Schülerinnen einer Berliner Grundschule in ihrem Klassenraum

Was ist Bildung?

"Bildung! Bildung! Bildung!" - Über kaum ein Thema wird häufiger und härter gestritten. Bildung soll die Persönlichkeit entwickeln und ein erfülltes Leben ermöglichen. Bildung soll gut ausgebildete Fachkräfte für den Arbeitsmarkt bereitstellen und unsere Wirtschaft wettbewerbsfähig halten. Bildung soll Frieden und Demokratie sichern und unser kulturelles Wissen über die Generationen weitergeben. Mehr...

Studierende der Georg-August-Universität Göttingen sitzen in einem Hörsaal.

Jutta Allmendinger

Bildungsgesellschaft

Bildung ist maßgeblich für individuelle Lebenschancen. Sie gilt als Bürger- und sogar als Menschenrecht. Zugleich soll sie wirtschaftliche Entwicklung und soziale Integration fördern. Individuelle und gesellschaftliche Ansprüche an sie sind jedoch teils schwer zu vereinen und seit jeher Anlass für bildungspolitische Auseinandersetzungen.

Mehr lesen

Kinder spielen auf einem Spielplatz in Berlin Marzahn, Hellersdorf in einer Plattenbausiedlung.

Christoph Butterwegge

Bildung – keine Wunderwaffe im Kampf gegen Armut und soziale Ungleichheit

Quer durch das politische Spektrum wird die sozialpolitische Bedeutung von Bildung hervorgehoben. So wichtig die Bildungs-förderung sozial benachteiligter Kinder ist, als Mittel gegen Armut und soziale Ungleichheit greift sie zu kurz. Die Fragen der materiellen Umverteilung drohen aus dem Blick zu geraten.

Mehr lesen

  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist ein menschliches Grundrecht. Sie ist der Schlüssel zu nachhaltiger inner- und zwischenstaatlicher Entwicklung, Frieden und Stabilität und somit unverzichtbares Mittel für eine erfolgreiche Beteiligung an den Gesellschaften und Ökonomien des 21. Jahrhunderts (...)."

    Erklärung des Weltbildungsforums Dakar, Senegal, 26. - 28. April 2000
  • Was ist Bildung?

    "Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr."

    Marie Curie (1867-1934) polnisch-französische Physikerin, Nobelpreis für Physik 1903, Nobelpreis für Chemie 1911
  • Was ist Bildung?

    "Die Wurzeln der Bildung sind bitter, ihre Früchte aber sind süß."

    Aristoteles (384 - 322 v. Chr.) griechischer Philosoph
  • Was ist Bildung?

    "…von der Frage 'Was ist Bildung?' sollten wir uns verabschieden. Sie führt geradewegs ins Elend. (…) Weil sie keine Erkenntnis bringt. Seit mehr als 200 Jahren wird hierzulande über den Bildungsbegriff gestritten, politisiert, oft polemisch, stark fraktioniert und meist mit dem Anspruch: 'Ich allein weiß, was wahre Bildung ist, alle anderen versündigen sich an ihr."

    Heinz-Elmar Tenorth geb. 1944, Professor i. R. für Historische Erziehungswissenschaft
  • Was ist Bildung?

    "Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie eines Menschen, und wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen. Deshalb brauchen Kinder Bücher, an denen ihre Phantasie wachsen kann."

    Astrid Lindgren (1907-2002) schwedische Schriftstellerin
  • Was ist Bildung?

    "Sich zu bilden heißt, lernen zu wollen, wie alles geschieht."

    Epiktet (50 - ca. 138 n. Chr.) griechischer Philosoph
  • Was ist Bildung?

    "Man lernt am schnellsten und besten, indem man andere lehrt."

    Rosa Luxemburg (1871-1919) politische Aktivistin und Autorin
  • Was ist Bildung?

    "Ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der so unwissend war, dass ich nichts von ihm lernen konnte."

    Galileo Galilei (1564 - 1642) italienischer Naturwissenschaftler, Mathematiker und Philosoph
  • Was ist Bildung?

    "Die Geschichte ist der beste Lehrer mit den unaufmerksamsten Schülern."

    Indira Gandhi (1917-1984) Politikerin und Premierministerin Indiens (1966-1977 und 1980-1984)
  • Was ist Bildung?

    "Niemand, der hier am Tisch sitzt, wäre fähig, eine Frittenbude zu führen."

    Howard Florey (1898 - 1968) zum leitenden Lehrkörper des Queen’s College in Oxford, dem er als Dekan angehörte; britischer Pathologe und Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie
  • Was ist Bildung?

    "Niemand kann alles lernen, was er wissen muss. Bildung gibt uns das notwendige Handwerkszeug, um das Lernen zu erlernen. Ziel aller Bildung (...) ist es, dass wir uns jederzeit das Wissen aneignen können, das wir brauchen."

    Eleanor Roosevelt (1884-1962) Menschenrechtsaktivistin, Diplomatin und First Lady der USA von 1933 bis 1945
  • Was ist Bildung?

    "Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen sondern Handeln."

    Herbert Spencer (1820 - 1903) britischer Philosoph und Soziologe
  • Was ist Bildung?

