Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Aussteigerprogramm Sachsen | Infodienst Radikalisierungsprävention | bpb.de

Radikalisierungsprävention Islamismus Nach Berufsgruppen Schule & pädagogische Praxis Politische Bildung Jugendarbeit & Soziale Arbeit Wissenschaft & Forschung Sicherheitsbehörden & Justiz Verwaltung & Politik Beratung & Ausstieg Kinder- & Jugendhilfe Journalismus & Medien Hintergrund-Beiträge Grundlagen: Begriffe & Konzepte Islamismus, Salafismus, Dschihadismus Salafismus – was ist das überhaupt? "Politischer Islam" Die Begriffe Radikalisierung, Deradikalisierung und Extremismus Zum Konzept der Prävention Was ist antimuslimischer Rassismus? Debatte: Politische Bildung & Primärprävention Islamismus: Gruppierungen, Ideologie & Propaganda Zahlen zur islamistischen Szene in Deutschland Die salafistische Szene in Deutschland "Legalistischer Islamismus" als Herausforderung für die Prävention Die Hizb ut-Tahrir in Deutschland Die Furkan-Gemeinschaft Mädchen und Frauen im Salafismus Antisemitische Narrative in deutsch-islamistischen Milieus Antimuslimischer Rassismus als islamistisches Mobilisierungsthema Monitoring von islamistischen YouTube-Kanälen Salafistische Online-Propaganda Das Virus als Mittel zum Zweck Dschihadistinnen. Faszination Märtyrertod Gewalt als Gegenwehr? Ausdifferenzierung der islamistischen Szene in Deutschland Radikalisierung: Gründe & Verlauf Islamistische Radikalisierung bei Jugendlichen erkennen Psychosoziale Aspekte von Radikalität und Extremismus Interview mit Ex-Salafist Dominic Musa Schmitz Wie sich zwei Teenager radikalisierten Welche Rolle spielt Religion? Diskriminierung und Radikalisierung Erfahrungen von Rassismus als Radikalisierungsfaktor? Radikalisierung bei Geflüchteten Faktoren für die Hinwendung zum gewaltorientierten Islamismus Wer sind die "IS"-Unterstützer? Deutschsprachiger Islamkreis Hildesheim: Geschichte einer Radikalisierung Anzeichen von Radikalisierung Prävention & Politische Bildung Ansätze der Prävention mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen 20 Thesen zu guter Präventionspraxis Religion – eine Ressource in der Radikalisierungsprävention? Emotionen in der Präventionsarbeit Counter Narratives Gender-reflektierte Präventionsarbeit Die Bedeutung innermuslimischer Salafismuskritik für die Radikalisierungsprävention Rechtsextremismus und Islamismus - Was ist übertragbar? Phänomenübergreifende Jugendkulturarbeit Museen & Extremismusprävention Paradies – Hier, Jetzt, Später? Muslimische Jugendarbeit Muslimische Institutionen & Prävention Politische Bildung im Jugendstrafvollzug Politische Bildung in der Untersuchungshaft Prävention in Gefängnissen Jugendquartiersmanagement Interview: Polizei und Extremismusprävention in Mannheim Videos und soziale Medien: Prävention im Internet Online-Streetwork gegen Extremismus Aufsuchende Sozialarbeit in Social Media Online-Projekt: Fragen zum Glauben Phänomenübergreifende Radikalisierungsprävention Polizei NRW: Kontaktbeamte für muslimische Institutionen Beratung & Fallmanagement Interview: Die Rolle der Angehörigen in der Radikalisierungsprävention Der rechtliche Rahmen für die Präventionspraxis Datenschutz in der Präventionsarbeit Religionsfreiheit vs. Kindeswohlgefährdung Psychische Störungen im Zusammenhang mit Radikalisierung Beratung in Zeiten von Corona Risk Assessment im Phänomenbereich gewaltbereiter Extremismus BAMF: Prävention im Flüchtlingsbereich Deradikalisierung & "IS"-Rückkehrende Pädagogische Ansätze zur Deradikalisierung Zur Rolle von Psychotherapie in der Ausstiegsbegleitung und Deradikalisierung Ausstiegsarbeit und Psychotherapie Distanzierung vom Salafismus Wie "ZiVI-Extremismus" Beratungsstellen für Deradikalisierung