stärken. Im Webtalk werden Erfahrungen aus der Elternarbeit mit Müttern und Vätern vorgestellt.

Die Webtalk-Reihe wendet sich an Fachkräfte, die im Arbeitsfeld der universellen Präventionsarbeit tätig sind und bietet Raum, um eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Termine: 22. November 2022, 14:30-15:45 Uhr
Ort: online
Veranstalter: ufuq.de im Rahmen des Kompetenznetzwerk "Islamistischer Extremismus" (KN:IX)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Workshop: Grundlagen der Prävention und content based Online-Streetwork

22. November 2022

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in Sozialen Medien. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul stehen die Grundlagen der Prävention im Vordergrund. Die Themen sind: Online-Prävention – Ein Überblick über verschiedene Möglichkeiten; Beziehungsarbeit online; Vorstellung: Online-Streetwork I (content based); Zielgruppe erreichen: Grundlagen des Content Marketing; Übung: Entwicklung und Erstellung von eigenem Content.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termine: 22. November 2022, 14:30-18:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: streetwork@online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Online-Workshop: Non content based Online-Streetwork mit systemischem Ansatz

23. November 2022

In einer Online-Workshop-Reihe thematisiert streetwork@online an vier Terminen islamistische Radikalisierungsprozesse und Prävention in Sozialen Medien. Teilnehmende erhalten theoretischen und praktischen Input zur Sensibilisierung junger Menschen im digitalen Kontext.

In diesem Modul werden folgende Themen behandelt: systemischer Ansatz: Haltung und Methoden; Revision: Non content based Online-Streetwork; Vorstellung: Online-Streetwork II (Anspracheformen, Profile, uvm.); Fallbeispiele und praktische Übungen.

Das Angebot richtet sich primär an Fachkräfte aus Berlin und Umgebung. Für jedes Modul stehen maximal 25 Plätze zur Verfügung. Die Workshops können einzeln oder als Reihe besucht werden. Eine Anmeldung ist für jeden Termin erforderlich.

Termine: 23. November 2022, 14:30-18:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: streetwork@online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von streetwork@online

Webtalk: Die Rolle von digitalen Spielen in der Bildungsarbeit

24. November 2022, online

Können digitale Spiele zur Stärkung der Demokratiebildung beitragen? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Webtalks. Der Wissenschaftler Nikolaus König erörtert, welche Rolle digitale Spiele sowohl in der Demokratiebildung als auch in der antidemokratischen Propaganda spielen können. Im Anschluss führt Stephanie Wössner, Teamleitung Innovation am Landesmedienzentrum Baden-Württemberg, in das Thema zukunftsorientiertes Lernen ein. Sie veranschaulicht anhand von verschiedenen Beispielen, wie das Ziel der Demokratiebildung mithilfe von Games erreicht werden kann.

Nach den beiden Impulsvorträgen sind alle Teilnehmenden eingeladen, sich auszutauschen sowie eigene (Präventions-)Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Der Webtalk richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator:innen, die im Arbeitsfeld der universellen Prävention tätig sind.

Termin: 24. November 2022, 15:00-17:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: Kompetenznetzwerk "Islamistischer Extremismus" (KN:IX)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bis zum 22. November Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von KN:IX

November

Webtalk: Globale Konflikte, hessische Allianzen. Betroffene stärken, Dominanzgesellschaft sensibilisieren!

29. November 2022, online

Im Rahmen einer Webtalk-Reihe werden fünf Ansätze und Methoden vorgestellt, die islamistischen Angeboten entgegenwirken und die Handlungsfähigkeit junger Menschen im Umgang mit Pluralismus und Widersprüchen stärken. Dieser Termin thematisiert die Diskriminierung von gesellschaftlichen Randgrupppen und stellt mögliche Gegenmaßnahmen vor. Ziel eines Projektes der Bildungsstätte Anne Frank in Hessen ist es, Akteur:innen marginalisierter Gruppen bei der Konzeption und Umsetzung von pädagogischen Interventionen gegen Diskriminierung zu unterstützen.

Die Webtalk-Reihe wendet sich an Fachkräfte, die im Arbeitsfeld der universellen Präventionsarbeit tätig sind und bietet Raum, um eigene Angebote zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Termine: 29. November 2022, 14:30-15:45 Uhr
Ort: online
Veranstalter: ufuq.de im Rahmen des Kompetenznetzwerk "Islamistischer Extremismus" (KN:IX)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von ufuq.de

Online-Veranstaltung: LGBTIQ+ im Fokus islamistischer Onlinepropaganda

29. November 2022, online

In der islamistischen Ideologie werden nicht-heteronormative Identitäten als unvereinbar mit dem "wahren Glauben" gesehen. Angehörige der LGBTIQ+-Community gelten dort als Indikator für Verwerflichkeit liberaler Gesellschaften. Wie platzieren islamistische Akteur:innen diese Botschaften online? Welche Social Media Plattformen nutzen sie dafür? Diese und weitere Fragen werden in einer Präsentation und anschließend in einer Frage- und Diskussionsrunde besprochen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe Insights statt, in der über aktuelle Trends, Entwicklungen und Erkenntnisse rund um Hass, Hetze und extremistische Propaganda im Internet gesprochen wird. Der Vortrag richtet sich an Fachkräfte der Extremismusprävention und der Arbeit gegen Hass im Netz, der Jugend- und Bildungsarbeit sowie des Jugendmedienschutzes.