    "Bildung bedeutet im Grunde, den Anteil des Bewussten gegenüber dem Unbewussten zu steigern."

    Sylvia Ashton-Warner (1908-1984) neuseeländische Autorin, Malerin und Lehrerin
  • Was ist Bildung?

    "So wie das Essen ohne Lust der Gesundheit schädlich wird, so verdirbt das Lernen ohne Wissbegier das Gedächtnis und behält nichts von dem, was es auffängt."

    Leonardo da Vinci (1452 - 1519) italienischer Universalgelehrter (Maler, Bildhauer, Architekt, Naturwissenschaftler)
  • Was ist Bildung?

    "Das höchste Ziel von Bildung ist Toleranz."

    Helen Keller (1880-1968) US-amerikanische taubblinde Schriftstellerin
  • Was ist Bildung?

    "Durch unser Wissen unterscheiden wir uns wenig, in unserer grenzenlosen Unwissenheit aber sind wir alle gleich."

    Karl Popper (1902 - 1994) österreichisch-britischer Wissenschaftstheoretiker
  • Was ist Bildung?

    "Nicht zu früh und nicht zu spät; das Geheimnis von Bildung liegt darin, den richtigen Zeitpunkt zu wählen, die Dinge zu tun."

    Natalia Ginzburg (1916-1991) italienische Autorin, Bühnenschriftstellerin und Politikerin
  • Was ist Bildung?

    "Es ist letzten Endes unser Nichtwissen, das unser Handeln bestimmt, und nicht unser Wissen."

    Yehudi Menuhin (1916 - 1999) US-amerikanischer Violonist und Dirigent
  • Was ist Bildung?

    "Wissen ist gut, als Unterstützung, Förderung und Aufklärung im Praktischen; wenn es aber die Praxis ersetzen soll, ist es keinen Schuss Pulver wert."

    Theodor Fontane (1819 - 1898) deutscher Schriftsteller und Apotheker
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist wichtig, vor allem wenn es gilt, Vorurteile abzubauen. Wenn man schon ein Gefangener seines eigenen Geistes ist, kann man wenigstens dafür sorgen, dass die Zelle anständig möbliert ist."

    Peter Ustinov (1921 - 2004) britischer Schauspieler, Regisseur und Autor, Sonderbotschafter der UNICEF
  • Was ist Bildung?

    "Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre lang schlecht machen."

    Kurt Tucholsky (1890 - 1935) deutscher Journalist und Schriftsteller
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen haben, was wir gelernt haben."

    Edward Wood Lord Halifax (1881 - 1951) britischer Staatsmann
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist etwas Wunderbares. Doch man sollte sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelernt werden kann."

    Oscar Wilde (1854 - 1900) irischer Schriftsteller
  • Was ist Bildung?

    "Wer eine langfristig weltoffene, moderne, wirtschaftlich erfolgreiche und sozial gerechte Gesellschaft will, muss mehr in Bildung investieren."

    Hubertus HeilHubertus Heil, geb. 1972, SPD-Politiker, seit 2018 Bundesminister für Arbeit und Soziales
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ermöglicht es Menschen, ihren Lebensstandard zu verbessern und ein erfüllendes Leben zu führen. Gut ausgebildeten Menschen geht es immer besser, sie verdienen immer mehr, leben länger, sind gesünder. Doch Bildung ist auch einer der größten Faktoren, durch den Ungleichheit entsteht."

    David Autorgeb. 1967, Wirtschaftsprofessor am Massachusetts Institute for Technology (MIT) forscht über Arbeitsmärkte, veränderte Anforderungsprofile in Berufen und Ursachen und Folgen von Ungleichheit
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist ein Prozess, der nicht nur im Klassenzimmer stattfindet, sondern auch in Gesprächen mit anderen Menschen, die nach anderen Prinzipien erzogen wurden."

    Tara Westovergeb. 1986, amerikanische Historikerin und Autorin
  • Was ist Bildung?

    "…mit dem Begriff "digitale Bildung" kommen wir nicht weiter. Bildung ist ein selbstreflexiver Vorgang: Wie verhalte ich mich zu mir selber oder zu meiner Umwelt? Diesen Vorgang kann mir keine digitale Datenbank abnehmen. Was wir den Schülern vermitteln müssen, ist ein selbstbestimmter Umgang mit der digitalen Welt. Das ist eine vierte Kulturtechnik, so wie Lesen, Schreiben und Rechnen."

    Susanne Lin-Klitzinggeb. 1963, Erziehungswissenschaftlerin, seit 2017 Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist ein kumulativer Prozess. Kommt ein Kind mit einer starken Startbasis in die Schule, kann es mehr aus dem Input der Lehrkraft rausholen. Alle weiteren Investitionen des Staates bringen dann mehr Ertrag für die Lernleistung. Ist die Basis dagegen schwach, bauen sich oft Rückstände auf."

    Axel Plünneckegeb. 1971, Volkswirtschaftler am Institut der Deutschen Wirtschaft
  • Was ist Bildung?

    "Unsere Bücher und Stifte sind unsere kraftvollste Waffe. Bildung ist die einzige Lösung. Ein Kind, ein Lehrer und ein Buch können die Welt verändern."