unterstützen kann Praxisbericht: Deradikalisierung im Strafvollzug Wie das BAMF den Umgang mit Rückkehrenden koordiniert Interview: Zurück aus dem "Kalifat" Rehabilitation von "IS"-Rückkehrerinnen und ihren Kindern Rückkehrende und Strafjustiz Rückkehrer und "Homegrown Terrorists" Pädagogische Ansätze zur Deradikalisierung Islamismus & Prävention in Schule & Jugendarbeit Diskutieren mit radikalisierten Schülerinnen und Schülern Globale Konflikte im Klassenzimmer Umgehen mit Kindern aus salafistisch geprägten Familien Kinder in salafistisch geprägten Familien Radikalisierung an Schulen früh erkennen FAQs zum Sprechen über Anschläge Mohammed-Karikaturen im Unterricht Schweigeminuten: Möglichkeiten & Fallstricke Salafismus als Herausforderung für die Offene Kinder- und Jugendarbeit Radikalisierungsprävention in der Schule Interview: Wie können Schulen reagieren? Akteure, Netzwerke & Internationales Serie: Islamismusprävention in Deutschland BAG religiös begründeter Extremismus Das KN:IX stellt sich vor Radicalisation Awareness Network RAN aus Praxis-Sicht Hass im Netz bekämpfen Bundesprogramm gegen Islamismus Soziale Arbeit und Sicherheitsbehörden Zusammenarbeit Beratungsstellen & Jugendhilfe Kommunale Radikalisierungsprävention Netzwerkarbeit vor Ort: Augsburg "Prevent", die Anti-Terrorismus-Strategie Großbritanniens Interview: Vilvoorde – vom "belgischen Aleppo" zum Vorbild Frankreich: Was hilft gegen Dschihadismus? Forschung & Evaluation Übersicht: Forschung zu Islamismus Übersicht: Evaluation von Präventionsprojekten modus|zad: Zwischen Forschung und Praxis Umfrage: Phänomenübergreifende Perspektiven gefordert, Islamismus weiterhin relevant Partizipative Evaluationen Evidenzbasierte Prävention (Neue) Evaluationskultur? Evaluation neu denken Das "Erwartungsdreieck Evaluation" Evaluation von Präventionspraxis Angemessene Evaluationsforschung Weitere Themen Das Sprechen über den Islam Gesetze und Plattformregeln gegen Online-Radikalisierung MasterClass: Präventionsfeld Islamismus Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz Türkischer Ultranationalismus als pädagogisches Arbeitsfeld Hintergrund-Beiträge chronologisch Schwerpunkt-Themen: Serien "Legalistischer" Islamismus Psychologie & Psychotherapie Antimuslimischer Rassismus Rechtlicher Rahmen Kooperation von Präventionsakteuren Umgang mit Anschlägen in der Schule Evaluationen Materialsammlungen Wie umgehen mit dem Nahostkonflikt? – Eine Übersicht für Schulen und Bildungseinrichtungen Handreichung: Schule und religiös begründeter Extremismus Handreichung: Umgang mit Anschlägen Pädagogische Materialien Sekundarstufe Grundschule Medien für den Unterricht Publikationen für die Schule Jugendbücher & Unterrichtsmaterialien von dtv Fachbeiträge für Schule und Pädagogik im Kontext Islamismus und Prävention Video & Audio Video: Dokumentationen, Filme & Erklärvideos Podcast-Serien und Radiobeiträge Veranstaltungen: Vorträge, Podiumsdiskussionen & Fachgespräche Islam & muslimisches Leben Bücher & Zeitschriften Fachbücher Sachbücher Biografien & Autobiografien Romane Fachzeitschriften Broschüren, Handreichungen & Online-Portale Service Newsletter: Abo & Archiv Newsletter-Archiv Datenbank: Beratung & Angebote vor Ort finden FAQ Infodienst-Publikationen Infodienst-Journal Aktuelle Termine Termin-Rückblick 2023 Termin-Rückblick 2022 Termin-Rückblick 2021 Termin-Rückblick 2020 Stellenangebote Über den Infodienst & Kontakt Verlinkung mit dem Infodienst

Aussteigerprogramm Sachsen Ort: Leipzig

Angebote: Beratung, Hotline, Intervention und Deradikalisierung, Fortbildungen und Trainings

Wir beraten, betreuen und unterstützen Personen unabhängig von ihrer aktuellen Lebenssituation oder einer laufenden Strafverfolgung.

