2Ohne Führer und Bekennerschreiben

Zurück zum Artikel
6 von 6
Der Neonazi Martin Wiese wird am 24. November 2004 in einen Gerichtssaal in München geführt. Wegen der Planung eines Bombenanschlags auf die Grundsteinlegung des Jüdischen Gemeindezentrums München und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ("Kameradschaft Süd") wurde er zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
Der Neonazi Martin Wiese wird am 24. November 2004 in einen Gerichtssaal in München geführt. Wegen der Planung eines Bombenanschlags auf die Grundsteinlegung des Jüdischen Gemeindezentrums München und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung ("Kameradschaft Süd") wurde er zu sieben Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. (© picture-alliance/AP)