    Malala Yousafzaigeb. 1997, pakistanische Kinderrechtsaktivistin
  • Was ist Bildung?

    "Wissen ist Macht, Bildung ist einfach alles!"

    Ellena Schubertgeb. 1985, ehemalige Kinderbotschafterin auf dem Weltkindergipfel in New York, 2002
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist eine Angelegenheit, die alle angeht: den Staat, die Schule, die Eltern und natürlich die Schüler. Wir vertrauen uns gegenseitig: Die Lehrer den Bildungsrichtlinien, und im Bildungsministerium hört man den Eltern und Lehrern zu. Die Eltern vertrauen den Schulen und die Lehrer vertrauen den Schülern."

    Matti Merigeb. 1943, finnischer Lehrer-Ausbilder und Professor für Pädagogik
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist erfunden worden, weil wir die Welt nicht kennen, auf die wir uns vorbereiten"

    Jürgen Kaubegeb. 1962, Volkswirtschaftler und Soziologe, Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Leiter des Feuilleton
  • Was ist Bildung?

    "Bildung (…) ist die beste Versicherung gegen Manipulation und Manipulierbarkeit. (…) Es ist eine der Versuchungen des Internets, schwer zu erwerbenden Sachverstand durch ein rasches, radikales Urteil zu ersetzen. Aber politisches Urteil und geistige Anstrengung gehören in unserer komplizierten Welt notwendig zusammen."

    Frank-Walter Steinmeiergeb. 1956, SPD-Politiker, ehemaliger Bundesaußenminister, seit 2017 Bundespräsident der Bundesrepublik
  • Was ist Bildung?

    "Zu den Aufgaben des Staates gehört für mich ganz entscheidend auch die Bildung. Das heißt nicht, daß es nicht auch private Verantwortliche gibt, aber zu meinem Staatsverständnis gehört Bildung als Bürgerrecht und Bürgerpflicht. Lernen ist ein individueller und sozialer Vorgang."

    Rita Süßmuthgeb. 1937, CDU-Politikerin, ehemalige Bundesministerin für Jugend, Familie und Gesundheit, ehemalige Präsidentin des Deutschen Bundestages
  • Was ist Bildung?

    "Mich fragte man einmal, was ich mir von deutschen Kultusministern wünschen würde, um der Bildungsmisere Herr zu werden. Meine Antwort lautete: "Clubsessel wären wirklich gut. Ordentliche Clubsessel." In der Hamburger Universität merkt der Student an allen Ecken, wie wenig er dem Senat wert ist. In Philadelphia - da war ich mal Gastdozent - lernt ein Student seinen Professor in Clubsesseln kennen."

    Dietrich Schwanitz(1940-2004), Professor für Englische Literatur und Bestseller-Autor von "Bildung – Alles, was man wissen muss"
  • Was ist Bildung?

    "Bildung muss Genuss schaffen. (…) Kinder sind sehr neugierig auf Naturereignisse, etwa wie Licht gebrochen wird. In der Schule verschwinden solche Phänomene hinter Rechnungen, Licht wird zu einer schwarzen Linie degradiert, die an einem Spiegel gebrochen wird. Das (…) ist aber nicht dasselbe, wie das Lichtspiel auf Wellen am See zu beobachten."

    Ernst Peter Fischergeb. 1947, Wissenschaftshistoriker und Wissenschaftspublizist
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist das A und O. Die Chance zur Bildung. Das ist das Glück meines Lebens. Obwohl ich aus einer Arbeiterfamilie stamme, wurde ich zum Abitur mit Müh und Not geprügelt. Dann bin ich auf die Uni gegangen, und danach konnte ich plötzlich nur das tun, was ich schön finde."

    Elke Heidenreichgeb. 1943, Schriftstellerin und Literaturkritikerin
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist immer ein sehr nationales Projekt. (…) Ich bin sogar schon gefragt worden, ob man finnische Schulen kaufen könne. Aber man kann eine Schule nicht einfach verpflanzen. Man braucht ein Bildungssystem, das zur jeweiligen Gesellschaft passt. Unser System funktioniert hier, anderswo würde es nicht so gut funktionieren. Doch einige Ideen könnte man sicher übernehmen."

    Henna Virkkunengeb. 1972, ehemalige Bildungsministerin in Finnland, Abgeordnete im Europäischen Parlament
  • Was ist Bildung?

    "Frühkindliche Bildung ist nicht gleich Wissen und hat nichts damit zu tun, dass man Kindern gezielt etwas beibringt. Das Bedürfnis zu lernen muss immer aus dem Kind selbst kommen. Das ist vielen, die bei dem Thema mitreden, nicht klar. Sie haben schulisches Lernen im Kopf und glauben, so müsse das auch im Kindergarten ablaufen."

    Roswitha BlatterspielKindergarten-Erzieherin aus Erlangen
  • Was ist Bildung?

    "Bildung ist ganz klar Ländersache."

    Markus Södergeb. 1967, CSU-Politiker, Ministerpräsident des Bundeslandes Bayern und Vorsitzender der CSU
  • Was ist Bildung?