Wir sprechen alle Menschen in Sachsen an, die sich in Gruppen befinden, die in ihren Aktivitäten die demokratischen Grundlagen unserer Gesellschaft bewusst für sich nicht anerkennen und Militanz und Gewalt gegen Andere und staatliche Institutionen für legitime Mittel ihrer Zusammenschlüsse erachten.

Beratung

Wir beraten Menschen, wenn sie freiwillig aus extremistischen Gruppen aussteigen möchten. Wir beraten auch Angehörige und Freunde.
Dabei sichern wir den Beteiligten absolute Vertraulichkeit und einen anonymen Ausstieg zu. Wir arbeiten mit klaren Vereinbarungen und Absprachen, die für einen erfolgreichen Ausstieg wichtig sind.

Wir beraten in ganz Sachsen, unsere Leistungen sind kostenfrei.

Die Telefon-Hotline ist Montag bis Freitag von 9:00-17:00 Uhr zu erreichen.

Telefon-Hotline

+49 173 9617643

Intervention und Deradikalisierung


Wir sprechen Menschen in Sachsen an, die sich in extremistischen Gruppen und Handlungszusammenhängen befinden, die in ihren Aktivitäten die demokratischen Grundlagen unserer Gesellschaft bewusst ablehnen und Militanz sowie Gewalt gegen Andere und gegen staatliche Institutionen für legitime Mittel erachten. Das Aussteigerprogramm Sachsen arbeitet phänomenübergreifend.

Wir unterstützen Menschen, die für einen Ausstieg bereit sind und ihr demokratie-, menschen- und rechtstaatsfeindliches Verhalten überwinden möchten.

Die Ausstiegsbegleitung umfasst ein breites Spektrum an sozialpädagogischen und psychologischen Methoden und Arbeitsweisen und schließt die intensive Zusammenarbeit mit spezialisierten Diensten und Hilfesystemen (Schuldnerberatung, Suchtberatung, sozialtherapeutische Angebote …) in einem professionellen Helfernetzwerk ein.

Wir unterstützen

  • in der Ablösung von extremistischen Gruppen und Szenen

  • bei Problemen mit Schule, Arbeit, Wohnung, Sucht oder Schulden

  • im Aufbau eines neuen Freundeskreises

  • im Kontakt mit Behörden

  • in Sicherheitsfragen und Gefährdungssituationen

Ein Ausstieg ist eine tiefgreifende Veränderung im Leben. Wir begleiten und helfen Betroffenen langfristig und arbeiten an individuellen Themen, Fragen und Problemen.

Fortbildungen und Trainings


Für interessierte Teams und Organisationen sowie für unsere Netzwerkpartner bieten wir Informations- und Sensibilisierungsveranstaltungen zu:

  • Ausstiegsbegleitung und Arbeit des Aussteigerprogramms Sachsen

  • extremistische Szenen und deren Aktivitäten in Sachsen

  • Ein- und Ausstiegsprozesse

  • Kurzinterventionen und Veränderungsimpulse

  • Hybride Ideologie, Neue Rechte, Kulturrevolution von Rechts

  • Radikale Linke

  • Fokus-Workshops zu Kultur, Religion, Regionen

  • Religiös begründeter Extremismus

  • OASE – Orientierung und Aufklärung zu salafistischen Extremismus (3 Tage)

  • VIR – Veränderungsimpulse setzen bei rechtsorientierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen (3 Tage)

Die konkreten Inhalte stimmen wir gern individuell mit interessierten Personen ab. Für diese Veranstaltungsform werden je nach Programm zwischen drei und sieben Zeitstunden benötigt.

Kontakt

Aussteigerprogramm Sachsen
04251 Leipzig
Postfach 30 11 25

Telefon: +49 173 9617643
E-Mail: Externer Link: kontakt@steig-aus.de
Website: Externer Link: https://www.steig-aus.de/
Facebook: Externer Link: https://www.facebook.com/aussteigerprogramm.sachsen/