Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Baustelle Bildung – woran scheitert die Reform der Schulen? | Bildung | bpb.de

Bildung Editorial Was ist Bildung? Bildung - Begriffsbestimmungen Nachgefragt: Was ist für Sie Bildung? Bildungsideale Alltagsbildung Bildung im Wandel Geschichte des Bildungssystems Ins System kommt Bewegung Demografischer Wandel Wissensgesellschaft Akteure der Bildungspolitik Staat als Akteur Kirchen und Religionsgemeinschaften Schüler, Studierende und Eltern Politische Parteien Unternehmerverbände, Lobbyorganisationen und Think-Tanks Bildungsverbände und Gewerkschaften Wissenschaft und Forschung Forschungsüberblick Bildungsungleichheiten Was sind soziale Bildungsungleichheiten? Ungleichheiten in den Bildungsbereichen Ursachen von Bildungsungleichheiten Ansätze zur Verminderung von Bildungsungleichheiten Literatur Ethnische Bildungsungleichheiten Geschlechterungleichheiten Schule & Bildungsungleichheit Heterogenität Berufsbildung & Bildungsungleichheit Wie wir lernen Videos: Nachgefragt: Wo findet Bildung statt? Wie funktioniert Lernen? Lernen durch Erfahrung Wie der Stoff ins Gedächtnis gelangt Wie lernt unser Gehirn? Videos: Intelligenzforschung Lernen im Unterricht Geschichte des Lernens mit Lehre Guter Lehrer, guter Unterricht Interview: Lehrerfortbildung Digitalisierung verändert die Lehrerrolle Individuelle Förderung: Hintergrund und Fallstricke Individuelle Förderung: Gestaltungsmöglichkeiten Quiz: Wie wir lernen Unterricht und Lernstile Binnendifferenzierung in der Praxis Kleine Klassen - besseres Lernen? Bildung und soziale Ungleichheit Editorial zur Einführung Forschungsstand Migration, Bildung und Ungleichheit Was sind soziale Bildungsungleichheiten? Ungleichheiten in den Bildungsbereichen Ursachen von Bildungsungleichheiten Geschlechterungleichheiten Behinderung & Bildungsungleichheit Ethnische Bildungsungleichheiten Bundesländerungleichheiten Lehrkräfte & Bildungsungleichheit Eltern & Bildungsungleichheit Zugangsbarrieren in der frühkindlichen Bildung Schule & Bildungsungleichheit Berufsbildung & Bildungsungleichheit Bildungsaufstieg Ende der Aufstiegsgesellschaft? Hintergrundwissen Zweigliedrigkeit Video: Die soziale Frage der Demokratie Menschenrecht Teilhabe durch Bildung Wissensgesellschaft Ungleiche Grundschulen Alltagsbildung Bildungserträge und andere Folgen der Bildungsexpansion Volkswirtschaft und Bildung Bildung als Ressource für Gesundheit Zivilgesellschaftliches Engagement Politisches Interesse und politische Partizipation Hauptschulen = Problemschulen? Ungleichheit in der Klassengesellschaft Deutsche Migrationsgeschichte Geschichte Strategien für Chancengleichheit Schulgeschichte bis 1945 Kampf um die Schulstruktur Schulgeschichte nach 1945 Von der Krippe bis zur Hochschule – das Bildungssystem der DDR Bildungsgerechtigkeit – kontrovers diskutiert Das Recht auf Bildung verwirklichen. Herausforderungen für Schule und Bildungspolitik in Deutschland Bildung, Interesse, Bildungsinteresse - Essay Bildungsgerechtigkeit - Essay Gleichheit als normatives Prinzip Was tun? Ansätze zur Verminderung von Bildungsungleichheiten Chancengerechtigkeit durch Kita? "Wer kann, schickt seine Kinder auf eine bessere Schule" Brennpunktschule - ein Praxisbericht Eltern & Bildungsungleichheit Forschung Übergangsbereich Bildungsberatung Zwischenruf Für eine kluge Ungleichbehandlung Soziale Auslese und Bildungsreform Bildung und Herkunft Pro & Contra: Digitale Nachhilfe auf Knopfdruck Podcasts & Videos Grafiken: Bildungsungleichheit Bildung und Demokratie Die ungleiche Bürgergesellschaft Video: Die soziale Frage der Demokratie Demokratie lernen Demokraten fallen nicht vom Himmel! Partizipation in der Kita Servicelearning – Lernen durch Engagement Mythos Neutralität Audio: Demokratie muss erfahrbar sein Rechtlicher Rahmen Bildungsrecht – wie die Verfassung unser Schulwesen (mit-) gestaltet Kultusministerkonferenz: Stärkung der Demokratieerziehung Schulgesetze der Bundesländer Bildung zwischen Markt und Staat Stiftungen Privatschulen Nachhilfe Studiengebühren Hochschulrankings Drittmittel aus der Wirtschaft Interview: Bildungsökonomie Volkswirtschaft und Bildung Frühkindliche Bildung Grundlagen & Reformen Rechtsgrundlagen und familienpolitische Maßnahmen Kindertagespflege Fachkräftemangel Ausbau Initativen und Reformen Bildungsinhalte Entwicklungspsychologie Schulreife Bildungspläne Interview Bildungsauftrag Qualitätssicherung Qualität Interview Qualität Interview Krippenpädagogik Chanchengerechtigkeit / Teilhabe für alle Zugangsbarrieren in der frühkindlichen Bildung Interview Ungleichheiten Chancengerechtigkeit durch Kita? Erzieher:innen Ausbildung Fachkräfteabwanderung Schule Eine Frage – viele Antworten: Was macht gute Schule aus? Corona-Pandemie und Schule Als hätte es Corona nicht gegeben Schulgestaltung Brennpunktschule - ein Praxisbericht G8 versus G9 Zeitleiste: G8 oder G9? Ganztagsschule Zweigliedrigkeit Interview: Schulbau Schulnoten Alternative Leistungsbeurteilung Klassenwiederholung Lernen und Lehren Umgang mit Heterogenität Binnendifferenzierung in der Praxis Integration in Sprachlernklassen Inklusion Inklusion – worum es geht Chancen und Hindernisse 10 Jahre Inklusion UN-Behindertenrechtskonvention Bildungsmonitoring Bessere Schulen mit Hilfe von Daten? PISA & Co. – eine kritische Bilanz Video: Die Studie Abiturnoten Ungleichheiten Bundesländerungleichheiten Bildungsungleichheiten - mögliche Ursachen Lehrkräfte & Bildungsungleichheit Geschichte Geschichte der allgemeinen Schulpflicht Datenreport 2021: Allgemeinbildende und berufliche Schulen Infografiken: Schule Kleine Klassen - besseres Lernen? Berufliche Bildung Berufsbildungsgesetz Berufsbildungsgesetz Zeitleiste: Berufsbildungsgesetz Duale & schulische Berufsausbildung Datenreport: Duale Ausbildung Duale Berufsausbildung Schulische Ausbildung Qualität dualer Ausbildung Dual und schulisch im Vergleich Bildungs-Schisma Ausbildungschancen Übergangsbereich Forschung Übergangsbereich Teilhabe durch Ausbildung Ausbildungschancen von Hauptschülern Interview: Geflüchtete Ausbildungsreife Berufswahl Interview: Berufsorientierung Berufswahl und Geschlecht Podcast: Berufswahl Grafiken zur Beruflichen Bildung Hochschule Studiengebühren? Bildungsaufstieg Interview: Powerpoint Qualitätspakt Lehre Hochschulen im Wettbewerb Hochschulen in Deutschland Interview: "Die Vergangenheit wird idealisiert" Grafiken zu Hochschule Geschichte des Bildungssystems Bildungsgeschichte im Überblick Überblick Entwicklung der Bildungsbereiche Frühkindliche Bildung Zeitleiste der frühkindlichen Bildung Schulgeschichte bis 1945 Schulgeschichte nach 1945 Abitur im Wandel Kampf um die Schulstruktur Demokratisierung der Schulkultur Strategien für Chancengleichheit Lebenslanges Lernen Bildungsexpansion Folgen der Bildungsexpansion Bildung, Erziehung und Lernen Helene Lange Bildung in der DDR Wie der sozialistische Staat die Bildungseinrichtungen prägte Von der Krippe bis zur Hochschule – das Bildungssystem der DDR Schulsystem der DDR Literatur Zahlen und Infografiken Grafiken: Soziale Rahmenbedingungen Grafiken: Frühkindliche Bildung Grafiken: Schule Inwieweit glauben junge Menschen an gleiche Bildungschancen? Gute Bildung – wovon hängt sie ab? Das denken junge Leute Grafiken: Berufsbildung Grafiken: Hochschule Grafiken: Private Bildung Grafiken: Bildungsungleichheit Grafiken: Erträge von Bildung Glossar Redaktion Digitalisierung und Bildung