    "Ich glaube nicht, dass Zugehörigkeit zur Elite überhaupt etwas mit Bildung zu tun hat. Die Entstehung von Eliten ist ein gesellschaftlicher Prozess, der mal eine Gruppe von Menschen, mal eine andere Gruppe von Menschen nach oben treibt."

    Boris Groysgeb. 1947, Philosoph, Kunstkritiker und Medientheoretiker
  • Zurück
  • Weiter

Mehr lesen

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Leere Tische und Stühle in der 1. Klasse einer Grundschule. Schon jetzt macht sich der Rückgang der Geburtenzahlen vor allem in ländlichen Regionen Deutschlands deutlich bemerkbar.

Horst Weishaupt

Herausforderung: Demografischer Wandel

Der demografische Wandel ist in vollem Gange. Schon heute muss die Bildungspolitik vielerorts reagieren, um ein pädagogisch vertretbares Angebot an Bildungseinrichtungen sicherzustellen. Wie verändert sich die Bevölkerungsstruktur in Deutschland und was bedeutet das für die Bildungsbereiche?

Mehr lesen

Bevölkerungsvorausberechnung

Interaktive Grafik

Wie verändert sich die Bevölkerung in Deutschland von 2018 bis 2060?

Die interaktive Grafik des Statistischen Bundesamtes zeigt: Ein Bevölkerungsrückgang ist in Deutschland kaum vermeidbar. Die jüngere Bevölkerung schrumpft und besonders die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter von 20 bis 66 Jahren geht stark zurück, während die Zahl der Menschen über 67 Jahre und insbesondere die der über 80-Jährigen kontinuierlich ansteigt.

Mehr lesen

Titel: Erstklässler in NRW
Bildrechte: Verwendung weltweit
Rechtevermerk: picture-alliance/ dpa
Fotograf: Franz-Peter Tschauner
Notiz zur Verwendung: (c) dpa
Caption: Die Erstklässler Hannes, Jill und Ida (l-r) sitzen am Mittwoch
(09.08.2006) mit ihren Schultüten auf dem Schulhof einer Grundschule in
Düsseldorf. Rund 181 000 Kinder werden in diesen Tagen in Nordrhein-
Westfalen eingeschult. Foto: Franz-Peter Tschau

Annedore Prengel

Herausforderung: Heterogenität

In unseren Bildungseinrichtungen lernen Mädchen und Jungen mit unterschiedlichen Leistungsmöglichkeiten, aus unterschiedlichen Schichten und Ländern, Menschen mit Behinderungen, Jüngere und Ältere. Wie kann Unterricht dieser Vielfalt besser gerecht werden?

Mehr lesen

Titel: Young man working with a laptop on a rooftop
Bildrechte: Bitte Einschränkungen der Handelsrechte beachten!/Keine
Weitergabe an Drittverwerter./Modelfreigabe vorhanden./Royalty free: Bei
werblicher Verwendung Preis auf Anfrage/Verwendung weltweit
Besondere Hinweise: IS099A1SK
Rechtevermerk: picture alliance / Image Source
Fotograf: Nigel Riches
Notiz zur Verwendung: picture alliance/Image Source
Caption: Young man working with a laptop on a rooftop

Andreas Poltermann

Wissensgesellschaft – eine Idee im Realitätscheck

Unsere Gesellschaft wird häufig als "Wissensgesellschaft" bezeichnet, unklar bleibt jedoch oftmals, was genau damit gemeint ist. Wie macht sich der Bedeutungszuwachs von Wissen bemerkbar? Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für die Bildungspolitik?

Mehr lesen

Mediathek

Ken Robinson: Bildung völlig neu denken

Schulen wiederspiegeln noch heute das Industriezeitalter. Sie sind wie Fabriken organisiert. Was wäre, wenn wir sie zu Einrichtungen machen, die statt auf Konformität auf Kreativität setzen? Ein TED-Talk als Plädoyer für ein besseres Bildungssystem von Sir Ken Robinson, britischer Bildungsexperte, Autor und Theaterpädagoge.

Jetzt ansehen

Eine Frage - zwölf Antworten

Nachgefragt: Was ist für Sie Bildung?

Keine leichte Frage: Geht es eher um vielfältige Kompetenzen oder gesellschaftlich anerkanntes Wissen, um die Fähigkeit zur Verantwortung und Gestaltungslust jedes Einzelnen, um Bildungseinrichtungen oder eher Kultur insgesamt? 9 Menschen aus Wissenschaft, Schule und Frühpädagogik und 9 Antworten.

Mehr lesen

Videobox der bpb auf der didacta 2013

Nachgefragt: Was sind die Herausforderungen im Bildungssystem?

Fehlende Attraktivität des Erzieherberufs, fehlende Referendariatsplätze, zu wenig Ressourcen, zu wenig Raum und Unterstützung, Schulen kindfähig statt Kinder schulfähig zu machen – Besucher der didacta 2013 haben klare Vorstellungen davon, was sie im Bildungssystem vermissen.

Jetzt ansehen

Videobox der bpb auf der didacta 2013

Nachgefragt: Was würden Sie an der Bildungspolitik ändern?

