Eindruck vom Hackathon, Entwicklung von Prototypen

Redaktion | Theresa Samuelis am 31.01.2017

Das digitale Bildungsjahr 2017

Was sind die wichtigsten Veranstaltungen im Bereich Digitale Bildung im Jahr 2017? Welche bildungspolitischen Fragen werden uns beschäftigen? Und was hat werkstatt.bpb.de in den kommenden Monaten vor? Wir haben es in einer Jahresvorschau für Sie zusammengetragen.

Kalender als Jahresvorschau für unser 2017.So sieht unser 2017 aus. (webandi / Pixabay / bearbeitet / Lizenz: CC0)


Regelmäßig mit dem Smartboard unterrichten? Häufiger Veranstaltungen zum Thema Digitale Bildung besuchen? Oder endlich einmal in Sozialen Netzwerken aktiv werden? Wie auch immer Ihre Vorsätze für das digitale Bildungsjahr 2017 aussehen – die Werkstatt der bpb wird Sie auch weiterhin über aktuelle Trends, Themen und Veranstaltungen im Bereich Digitale Bildung informieren, interessante Projekte vorstellen und die verschiedenen Standpunkte abbilden. In unserer kleinen Jahresvorschau geben wir Ihnen einen ersten Überblick über die wichtigsten Fragen und Veranstaltungen des Jahres sowie die kommenden Themenschwerpunkte der Werkstatt.

Die erste große Veranstaltung liegt bereits hinter uns: Die Fachmesse und der Kongress LEARNTEC – digitale Lernkultur im Wandel in Karlsruhe unter der Schirmherrschaft der Bundesministerien für Bildung und Forschung (BMBF) sowie für Wirtschaft und Energie (BMWi). Als Austausch- und Informationsplattform für digitale Bildung war die Messe Karlsruhe in den letzten Januartagen Branchentreffpunkt für Fachleute aus Bildung, Wirtschaft und Politik. Zu den Ausstellungsbereichen gehörten unter anderem Bildungs- und Wissensmanagement, sowie Tools und Technologien. Thematisch standen die Digitalisierung der Schul- und der Hochschulbildung im Fokus.

Vom 14. bis 18. Februar steht die weltweit größte Bildungsmesse Didacta in Stuttgart an – mit mehr als 900 Ausstellern, einem umfassenden Fortbildungsprogramm für Lehrende und pädagogische Fachkräfte aller Sparten sowie Foren, Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen. Der Ausstellungsbereich Bildung und Technologie beschäftigt sich dabei mit Fragen der Digitalisierung des Bildungswesens. Daneben gibt es Foren und Sonderveranstaltungen zum Thema, etwa das Forum Bildung, das Forum Didacta Digital oder das Forum Unterrichtspraxis.

Auf der Leipziger Buchmesse, die sich zunehmend auch als Bildungsmesse etabliert hat, wird man vom 23. bis 26 März feststellen können, dass die Digitalisierung auch immer mehr im Buchmarkt und im Literaturbetrieb angekommen ist. Das Programm Neuland 2.0 – Die Plattform für innovative Ideen etwa beschäftigt sich mit technologiegetriebenen Innovationen für den Buch- und Medienmarkt. Als Denk-Raum für eine Gesellschaft von morgen ist außerdem Europa21 zu erwähnen, der Programmschwerpunkt der Leipziger Buchmesse und der Robert Bosch Stiftung.

Unter dem Motto Love Out Loud schließt sich vom 8. bis zum 10. Mai die re:publica in Berlin an, die mit ihren mehr als 8000 Teilnehmenden als eine der wichtigsten Veranstaltungen im Bereich digitale Gesellschaft gilt. Einerseits vermitteln hier Expertinnen und Experten der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz und diskutieren die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. Andererseits verschreibt sich die re:publica vor allem der Vernetzung – von Aktivistinnen und Aktivisten, Forschenden, Hackerinnen und Hackern, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen, Medienschaffenden, Social Media- und Marketing-Fachleuten und vielen mehr. Der Track RE:LEARN beschäftigt sich dabei seit 2010 explizit mit neuen Bildungsansätzen.

Für den Bereich historische Bildung wird es in der zweiten Jahreshälfte interessant: Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es wieder ein Histocamp geben, das als Barcamp für Historikerinnen und Historiker angelegt ist. Zu verfolgen gilt es auch das Ausstellungsprojekt "Der Kommunismus in seinem Zeitalter" der Bundesstiftung Aufarbeitung anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution. Außerdem wartet das Pendant zur Leipziger Buchmesse, die Buchmesse in Frankfurt vom 11. bis 15 Oktober, mit einem Bildungsschwerpunkt auf.

