Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Ablauf und Hinweise

Klassiker sehen – Filme verstehen Klassiker des Vampirfilms Einführung in das Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Der Vampirmythos Vampirfilme in der Filmgeschichte Der Stummfilm Phase 2: Das Double-Feature und seine Regisseure Ablauf und Filmgespräch Friedrich Wilhelm Murnau Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens Roman Polanski The Fearless Vampire Killers Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS – Hinweise für Lehrende NOSFERATU – EINE SYMPHONIE DES GRAUENS – Arbeitsblatt TANZ DER VAMPIRE – Hinweise für Lehrende TANZ DER VAMPIRE Arbeitsblatt SHADOW OF THE VAMPIRE – Hinweise für Lehrende SHADOW OF THE VAMPIRE – Arbeitsblatt METROPOLIS – Hinweise für Lehrende METROPOLIS – Arbeitsblatt HORROR OF DRACULA – Hinweise für Lehrende HORROR OF DRACULA – Arbeitsblatt Literatur und Links Jugend in den 1950ern Einführung in das Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Jugend in den 1950er-Jahren Die Schauplätze in Berlin und Los Angeles Filme der 1950er-Jahre Der Beruf des Schauspielers James Dean – Schauspieler und Idol Phase 2: Das Double-Feature Ablauf und Filmgespräch Rebel Without a Cause Berlin – Ecke Schönhauser Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende BERLIN ECKE SCHÖNWASSER – Hinweise für Lehrende BERLIN ECKE SCHÖNHAUSER – Arbeitsblatt ... DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN – Hinweise für Lehrende ... DENN SIE WISSEN NICHT, WAS SIE TUN – Arbeitsblatt DIE HALBSTARKEN – Hinweise für Lehrende DIE HALBSTARKEN Arbeitsblatt DER WILDE – Hinweise für Lehrende DER WILDE – Arbeitsblatt WEST SIDE STORY – Hinweise für Lehrende WEST SIDE STORY – Arbeitsblatt Linksammlung und Literaturhinweise Mythos Western Einführung in das Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Western – Historisch gesehen Das Western-Genre Western in der Filmgeschichte Phase 2: Das Double-Feature und seine Regisseure Ablauf und Filmgespräch Fred Zinnemann High Noon – Zwölf Uhr Mittags Clint Eastwood Unforgiven – Erbarmungslos Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende ERBARMUNGSLOS – Hinweise für Lehrende ERBARMUNGSLOS – Arbeitsblatt ZWÖLF UHR MITTAGS– Hinweise für Lehrende ZWÖLF UHR MITTAGS – Arbeitsblatt BROKEBACK MOUNTAIN – Hinweise für Lehrende BROKEBACK MOUNTAIN – Arbeitsblatt DER SCHWARZE FALKE – Hinweise für Lehrende DER SCHWARZE FALKE – Arbeitsblatt LITTLE BIG MAN – Hinweise für Lehrende LITTLE BIG MAN – Arbeitsblatt Linksammlung und Literaturhinweise Animationsfilm – Trickfilm und Filmtrick Einführung in das Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Begriffsbestimmung und Technik Geschichte des Animationsfilms Phase 2: Das Triple-Feature und seine Regisseure Ablauf und Filmgespräch Lotte Reiniger Die Abenteuer des Prinzen Achmed Alexander Korda Der Dieb von Bagdad Walt Disney Aladdin Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende ALADDIN – Hinweise für Lehrende ALADDIN – Arbeitsblatt AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA – Hinweise für Lehrende AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA – Arbeitsblatt DER DIEB VON BAGDAD – Hinweise für Lehrende DER DIEB VON BAGDAD – Arbeitsblatt DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED – Hinweise für Lehrende DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED – Arbeitsblatt PRINZESSIN MONONOKE – Hinweise für Lehrende PRINZESSIN MONONOKE – Arbeitsblatt WALLACE & GROMIT – Hinweise für Lehrende WALLACE & GROMIT – Arbeitsblatt Links und Literatur Hitchcock & Truffaut – Partners in Crime Einstieg ins Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Bedeutende Regisseure – Handwerk und Kunst Hitchcock und Truffaut – Zwei Filmemacher im Gespräch Zum Genre Kriminalfilm Phase 2: Das Double-Feature und seine Regisseure Ablauf und Filmgespräch Sir Alfred Joseph Hitchcock Vertigo – Aus dem Reich der Toten François Truffaut La Mariée était en noir Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende VERTIGO – Hinweise für Lehrende VERTIGO – Arbeitsblatt DIE BAUT TRUG SCHWARZ – Hinweise für Lehrende DIE BRAUT TRUG SCHWARZ – Arbeitsblatt M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER – Hinweise für Lehrende M – EINE STADT SUCHT EINEN MÖRDER – Arbeitsblatt SCHIEßEN SIE AUF DEN PIANISTEN – Hinweise für Lehrende SCHIEßEN SIE AUF DEN PIANISTEN – Arbeitsblatt DAS FENSTER ZUM HOF – Hinweise für Lehrende DAS FENSTER ZUM HOF – Arbeitsblatt Literatur und Links Science Fiction – Keep watching the skies!" Einführung in das Projekt Fächeranbindung Ablauf und Hinweise Phase 1: Vorbereitung für Lehrende Literarische Vorgeschichte der Science-Fiction Sci-Fi-Film Geschichte und Subgenre Filmästhetische Besonderheiten des Science-Fiction-Films Phase 2: Double-Feature und seine Regisseure Ablauf und Filmgespräch George Lucas STAR WARS Ridley Scott BLADE RUNNER Phase 3: Arbeitsblätter und Hinweise für Lehrende STAR WARS – Hinweise für Lehrende STAR WARS – Arbeitsblatt BLADE RUNNER – Hinweise für Lehrende BLADE RUNNER – Arbeitsblatt 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER – Hinweise für Lehrende 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER – Arbeitsblatt 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM – Hinweise für Lehrende 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM – Arbeitsblatt ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT – Hinweise für Lehrende ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT – Arbeitsblatt Links und Literatur Redaktion