Schulzeit verlängern, Trennung der Lehrämter beseitigen, Bildungspolitik zentraler steuern, mehr Ressourcen für Inklusion, politische Grabenkämpfe eindämmen, Politiker als Hospitanten an Schulen senden – Besucher der didacta 2013 beantworten die Frage spontan und direkt in der Videobox der bpb.

Jetzt ansehen

Schülerinnen und Schüler der Andersen-Grundschule in Berlin verfolgen ein Schachspiel auf dem Schulhof. Ein Mädchen zieht mit einem Bauern.

Kai Maaz

Soziale Bildungsungleichheiten

Alle Menschen sollen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft die gleichen Bildungschancen haben, so bestimmt es das Grundgesetz. Die Forschung zeigt jedoch seit vielen Jahren, dass die soziale Wirklichkeit in Deutschland eine andere ist.

Mehr lesen

Puppen-Familie: Eltern mit einem Jungen in hellblau und einem Mädchen in rosa.

Bettina Hannover, Karen Ollrogge

Bildungsungleichheiten zwischen den Geschlechtern

Mädchen sind heute in der Schule erfolgreicher als Jungen: Sie bekommen häufiger eine Gymnasialempfehlung und machen häufiger das Abitur. Und dennoch verdienen Frauen weiterhin auf dem Arbeitsmarkt weniger als Männer. Werden Jungen in der Schule benachteiligt? Oder werden Frauen auf dem Arbeitsmarkt diskriminiert? Antworten auf diese und viele andere Fragen gaben uns die Psychologie-Professorin Bettina Hannover und ihre Mitarbeiterin Karen Ollrogge in einem schriftlichen Interview.

Mehr lesen

Schülerinnen und Schüler einer Gesamtschule in Niedersachsen laufen vor Unterrichtsbeginn zum Eingang der Schule.

Jörg Dollmann, Cornelia Kristen

Ethnische Bildungsungleichheiten

Dass Menschen mit Migrationshintergrund im deutschen Bildungssystem benachteiligt sind, hat mit kulturellen Faktoren wenig zu tun. Entscheidend ist ihre soziale Stellung. Dies und vieles mehr erklären der Soziologe Jörg Dollmann und die Soziologin Cornelia Kristen in einem schriftlichen Interview.

Mehr lesen

Junge Leute demonstrieren am 21.06.2017 in Jena mit einem Regenschirm mit der Aufschrift "Bildung für alle!" für ein besseres Bildungssystem.

Wulf Hopf, Benjamin Edelstein

Chancengleichheit zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Quer durch das politische Spektrum ist man sich einig: alle Kinder und Jugendlichen sollen die gleichen Bildungschancen haben. Doch was genau ist unter Chancengleichheit eigentlich zu verstehen?

Mehr lesen

Eleanor Roosevelt präsentiert die spanische Version eines gedruckten Dokumentes der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Claudia Lohrenscheit

Das Menschenrecht auf Bildung

Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Dazu haben sich über 160 Staaten dieser Welt in einem Internationalen Pakt bekannt. Doch was heißt das eigentlich genau, zumal (gute) Bildung in vielen Gesellschaften ein Privileg Weniger bleibt? Was beinhaltet dieses grundlegende Menschenrecht und wie wird es in Deutschland und weltweit umgesetzt?

Mehr lesen

Lothar Krappmann

Bildung ist ein Überlebensinstrument - weltweit

Bildungsforscher Lothar Krappmann hat als Mitglied im UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes Bildungshunger weltweit erlebt: von Schulen chinesischer Wanderarbeiter bis hin zu Flüchtlingscamps in Somalia und Afghanistan. Sein Plädoyer: Bildung ist ein (Über-)Lebensinstrument – in Entwicklungs- wie auch in entwickelten Ländern!

Mehr lesen

Bildung macht Schlagzeilen

Der Tagesspiegel

"Mehr Bildung für kleine Kinder
Das neue Gesetz greift zu kurz, sagen Forscher "
26.09.2018

Die Welt

"Von wegen Basteltante
Erzieher verdienen in Deutschland viel weniger als Lehrer. Dabei reden alle von frühkindlicher Bildung. Damit die Kita-Qualität besser wird, braucht es aber mehr als höhere Gehälter"
08.06.2015

Süddeutsche Zeitung

"Kitas fehlen 100.000 Erzieher
Wie gut Kinder betreut werden, hängt stark vom Wohnort ab"
27.09.2019

Süddeutsche Zeitung

"Mangelverwaltung
In Kitas fehlen mehr als 106.000 Fachkräfte - eine am Kind orientierte Betreuung ist so kaum möglich. Experten fordern bessere Bedingungen fürs Personal"
27.09.2019

Welt Online

"Mangel an Plätzen
Ohne Tagesmutter wären viele Eltern verzweifelt
20.09.2017

Die Zeit

"Sprachlos in der Schule
Viele Kinder können bei der Einschulung kaum Deutsch"
15.08.2019

Die Welt

"Der einzige Notstand der Deutschen: Bildung"
30.11.2019

Die Welt

"Pisa-Schwäche kostet Billionen
Ökonomen warnen: Wenn Deutschland sein Bildungssystem nicht wieder auf internationales Spitzenniveau bringt, drohen der Volkswirtschaft schwere Schäden"
03.12.2019

