2Ökologie von rechts

Zurück zur Bildergalerie
5 von 10
Baldur Springmann am 12.01.1980 in Karlsruhe auf dem 3. Kongress der "SPV - Die Grünen". Im Vordergrund eine Todesanzeige, die die "Artgemeinschaft" nach dem Tode Springmanns veröffentlichte. Die Anzeige erschien Anfang 2004 in der "Nordischen Zeitung".

Nazis bei den Grünen

Dass "grün sein" nicht automatisch mit links-alternativen Einstellungen einhergeht, machte der Partei "Die Grünen" in ihren Anfangsjahren zu schaffen. Mit Baldur Springmann und Werner Vogel gehörten zwei ehemalige NSDAP-Mitglieder zu den Gründungsmitgliedern der Partei. Die Traueranzeige für Baldur Springmann, der 2003 verstarb (und hier auf dem Bild zu sehen ist), erschien in der "Nordischen Zeitung". Auffällig ist sowohl das Geburts- und Todestagsymbol – die nordische Lebensrune wurde benutz (um das christliche Symbol des Kreuzes zu umgehen) – als auch die Jahreszahlen: Gerechnet wird hier wohl nach einer Zeitrechnung, die die Artgemeinschaft "Nordungen" konstruiert haben soll und die Bezug nimmt auf die Blütezeit der Megalith-Kultur, in der die Steine von Stonehenge errichtet wurden. Dass die Endziffern der vierstelligen Jahreszahl mit den Endziffern der christlichen Zeitrechnung übereinstimmen, ist so gewollt. (© picture-alliance/dpa)




Drucken