Termin: 29. November 2022, 15:30-16:30 Uhr
Ort: online
Veranstalter: jugendschutz.net
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten von Hass im Netz

Dezember

Hochschulzertifikat: Extremismus und Radikalisierung – Handlungskompetenz für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen

Dezember 2022 bis Februar 2023, online

Das Zertifikat befähigt pädagogische Fachkräfte, verschiedene Formen von Extremismus und Radikalisierung zu erkennen und Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren. Unter anderem geht es darum, eine mögliche Radikalisierung von provozierendem Verhalten zu unterscheiden und bei einem Verdacht entsprechende Hilfe aus der Präventionsarbeit hinzuzuziehen. Das Hochschulzertifikat richtet sich an alle, die mit Jugendlichen arbeiten.

Termin: 2.-3. Dezember 2022, 20.-21. Januar 2023 und 24.-25. März 2023
Ort: online
Veranstalter: Pädagogische Hochschule Heidelberg: Professional School
Kosten: 195 Euro
Anmeldung: bis 15. Oktober Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

Fachtag: Beziehungsarbeit als Schlüssel für gelingende Präventionsarbeit im digitalen Raum?

1. Dezember 2022, Berlin/online

Der Fachtag fokussiert sich auf die Auswirkungen guter Beziehungsarbeit mit jungen Menschen auf gelingende Prävention. Dabei wird herausgearbeitet, wo in diesem Bereich Chancen und Herausforderungen liegen. Nach einer Einführung gibt es Fachvorträge von Personen aus der Konflikt- und Medienforschung. Im Anschluss folgt eine Podiumsdiskussion. Der Fachtag richtet sich an Praktizierende von Bildungsarbeit mit jungen Menschen im digitalen Raum.

Eine Anmeldung ist per Mail unter Angabe des Namens, der Organisation und der Teilnahme in Präsenz oder online möglich.

Termin: 1. Dezember 2022, 10:00-14:00 Uhr
Ort: Global Village, Am Sudhaus 2, 12053 Berlin & im Online-Stream
Veranstalter: streetwork@online
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: E-Mail Link: per Mail möglich

Webinar: Rückführung und Verfolgung mutmaßlicher europäischer "IS"-Mitglieder aus Syrien 2022

6. Dezember 2022, online

In diesem Webinar in englischer Sprache stellt Sofia Koller, Senior Research Analyst beim Counter Extremism Project Deutschland, ihr Forschungspapier über europäische Rückkehrende vor. Neben den jüngsten Entwicklungen im Bereich Rückführung behandelt ihre Analyse die Strafverfolgung von Rückkehrenden in Frankreich und Deutschland. Außerdem wird Tanya Mehra vom ICCT die rechtlichen und praktischen Auswirkungen der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte beleuchten. Das Webinar richtet sich an Akteure der Präventionsarbeit und findet auf englisch über Zoom statt.

Termin: 6. Dezember 2022, 16:00-17:00 Uhr
Ort: online
Veranstalter: Counter Extremism Project (CEP)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: Externer Link: online möglich

Weitere Informationen auf den Externer Link: Seiten des Counter Extremism Project

Infodienst RadikalisierungspräventionMehr Infos zu Radikalisierung, Prävention & Islamismus

Das Online-Portal Infodienst Radikalisierungsprävention der bpb bietet Hintergrundwissen, pädagogische Materialien, einen Newsletter und eine Übersicht mit Beratungsangeboten.

Interner Link: → Zur Infodienst-Startseite

Weitere Inhalte

Infodienst Radikalisierungsprävention

Veranstaltungen

Veranstaltungshinweise und Fortbildungen aus dem Themenfeld Radikalisierung, Islamismus & Prävention

Infodienst Radikalisierungsprävention

Radikalisierungsprävention

Der "Infodienst Radikalisierungsprävention – Herausforderung Islamismus" behandelt die Themen Islamismus, Prävention und (De-)Radikalisierung: mit Hintergrundinfos, Materialien, Terminen & Newsletter

Infodienst Radikalisierungsprävention

Radikalisierung: Gründe & Verlauf

Wie erkennt man islamistische Radikalisierung bei Jugendlichen? Welche (psychologischen) Faktoren tragen zu Radikalisierung bei? Welche Rolle spielt Religion bei Radikalisierung?

Infodienst Radikalisierungsprävention

Islamismus: Gruppierungen, Ideologie & Propaganda

Welche islamistischen Gruppierungen sind in Deutschland aktiv? Wie viele Mitglieder haben sie und was zeichnet ihre Ideologie aus? Welche Themen beherrschen die islamistische Propaganda?

Infodienst Radikalisierungsprävention

Newsletter Radikalisierung & Prävention

Newsletter des Infodienst Radikalisierungsprävention: Alle sechs Wochen Hintergrundinfos, aktuelle News, Termine, Stellenangebote & Materialien

Infodienst Radikalisierungsprävention

Distanzierung vom Salafismus

Welche Typen der Hinwendung zum Salafismus gibt es? Welche Faktoren können eine Distanzierung von der Ideologie und der Szene anstoßen? Und welche verschiedenen Distanzierungsverläufe gibt es?

Der Infodienst Radikalisierungsprävention bietet Informationen zur Prävention von Islamismus, zu Radikalisierung und Extremismus sowie zu Deradikalisierung: Interner Link: www.bpb.de/infodienst.