FAZ

"Deutsche Schüler bleiben mittelmäßig
Jeder Fünfte kann nur einfache Sätze verstehen;
Ergebnisse der neuen Pisa-Studie "
04.12.2019

Der Tagesspiegel

"Großer Bildungshunger
Studie: Migranten wünschen sich für ihre Kinder gute Bildung, treffen aber auf Barrieren"
25.03.2015

Berliner Zeitung

"Zurück in die Kleinstaaterei
Was der Ausstieg Bayerns und Baden-Württembergs aus dem Nationalen Bildungsrat bedeutet"
26.11.2019

Der Spiegel

"YouTube statt Schule
Wie gut Jugendliche mit digitalen Medien zurechtkommen, hängt in Deutschland stark vom Elternhaus ab – das ließe sich ändern."
30.11.2019

FAZ

"'Pisa ist Politik'
Das deutsche Schulsystem hat einen schlechten Ruf. Der Bildungsforscher Rainer Bölling macht dafür die OECD und ihre Bildungstests verantwortlich"
21.12.2018

FAZ

"Die Zahl der Schulabbrecher steigt
Die viel beschworene "Bildungsrepublik" hat ein Problem."
16.08.2019

FAZ

"Das Abi ist ungerecht
Jedes Land hat eigene Prüfungen. Aber für alle gilt der gleiche NC. Da muss sich was ändern."
15.09.2019

FAZ

"Warum arme Kinder arm bleiben
Sozial schwachen Schülern gelingt der Aufstieg in Deutschland nur selten. Das liegt vor allem an den Problemvierteln und ihren Schulen"
28.10.2018

FAZ

"Der deutsche Lehrermangel ist hausgemacht"
06.09.2018

Der Tagesspiegel

"'Alle Kinder haben ein Recht auf Ferien'
Sommerschulpflicht für Lernschwache? SPD und Grüne lehnen Vorstoß der CDU ab. Aus der Wirtschaft kommt viel Zustimmung"
04.05.2019

Berliner Zeitung

"Das bezahlte Abi ist wieder da
Ab Herbst können Jugendliche wieder Lehre und Hochschulreife gleichzeitig absolvieren. Wie zu DDR-Zeiten "
28.06.2018

Kölner Stadt-Anzeiger

"Zusätzlich 33.000 Lehrer gesucht
Integration durch Bildung kostet Milliarden - Wissenschaftler und Politiker einig: Es lohnt sich"
17.06.2016

Zeit Online

"'Die Schule ignoriert die Lebenswelt der Schüler'
Digitale Medien können auf individuelle Probleme der Schüler eingehen. Dieses Potenzial bleibt ungenutzt, sagt Birgit Eickelmann, Leiterin der deutschen Icils-Studie."
05.11.2019

Kölner Stadtanzeiger

"Lobbyisten drängt es in die Schule
Für ihre ökonomischen Interessen nutzen Unternehmen Lehr- und Lernmaterialien als Türöffner in die Klassenzimmer "
16.09.2019

Die Zeit

"NO FUTURE
Immer mehr Abiturienten, immer weniger Auszubildende. Darunter leiden vor allem die Berufsschulen - zusammen mit ihren Lehrern"
06.10.2016

Die Welt am Sonntag

"'Das steht doch alles bei Wikipedia'
Die Politik will künftig Handy und Laptop auch im Klassenzimmer. Doch Pädagogen warnen vor zu viel digitaler Euphorie "
15.01.2017

Die Welt

"Ende der Hauptschule bringt sozial Schwachen wenig
Nationaler Bildungsbericht: Welche politischen Maßnahmen erfüllen ihr Ziel - und welche nicht? "
23.06.2018

Nordwest-Zeitung

"Schlechte Noten für Inklusion
Lehrer nennen gemeinsamen Unterricht sinnvoll
Umsetzung schlecht
30.05.2017

Welt Online

"Hunderte offene Stellen
Wer will Schulleiter werden?"
15.12.2019

Nordwest-Zeitung

"Bereit für den Stresstest
Wie Inklusion, Flüchtlinge und Digitalisierung den Unterricht verändert haben"
18.04.2018

Aachener Nachrichten

"Droht ein Zwei-Klassen-System?
Eine Million Kinder und Jugendliche lernen inzwischen an Privatschulen. Mancherorts schließen öffentliche Schulen, die von privaten ersetzt werden. Debatte über soziale Spaltung."
08.08.2019

Sächsische Zeitung

"Lehrer dürfen keine Angst vor Politik haben"
21.11.2019

taz

"Jetzt neu: Brot und Brötchen vom Bachelor Professional
Das Kabinett hat ein neues Berufsbildungsgesetz verabschiedet. Die berufliche Bildung soll dadurch aufgewertet werden."
16.05.2019

Süddeutsche Zeitung

"Auszubildende sollen eigenen Mindestlohn erhalten"
14.05.2019

FAZ

"Lackieren geht über Studieren
Nur wenige Abiturienten machen eine Lehre. Dabei wäre mancher Student im Betrieb glücklicher - und erfolgreicher als an der Universität."
09.11.2019