Ablauf und Hinweise

Dr. Martin Ganguly

/ 3 Minuten zu lesen

Themenschwerpunkt Jugend in den 1950er-Jahren

Generationenkonflikte sind Bestandteil jeder Menschheitsepoche. Der Generationenkonflikt der 1950er-Jahre − die Kluft zwischen den Wünschen der älteren Generation, die versucht, die Kriegserlebnisse zu vergessen, und der Jugendgeneration, die die Kriegszeit nicht aktiv miterlebt hat und nach einer eigenen, unbelasteten Identität strebt − war besonders deutlich und ist in den gewählten Filmen eindrücklich erzählt.

Beide Filme wie auch mehrere der Bezugsfilme (vgl. Interner Link: Phase 3) stellen die Personen und Mechanismen dieser unterschiedlichen Wertevorstellungen dar und bebildern die Kontroverse von Konformität versus Individualität.

Rebel Without a Cause – Denn sie wissen nicht, was sie tun zeigt die Probleme einer Generation, die zwar in den wohlhabenden Vorstädten Amerikas aufwächst, aber dennoch unglücklich und enttäuscht ist, zum ersten Mal in einer teuren Filmgroßproduktion. Im Mittelpunkt stehen Jugendliche mit ihren Gefühlen, ihren Ängsten und Sehnsüchten. In diesem auch finanziell sehr erfolgreichen Kinofilm werden viele Kernthemen der 1950er-Jahre-Jugend in spannender Form porträtiert. James Dean als Protagonist Jim Stark ordnet sich den Wünschen seiner Eltern nach angepasstem Verhalten nicht unter.

Die Regeln der Erwachsenengesellschaft, die "anständiges" Benehmen erfordern, sind für ihn nicht relevant und seine Gefühle will er nicht unterdrücken. Auch seine Freundin Judy unterwirft sich nicht länger dem Mode- und Moraldiktat des Vaters, außerhalb des Elternhauses kleidet und benimmt sie sich völlig anders: Sie lebt praktisch in zwei Welten. Der Film endet in einer Katastrophe, die das Publikum, Jugendliche wie Erwachsene, dazu veranlasst, sich mit den herrschenden Werten, Moral und Erziehung auseinanderzusetzen.

Auch Berlin – Ecke Schönhauser stellt die Konflikte zwischen Erwachsenen (Eltern und Vertreter der Staatsgewalt) und Jugendlichen in den Vordergrund. Der Film und insbesondere der Schluss sind allerdings stärker noch als das US-amerikanische Vorbild von den jeweils herrschenden politisch geprägten Rechts- und Moralvorstellungen beeinflusst. (Zur politischen Einflussnahme auf die Filmproduktion vgl. Interner Link: Filme der 1950er-Jahre). Der rebellische Protagonist Dieter sieht am Ende ein, dass Widerstand unvernünftig ist und nicht dem Wohl der DDR dient.

Abgesehen vom Aufbegehren gegen ein rigides Regelsystem ist die Figur des abwesenden Vaters ebenfalls ein wichtiges Motiv in der Musik, Literatur und in den Filmen der 1950er-Jahre, das in beiden Filmen aufgegriffen wird. In Verbindung mit dem Produktionsdesign und den Schauplätzen geben sie deshalb ein authentisches Bild der Jugendgeneration in den 1950er-Jahren wieder.

Themenschwerpunkt Schauspieler

Schauspieler/in ist der Wunschberuf vieler junger Menschen. Dieses Programm beschäftigt sich deshalb mit Schauspieler/innen, die unterschiedliche Ausbildungen erhalten haben, und auch mit dem Phänomen des Filmstars bzw. Idols, so wie es z.B. James Dean noch heute für viele Menschen verkörpert. Entsprechende Informationen, Fragen und Aufgaben befinden sich in allen drei Teilen des Programms.

Vorbereitungstipps für Lehrende

Je nach Lerngruppe und Leistungsstärke empfehlen sich zur Vorbereitung der Filmsichtung deshalb folgende Herangehensweisen:

  1. Sie vermitteln den Schüler/innen die Kompaktinformationen selbst in einem Vortrag, verknüpfen die Vorinformationen mit anschließendem Unterrichtsgespräch und geben den Schüler/innen die Links und Materialien (siehe Interner Link: Links) zur Vertiefung in Eigenbeschäftigung.


  2. Die Schüler/innen erhalten die Informationsmaterialien sowie die Vorbereitungstipps zum eigenen Studium und stellen ihre Ergebnisse in Kurzreferaten der Gesamtgruppe vor.


  3. Sie kombinieren beide Varianten. Die methodische Gewichtung ist dabei Ermessenssache, die je nach Lernvoraussetzungen erfolgt. Sie können bei dieser Variante auch zusätzlich Filmausschnitte einsetzen.

Welche Herangehensweise Sie bevorzugen, liegt in Ihrem Ermessen. Wichtig ist, dass die Schüler/innen vor dem Kinobesuch einen Überblick über die historischen, gesellschaftspolitischen und kulturellen Aspekte der 1950er-Jahre sowie alle wesentlichen Grundinformationen zum Schauspielberuf und der Person James Dean erhalten.

Begleitmaterialien als Grundlage

Zur Filmgeschichte und zu den Grundbegriffen der Filmsprache, vor allem der Bildgestaltung, gibt es verschiedene Werke zur Filmanalyse (siehe Interner Link: Literatur).

Fussnoten