2Die Mauer. Sie steht wieder!

Zurück zur Bildergalerie
10 von 30
In der Stresemannstraße mit Blick in Richtung Potsdamer Platz fotografierte die West-Berliner Polizei im Sommer 1962 „Ausbesserungsarbeiten“ an der Berliner Mauer. Die Arbeiten fanden unter strenger Bewachung statt. Seit dem Mauerbau war der zum sowjetischen Sektor gehörige Abschnitt der Straße Teil des Todesstreifens. Die meisten Gebäude in der Straße waren im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Auf der Westseite erfolgte erst in den späten 1980er Jahren eine Neubebauung im Rahmen der Internationalen Bauausstellung. Gefördert wurde dabei vorrangig der soziale Wohnungsbau, um vernachlässigte Gebiete als Wohngebiete zurückzugewinnen.
In der Stresemannstraße mit Blick in Richtung Potsdamer Platz fotografierte die West-Berliner Polizei im Sommer 1962 „Ausbesserungsarbeiten“ an der Berliner Mauer. Die Arbeiten fanden unter strenger Bewachung statt. Seit dem Mauerbau war der zum sowjetischen Sektor gehörige Abschnitt der Straße Teil des Todesstreifens. Die meisten Gebäude in der Straße waren im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Auf der Westseite erfolgte erst in den späten 1980er Jahren eine Neubebauung im Rahmen der Internationalen Bauausstellung. Gefördert wurde dabei vorrangig der soziale Wohnungsbau, um vernachlässigte Gebiete als Wohngebiete zurückzugewinnen. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)