HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention

Informationsdienst

ExPO – Extremismus Prävention Online

Ort: Bochum

Angebote: Pädagogische Maßnahmen vor Ort (z. B. Workshops), Fortbildungen und Trainings für Fachkräfte

ExPO beschäftigt sich mit den Themen Rassismus, Rechtsradikalismus und Islamismus sowie den Möglichkeiten der politischen Bildung, diesen Phänomenen entgegenzutreten. Das Projekt informiert über extremistische Erscheinungsformen und Strömungen mithilfe von Workshops, Podcasts, Videos und weiteren Onlineformaten und erarbeitet Präventionskonzepte, die in Zusammenarbeit mit Kooperationspartner/-innen umgesetzt werden.

Die IFAK e. V. ist eine gemeinnützige, parteipolitisch neutrale und religiös ungebundene Selbstorganisation von Zuwanderer/-innen und Einheimischen auf kommunaler Ebene. Der Verein ist Träger von mehreren Einrichtungen, Projekten und Maßnahmen im Bereich der interkulturellen Kinder- und Jugendhilfe, der politischen Bildung und Präventionsarbeit gegen politisch-religiöse Radikalisierung.

Details zu den Angeboten

Beratung

Ansprechperson: Piotr Suder

Vor-Ort-Maßnahmen

Wir bieten verschiedene Workshops an Schulen und Jugendeinrichtungen an:

Und was ist deine Meinung?

In diesen Workshops sollen Jugendliche lernen, sich vor extremistischen Gruppierungen und Ideologien zu schützen und positive Bezüge zu einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft zu entwickeln.

Anhand einer Bilderübung und eines jugendaffinen Kurzfilms über die Radikalisierung eines jungen Mannes mit anschließender Diskussion werden die Jugendlichen für extremistische Ansprachen in den sozialen Medien und den damit verbundenen Risiken sensibilisiert. In moderierten Gesprächen können die Teilnehmenden ihre Positionen zu Ausgrenzung, Anwendung von Gewalt, gesellschaftlicher Vielfalt und Toleranz reflektieren und eine kritische Abgrenzung zu radikalen Gruppierungen anhand ihrer eigenen Gedanken und Erfahrungen vornehmen.

Dauer: zweieinhalb bis drei Stunden

Zielgruppen: Jugendliche im Alter von 14 bis 30 Jahren (Schulklassen, Jugendzentren, Teilnehmende am Freiwilligen Sozialen Jahr)

Ort: als Präsenzveranstaltung bei Ihnen vor Ort, bei Bedarf in den Räumlichkeiten der IFAK e. V. oder als Online-Veranstaltung (über die Zoom-Plattform)

Memes als digitales Kommunikationsphänomen – Zwischen Hass und Humor

Über Memes werden Einstellungen und Haltungen transportiert. Im Workshop werden verschiedene Memes vorgestellt und die darin enthaltenen Botschaften gemeinsam entschlüsselt. Nach einer kurzen Anleitung haben die Teilnehmenden zudem die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit diskriminierenden Memes zu reflektieren, potenziell rassistische Memes einzuordnen sowie eigene Memes zu erstellen und damit auf kreative Weise ihre Positionen zum Ausdruck bringen.

Dauer: zweieinhalb Stunden; der Workshop kann je nach verfügbarer Zeit und Interesse auch ausgebaut werden

Zielgruppen: Jugendliche im Alter von 14 bis 30 Jahre (Schulklassen, Jugendzentren, Teilnehmende am Freiwilligen Sozialen Jahr)

Ort: als Präsenzveranstaltung bei Ihnen vor Ort, bei Bedarf in den Räumlichkeiten der IFAK e. V. oder als Online-Veranstaltung (über die Zoom-Plattform)

Kontakt

ExPO – Extremismus Prävention Online
Kortumstraße 106
44787 Bochum

Telefon: +49 152 08656930
E-Mail: expo@bildungsnetz-nrw.de
Website: https://ex-position.de/
Facebook-Page: https://www.facebook.com/ExPORuhr/