2Bildstrecke: Rechtsextreme Jugendkulturen

Zurück zur Bildergalerie
4 von 11
Die Außendarstellung hat sich in den vergangenen Jahren stark modernisiert. Frakturschrift und NS-Ästhetik sind moderner Streetart-Symbolik gewichen. Ob CD-Cover, Transparente bei Demonstrationen, Flugblätter oder T-Shirt-Motive: Überall versuchen junge Neonazis, popkulturelle Elemente aus dem Mainstream aufzunehmen. Die Ideologie dahinter hat sich jedoch nicht geändert. Auf einer eigenen Webseite namens "Straßenkunst" sammeln Berliner Autonome Nationalisten neonazistische Graffiti. Der Screenshot zeigt ein dort präsentiertes Wandbild für NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke im modernen Stencil-Stil.
Die Außendarstellung hat sich in den vergangenen Jahren stark modernisiert. Frakturschrift und NS-Ästhetik sind moderner Streetart-Symbolik gewichen. Ob CD-Cover, Transparente bei Demonstrationen, Flugblätter oder T-Shirt-Motive: Überall versuchen junge Neonazis, popkulturelle Elemente aus dem Mainstream aufzunehmen. Die Ideologie dahinter hat sich jedoch nicht geändert. Auf einer eigenen Webseite namens "Straßenkunst" sammeln Berliner Autonome Nationalisten neonazistische Graffiti. Der Screenshot zeigt ein dort präsentiertes Wandbild für NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke im modernen Stencil-Stil. (Screenshot, FLMH)




Drucken
Versenden