Baustelle Bildung – woran scheitert die Reform der Schulen? Ein Podcast von SWR2 – vorgestellt im Dossier Bildung

Julia Szensny

/ 3 Minuten zu lesen

Warum tut sich die Politik mit Bildungsreformen schwer? Braucht es mehr zentrale Steuerung durch den Bund? Und wie findet man aus dem Streit über Zuständigkeiten heraus? Eine Diskussion.

(© picture-alliance, Caro | Muhs)

Spätestens seit den schlechten Ergebnissen von PISA 2001 ist deutlich geworden, dass Deutschland mehr für die Bildungspolitik tun muss. Seitdem hat sich viel getan, doch genug ist es nicht, darin sind sich die Gäste des SWR-Podcasts einig. Armin Himmelrath (Bildungsjournalist), Prof. Dr. Kai Maaz (Direktor am Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation) und Dr. Thomas Riecke-Baulecke (Leiter der Zentralstelle für Schulqualität und Lehrerbildung des Landes Baden-Württemberg) diskutieren über Baustellen und Reformperspektiven des deutschen Schulsystems. Es geht um Zuständigkeiten im Bereich der Bildung – die sogenannte Kulturhoheit der Länder, den Sinn einer stärkeren Rolle des Bundes und das gescheiterte Projekt eines Nationalen Bildungsrats, von dem sich Kritiker:innen des Bildungsföderalismus mehr Einheitlichkeit über Landesgrenzen hinweg erhofften; es geht um Strukturen des Schul- und Bildungssystems, um Schulqualität und zielgerichtete Programme zur Förderung leistungsschwacher Schüler:innen – und wie so häufig auch um die in Deutschland besonders frühe Auslese der Schulkinder auf die weiterführenden Schulformen.