FAZ

"Zu viele Tierpfleger, zu wenige Metzger
Immer mehr Lehrstellen bleiben unbesetzt. Zugleich klaffen Berufswünsche und Bedarf stärker auseinander"
08.08.2019

Süddeutsche Zeitung

"Tausende Berufsschullehrer gesucht
Die Hälfte der Pädagogen geht bis 2030 in Rente, und die Lehramtsstudenten können die Lücke nicht schließen. "
30.10.2018

Spiegel Online

"Deutschland im internationalen Vergleich: Schlechte Ausbildung, niedrige Löhne
Wer schlecht ausgebildet ist, hat es in Deutschland schwer: Zwar finden Geringqualifizierte immer häufiger einen Job - allerdings oft nur zu Niedriglöhnen. Andere Länder zeigen, dass es besser geht."
30.08.2019

B.Z.

"Das Bewerber-Thema wird seit Jahren immer gruseliger
Deutsch und Ausbildungsreife oft mangelhaft. Mehr als jedes dritte Berliner Unternehmen gibt seinen Lehrlingen auf eigene Kosten Nachhilfe"
15.02.2018

Allgemeine Zeitung

"'Es bleiben nur Brot und Ketchup'
Studierende demonstrieren gegen hohe Mieten für Wohnheimzimmer. Förderbedingungen umstritten"
07.11.2019

Die Welt

"Der Bildungsstreit zwischen Bund und Ländern wird unanständig
Erst wurde der Nationale Bildungsrat durch die Länder gekippt. Nun setzen sie ihr eigenes Gremium ein. Auf allen Ebenen liegen die Zuständigen im Clinch "
07.12.2019

FAZ

"Parallelwelt Schulpolitik
Ob Einheitsschule oder Inklusion: Was viele Landesregierungen fördern, kommt in der Bevölkerung schlecht an - auch der Föderalismus. "
21.08.2019

Die Welt

"Zu wenig für die Bildung
Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, dass die Ausgaben gemessen am BIP stagnieren. Experten halten das für riskant "
13.12.2019

Mehr lesen

Titel: Father and son planting in rows
Bildrechte: Bitte Einschränkungen der Handelsrechte beachten!/Keine
Weitergabe an Drittverwerter./Modelfreigabe vorhanden./Royalty free: Bei
werblicher Verwendung Preis auf Anfrage/Verwendung weltweit
Rechtevermerk: picture alliance / Cultura RF
Fotograf: Hybrid Images
Notiz zur Verwendung: picture alliance/Cultura RF
Caption: Father and son planting in rows

Thomas Rauschenbach

Bildung ist mehr als Schule - Alltagsbildung

Die Schule ist ein zentraler, aber längst nicht der einzige Ort für Bildungsprozesse. Werden hier vor allem Faktenwissen, Schriftsprache und Grundbildung vermittelt, bleibt die Bildung der Persönlichkeit, das praktische und das soziale Lernen oft eine Frage der Alltagsbildung, die auch die Entstehung sozialer Ungleichheit beeinflusst.

Mehr lesen

Die Staatssektretärin für Bildung und Forschung, Cornelia Quennet-Thielen (2.v.l), spricht am Freitag (22.06.2012) zum Abschluss der Kultusministerkonferenz in Berlin neben der Bildungsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Doris Ahnen (SPD). Das Bildungsniveau in Deutschland steigt. Es gibt mehr Abiturienten und Studenten, mehr junge Menschen erreichen den mittleren Bildungsabschluss. Foto: Sebastian Kahnert dpa/lbn
pixel

Gerd Hepp

Wie der Staat das Bildungswesen prägt

Bildung ist ein öffentliches Gut und laut Grundgesetz Sache des Staates, unter dessen Aufsicht das Bildungswesen steht. Die konkrete Ausgestaltung übernehmen im föderalen System die Bundesländer, der Bund bestimmt in vielen Bereichen mit. Welche Folgen hat diese Aufgabenteilung für die Bildungspolitik in Deutschland? Welche Konflikte ergeben sich daraus?

Mehr lesen

Lehrer nehmen am 29.08.2013 an einer Demonstration der Bildungsgewerkschaft GEW in Hannover (Niedersachsen) teil. Die Bildungsgewerkschaft GEW demonstriert gegen die Pläne der rot-grünen Landesregierung, die Arbeitszeit der Gymnasiallehrer zu verlängern. Foto: Peter Steffen/dpa
pixel

Gerd Hepp

Gesellschaftliche Akteure in der Bildungspolitik

Bildungspolitik bedarf der gesellschaftlichen Kontrolle und Mitgestaltung. Unterschiedlichste gesellschaftliche Akteure wie Kirchen, Parteien, Think-Tanks, Verbände sowie Nutzer von Bildungseinrichtungen werden gelegentlich oder dauerhaft bildungspolitisch aktiv. Welche Positionen vertreten sie und welche Erfolge konnten sie verbuchen?

