2Die Mauer. Sie steht wieder!

Zurück zur Bildergalerie
24 von 30
Während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert und der Verkehrserschließung der Berliner Innenstadt siedelten sich an der Köpenicker Straße Handelsunternehmen und Fabriken an. In der Gründerzeit entstanden hier Zeilen mit Wohngebäuden. Der Bereich der Köpenicker Straße nordwestlich vom Bethaniendamm gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zum sowjetischen Sektor – also zu Ost-Berlin. Der südöstliche Teil gehörte zum West-Berliner Bezirk Kreuzberg – heute Friedrichshain-Kreuzberg. Ab dem 13. August 1961 wurde die Straße auf der Höhe des Bethaniendamms durch die Sperranlagen der Berliner Mauer geteilt. Nach der Herstellung der Deutschen Einheit zogen Clubs, Bars und Start-ups in die Köpenicker Straße und ihre Umgebung.
Während der Industrialisierung im 19. Jahrhundert und der Verkehrserschließung der Berliner Innenstadt siedelten sich an der Köpenicker Straße Handelsunternehmen und Fabriken an. In der Gründerzeit entstanden hier Zeilen mit Wohngebäuden. Der Bereich der Köpenicker Straße nordwestlich vom Bethaniendamm gehörte nach dem Zweiten Weltkrieg zum sowjetischen Sektor – also zu Ost-Berlin. Der südöstliche Teil gehörte zum West-Berliner Bezirk Kreuzberg – heute Friedrichshain-Kreuzberg. Ab dem 13. August 1961 wurde die Straße auf der Höhe des Bethaniendamms durch die Sperranlagen der Berliner Mauer geteilt. Nach der Herstellung der Deutschen Einheit zogen Clubs, Bars und Start-ups in die Köpenicker Straße und ihre Umgebung. (© Polizeihistorische Sammlung Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)