Externer Link: https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/swr2-forum-20200109-woran-scheitert-die-reform-der-schulen-100.html

Hier nur einige Beispiele, was Sie im Podcast erwartet:

Der nationale Bildungsrat als vergebene Chance

Bildung sollte als etwas Ganzheitliches gesehen werden, beginnend mit der frühkindlichen Bildung über den gesamten Lebenslauf hinweg. Dafür plädiert Kai Maaz und sagt, dass das gescheiterte Projekt des Nationalen Bildungsrats eine Chance gewesen wäre, über Herausforderungen im Bildungssystem umfassend und frei von politischen Färbungen nachzudenken. Die Gründe, die gegen die Einrichtung eines solchen Bildungsrats ins Feld geführt wurden, überzeugen ihn nicht. So sei z. B. angeführt worden, dass Bildung nicht zentral von Berlin aus gesteuert werden könne und sich der Bund nicht in Abiturprüfungen oder Schulferien einmischen dürfe. Diese Themen wären niemals Thema des Bildungsrates gewesen, hebt Maaz hervor.

Förderaler Wettbewerb auf Bildungsebene

Armin Himmelrath sieht die Bildungspolitik in Deutschland seit Jahren in einer Sackgasse. Sie sei zu sehr der Willkür der Länder überlassen worden. Entgegen aller Bekenntnisse zur Kooperation sei Deutschland in der Bildung faktisch nach wie vor geprägt von Kleinstaaterei. Dagegen sieht Thomas Riecke-Baulecke die Dinge deutlich positiver. Blicke man auf die vergangenen Jahre zurück, so seien die Länder durchaus in der Lage gewesen, produktiv zusammenzuarbeiten. Das zeige sich gerade auch in den nach dem PISA-Schock ergriffenen Maßnahmen, allem voran etwa in der länderübergreifenden Einführung von Bildungsstandards, Vergleichsarbeiten und zentralen Abschlussprüfungen oder dem Ausbau von Ganztagsschulen. „Die pauschale Aussage: die Handlungsfähigkeit der Bundesländer ist nicht gegeben und der Bund muss das jetzt alles richten, halte ich für nicht korrekt“, so Riecke-Baulecke. Der föderale Wettbewerb sei grundsätzlich richtig. Jedoch müsse man bereit sein, von erfolgreichen Bundesländern zu lernen, deren Stärken zur Kenntnis nehmen und daraus auch etwas für das eigene Bundesland zu machen.

Neuer gesellschaftlicher Diskurs notwendig

Braucht es einen neuen gesellschaftlichen Diskurs, einen Masterplan für die Bildung, so die abschließend diskutierte Frage. Bildungspolitik habe in der Tat einen ganz anderen Stellenwert gewonnen, so Armin Himmelrath. Bildungspolitik sei inzwischen Tagespolitik geworden, gerade wenn es um Schulthemen gehe, aber auch darüber hinaus. Daher bedürfe es zumindest einer viel stärker gerahmten Debatte, in der es genau um die zentrale Frage gehe, mit der man sich beschäftigen müsse: „Wie sieht ein Bildungsleben aus und zwar von lange vor der Schule bis noch viel, viel länger nach der Schule“. Vor allem müsse man begreifen, dass Bildung heute nicht mehr so aussehe wie vor 20 Jahren und in weiteren 20 Jahren nicht mehr so aussehen werde wie heute. Dazu verändere sich technisch und gesellschaftlich einfach zu viel. Es reiche nicht zwei oder drei Jahre etwas zu machen, so Thomas Riecke-Baulecke. Vielmehr müsse man auf gezielte Programme setzen, die auf breiter Ebene und kontinuierlich über die Bildungsbiografie wirken. Digitale Medien und deren kluge Nutzung hätten hier große Potenziale, doch habe Deutschland hier noch immer großen Nachholbedarf. Gerade in diesem Feld, betont Kai Maaz, wäre ein nationaler Bildungsrat sehr hilfreich gewesen, um sich darüber zu verständigen, wie man mit den Möglichkeiten der digitalen Welt in den unterschiedlichen Lernsettings umgehen kann. Es müssten klare Ziele formuliert werden – auf der Ebene der Politik, auf gesellschaftlicher Ebene und vor allem auch auf Ebene der einzelnen Schule.

Weitere Inhalte

geb. 1994, studiert Philosophie im Master an der Humboldt-Universität in Berlin und arbeitet seit 2022 am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in der Redaktion des Online-Dossier Bildung (bpb.de/bildung). Nach ihrem Bachelor-Abschluss arbeitete sie als Lehrerin für Philosophie am Gymnasium und als Informatik-Coach für Mädchen an Grundschulen.