Auch politisch bleibt es spannend: Welche Auswirkungen wird die Bildungsoffensive für die digitale Wissensgesellschaft, die das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Oktober 2016 vorgestellt hat, haben? Und wie wird im Zuge dessen mit dem im Digitalpakt#D angekündigten 5-Milliarden-Paket der Bundesregierung für die Länder verfahren (Hier geht es zu unserer Presseschau zum Thema)? Auch die ersten Auswirkungen des im Dezember 2016 beschlossenen KMK-Papiers "Bildung in der digitalen Welt" werden dieses Jahr sichtbar werden.

In Berlin darf man indes bereits auf konkrete Maßnahmen hoffen: Hier hat die erste Landesregierung OER (Open Educational Ressources – Freie Lehr- und Lernmaterialien) im Koalitionsvertrag verankert und möchte eine barrierefrei zugängliche Plattform zur Erarbeitung, Verbreitung und Qualitätskontrolle freier Lehr- und Lernmaterialien entwickeln. Bliebe abzuwarten, ob diesem Beispiel weitere folgen. Apropos: Im Frühjahr wird der vom BMBF geförderte Webauftritt OERinfo online gehen.

Die Werkstatt der bpb wird die genannten Veranstaltungen und Entwicklungen begleiten, aber auch mit neuen Themenschwerpunkten starten. In "Lehrende der Zukunft" nehmen wir die Entwicklungen und Veränderungen des Lehrberufs in den Blick, in "New Educonomy" wird es um Bildung als Geschäftsmodell und die Rolle der Wirtschaft im Bildungsbereich gehen. Ein weiteres Thema wird sich um den Bereich "Digitale Zivilgesellschaft" drehen und unter anderem die Frage nach digitaler Partizipation stellen, während "Digital Diversity" Bezug auf schulische und gesellschaftliche Heterogenität nehmen wird.

Weil werkstatt.bpb.de seinen Fokus auf Digitale Bildung in der Praxis legt, möchten wir auch in diesem Jahr mit Ihnen in Kontakt bleiben: So stehen beispielsweise im Bereich "Ausprobiert" wieder einige Aktionen an. Den Auftakt bildet das Dossier Lernumgebung "Zwangsarbeit 1939 – 1945" von Januar bis März. Darüber hinaus freuen wir uns, Sie bei den vier geplanten Bildungssalons in unseren Berliner Redaktionsräumen, einer für Mai angedachten Podiumsdiskussion zum Thema "Lehrende der Zukunft" oder dem geplanten SpeedLab in der zweiten Jahreshälfte begrüßen zu dürfen. Und natürlich jederzeit auf unseren Social Media-Kanälen Facebook und Twitter sowie in unserem Newsletter-Verteiler.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein gutes Bildungsjahr 2017!


Creative Commons License Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-sa/4.0
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.

Ihr Kommentar:

(*) Diese Felder sind Pflichtfelder

Ihr Kommentar wird von der Redaktion geprüft und dann freigeschaltet



 

Newsletter werkstatt.bpb.de

Der Werkstatt-Newsletter informiert regelmäßig über Neuigkeiten und Aktivitäten des Projekts werkstatt.bpb.de. Melden Sie sich gleich an!

*Pflichtfeld
Weiter... 

Quiz: Digitale Zivilgesellschaft

Quiz – Von Klicktivismus bis Fake News

Digitale Partizipation – das kann ein Like unter einem politisch motivierten Facebook-Post sein, die Meldung einer Fake News oder das Unterschreiben einer Online-Petition. Testen Sie Ihr Wissen rund um das Thema "Digitale Zivilgesellschaft" in unserem Quiz. Weiter... 

werkstatt.bpb.de in Social Media

Archiv #PB21

Archiv pb21.de

Was bedeutet Web 2.0 für die politische Bildung? Das Archiv des Weblogs pb21.de bietet Praxisbeispiele, Anleitungen und Tipps um das Web 2.0 als Werkzeug der politischen Bildung. Weiter... 

Werkstatt.bpb.de Archiv

Archiv werkstatt.bpb.de

Im Archiv von werkstatt.bpb.de finden Interessierte viele informative Artikel, Interviews und Videos zum Thema zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Spezial

OER - Material für alle

Über den Einsatz sogenannter Open Educational Resources (OER) im Unterricht wird schon seit einigen Jahren diskutiert. In den Schulen selbst jedoch führt das Thema noch immer ein Schattendasein. Dieses Spezial soll Abhilfe schaffen: Die Beiträge liefern Grundlagen zum Thema freie Bildungsmaterialien und bieten Hilfestellungen, um OER von der Theorie in die schulische Praxis zu überführen. Weiter...