Mehr lesen

Kinder-Uni an der TU Chemnitz

Ludger Wößmann

Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Bildung

John F. Kennedy hat gesagt: "Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung: keine Bildung." Die aktuelle bildungsökonomische Forschung belegt, wie recht er hatte. Nichts ist für den langfristigen Wohlstand des Einzelnen wie ganzer Gesellschaften wichtiger als gute Bildung, und zwar sowohl für die Breite der Bevölkerung als auch für die Leistungsstärksten. Welche Konsequenzen ergeben sich daraus für die Bildungspolitik?

Mehr lesen

Nachhaltigkeit in der Kunst: Christian Philipp Müllers "Mangoldfähre" auf der dOCUMENTA 13 in Kassel thematisiert die Bedrohung von Artenvielfalt.

Interview mit Bernd Overwien

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fokus

Das Konzept "Nachhaltige Entwicklung" entstand 1992 auf der UN-Konferenz in Rio de Janeiro. Es erfordert ein Umdenken in Fragen des Wachstums, des Konsums und des guten Lebens. So ist es eng verknüpft mit ganz persönlichen Vorstellungen von der Welt. Was kann politische Bildung zur Bildung für nachhaltige Entwicklung beitragen?

Mehr lesen

Stadtführung mit creative sustainability tours Berlin.

Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Praxisbeispiele

Wie sieht die Praxis politischer und kultureller Bildungsarbeit aus, die sich mit Bildung für nachhaltige Entwicklung befasst? In fünf aktuellen Beispielen werden Methoden beschrieben, die zur Nachahmung und zur Weiterentwicklung anregen.

Mehr lesen

Juliane Jacobi

Meilensteine des deutschen Bildungssystems

Von der Schulpflicht bis zum PISA-Schock: Was waren die wesentlichen Meilensteine in der Entwicklung unserer Bildungslandschaft? Unsere interaktive Zeitleiste führt quer durch die deutsche Bildungsgeschichte.

Mehr lesen

Vor dem Schriftzug "Universitaet" befindet sich ein Denkmal für Alexander von Humboldt vor dem Eingang der nach ihm benannten Universität in Berlin, aufgenommen am 24.4.2003. Die Berliner Hochschulen müssen nach einem Senatsbeschluss 200 Millionen Euro einsparen und reagieren zum Teil darauf mit der Drohung, Studenten auszusperren. So will die altehrwürdige Humboldt-Uni im kommenden Wintersemester ihre Tore für Erstsemester schließen. 5000 Anwärter sollen nicht aufgenommen werden. Freie und Technische Universität Berlin greifen zu ähnlichen Maßnahmen. Sie kündigten Mitte der Woche flächendeckende Zulassungsbeschränkungen an. Foto: Tim Brakemeier

Heinz-Elmar Tenorth

Bildung – zwischen Ideal und Wirklichkeit

Was ist gute Bildung? Nach welchen Maßstäben soll unser Bildungswesen aufgebaut sein: Wissens- erwerb oder Entwicklung der Persönlichkeit, Zweck- freiheit oder Verwertbar- keit, Bildung oder Erziehung? Gibt es Positionen jenseits dieser scheinbar unvereinbaren Ziele?

Mehr lesen

Eine Berufsschullehrerin zeigt den Auszubildenden die Funktionen eine Fräsmaschine.

Martin Baethge

Die Abschottung zwischen Allgemein- und Berufsbildung

Berufliche und allgemeine Bildung sind institutionell in Deutschland besonders scharf voneinander getrennt. Wie äußert sich diese Abschottung der beiden großen Bildungsbereiche? Wie ist sie entstanden und warum lässt sie sich bis heute nur schwer überwinden?

Mehr lesen

Kinder melden sich in einem Klassenraum in Frankreich.

Dossier Bildung

Was ist Bildung? Das Quiz

Wie viel Geld gibt Deutschland für Bildung aus? Was ist das duale Ausbildungssystem und was versteht man unter einem erweiterten Bildungsbegriff? Testet euer Wissen!

Jetzt spielen

Doktorhut auf einem Bücherstapel

Meist gelesen im Dossier Bildung (2019)

Interaktive Grafik:
Das Bildungssystem in Deutschland
Bildungseinrichtungen, Übergänge und Abschlüsse

Kapitel:
Was ist Bildung?

Artikel:
Benjamin Edelstein, Hermann Veith: Schulgeschichte bis 1945: Von Preußen bis zum Dritten Reich

Ihr Feedback

Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Kommentare und Themenvorschläge. Schreiben Sie uns: idee@dossierbildung.bpb.de

Als Meta-Server und zentraler Wegweiser zum Bildungssystem in Deutschland bietet der Deutsche Bildungsserver Zugang zu hochwertigen Informationen und Internetquellen – umfassend und kostenfrei. Er verweist auf Internet-Ressourcen von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, Landesinstituten sowie Forschungs- und Serviceeinrichtungen.

Mehr lesen auf bildungsserver.de

Kulturelle Bildung

Bildung für nachhaltige Entwicklung und kulturelle Bildung

Wie können kulturelle und politische Bildung Menschen zu nachhaltigem Denken und Handeln anregen? Wie der Themenschwerpunkt zeigt, arbeiten zahlreiche Akteurinnen und Akteure bereits sehr engagiert an tragfähigen Ansätzen.

Mehr lesen