HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention

8.9.2020

Podcast-Serien und Radiobeiträge

In den Podcast-Serien und Radiobeiträgen geht es vor allem um die Menschen im Salafismus; um ihre Wege zum sogenannten Islamischen Staat und teilweise wieder zurück nach Deutschland. Dabei ist eine Frage zentral: Wie ist mit Rückkehrenden aus dem "IS" umzugehen?

Farbfoto: Mann und Frau sind im Anschnitt zu sehen. Sie sitzen sich gegenüber an einem Tisch, auf dem zwei Mikrofone stehen.LightField Studios/shutterstock.com)

Podcast-Serien

Klicken Sie auf die Titel, um zur Beschreibung zu gelangen.

Radiobeiträge

Klicken Sie auf die Titel, um zur Beschreibung zu gelangen.

Podcast-Serien


RADIKAL querdurchdacht

3+ x 16-25 Minuten, Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Deutscher Volkshochschul-Verband e. V., 2020

Der Podcast orientiert sich an den drei Themenfeldern des Projekts "Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt": "Staat und Gesellschaft", "Identitäten und Zugehörigkeiten" und "Digitale Lebenswelten". Zu jedem Themenkomplex gibt es Interviews mit Fachleuten aus der Praxis und der Wissenschaft. Der Podcast erscheint jeden zweiten Mittwoch im Monat. Bisher sind drei Folgen erschienen.

Verfügbar auf volkshochschule.de

Frauen und Kinder im Salafismus

5 x 13-25 Minuten, bpb, 2019

Im Rahmen der bpb-Tagung "Kind. Kegel. Kalifat. Frauen und Kinder: blinde Flecken in der Salafismusprävention?" ist eine Podcast-Reihe entstanden. Sie widmet sich unter anderem Kindern, die in salafistischen Familien aufwachsen, kommunalen Aspekten der Präventionsarbeit oder dem Thema Gefangenenhilfe.

Verfügbar auf bpb.de

Leonora – Wie ein Vater seine Tochter an den IS verlor

5 x 30-47 Minuten, NDR, 2019

Ein Vater kämpft um seine Tochter, die sich der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien angeschlossen hat. Vier Jahre lang begleiten Reporter den Vater dabei, wie er Schleuser trifft, mit Terroristen verhandelt und versucht, seinen Alltag als Bäcker in Sachsen-Anhalt zu meistern. Über Sprachnachrichten halten Vater und Tochter Kontakt. Anders als in der dazugehörigen Doku steht im Podcast vor allem die Recherchearbeit im Fokus.

Verfügbar aufndr.de

Bilals Weg in den Terror

5 x 30 Minuten, NDR und rbb, 2017

Mit 14 Jahren konvertierte Florent aus Hamburg zum Islam und benannte sich um in Bilal. Mit 17 Jahren zog er für den sogenannten Islamischen Staat nach Syrien in den Krieg, um dort nach nur zwei Monaten zu sterben. Für eine fünfteilige Radio- und Podcast-Serie hat der Journalist Philip Meinhold mit Menschen aus Bilals Umfeld gesprochen – mit seinen Lehrern, Sozialarbeitern, einem Pastor und mit seiner Mutter. Aus den Gesprächen setzt sich wie ein Mosaik Bilals Geschichte zusammen. Sie zeigt exemplarisch, wie es dazu kommt, dass deutsche Jugendliche in die salafistische Szene geraten und schließlich sogar in den Dschihad ziehen.

Verfügbar auf bpb.de


Radiobeiträge


Zurück vom Dschihad – Ein Feature über Wiedereingliederung von IS-Heimkehrern

53 Minuten, Radio Bremen, 2020

Hunderte Dschihad-Rückkehrer leben in Deutschland und wollen dort wieder Fuß fassen. Behörden warnen vor einer kaum kalkulierbaren Gefahr. Gleichzeitig müssen sie versuchen, die Islamisten wieder zu integrieren. Wie kann das gelingen? Der Journalist Joseph Röhmel recherchiert seit Jahren in der Szene der IS-Rückkehrer. Für das das Radiofeature „Zurück vom Dschihad“ hat er mit Menschen gesprochen, die in den „Heiligen Krieg“ gezogen und dann nach Deutschland zurückgekommen sind.

Verfügbar auf ardaudiothek.de

Autor Joseph Röhmel im Gespräch über seine Recherche zum Feature "Zurück vom Dschihad"

32 Minuten, ARD radiofeature, 2020

Im Gespräch mit Sven Preger erzählt Joseph Röhmel, wie man Kontakt zu IS-Rückkehrenden bekommt, wie man den schmalen Grat zwischen Nähe und Distanz gestalten kann und wieso er diesen Menschen gegenüber skeptisch bleibt.

Verfügbar auf ardaudiothek.de

Töten im Namen Allahs – Radikalisierung muslimischer Jugendlicher

25 Minuten, hr inforadio, 2019

Wie groß ist die Zahl der Jugendlichen, die sich für eine radikale Auslegung des Islams begeistern? Was weiß man über ihre Motive? Und was kann eine Gesellschaft dem entgegensetzen? Diese Fragen beantwortet der Podcast von hr info in 25 Minuten. Zu Wort kommen unter anderem Religionslehrerin und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor, Psychologe Ahmad Mansour, Wissenschaftler Andreas Zick sowie Janusz Biene vom Projekt „PRO Prävention“.

Verfügbar auf hr-inforadio.de

Muslimische Jugendarbeit

16 Minuten, Deutschlandfunk Kultur, 2019

Deutschlandfunk Kultur berichtet über muslimische Jugendarbeit bei Jugendverbänden wie Mosaik und den Moslemischen Pfadfindern.

Verfügbar auf deutschlandfunkkultur.de

Wie geht die Justiz mit Rückkehrerinnen um?

7 Minuten, Deutschlandfunk Kultur, 2019

Claudia Dantschke von der Beratungsstelle HAYAT hat mit Deutschlandfunk Kultur über Frauen gesprochen, die vom „IS“ zurückkehren und darüber, wie die deutsche Justiz mit ihnen umgeht.

Verfügbar auf deutschlandfunkkultur.de

Mädchen und junge Frauen und ihre Rolle im Dschihadismus

29 Minuten, Radiofabrik – Frauenzimmer, 2016

Sehnsucht, Emanzipation, WhatsApp-Anwerbung: Viele Mädchen begeistern sich für radikal-religiöse Tendenzen. Die Verheißungen des sogenannten Islamischen Staates erreichen Mädchen und junge Frauen aus allen Gesellschaftsschichten mit unterschiedlicher Herkunft. Claudia Danschke berichtet in diesem Beitrag unter anderem darüber, was der „IS“ für junge Frauen attraktiv macht, mit welchen Vorstellungen die jungen Frauen nach Syrien oder in den Irak gehen und wie die Rekrutierung erfolgt. Sie zeigt notwendige Ansätze und Handlungsstrategien auf, um dem entgegen zu wirken.

Verfügbar auf cultural broadcasting archive