2Ausgebombt - eine Zeitreise ins zerstörte Berlin

Zurück zur Bildergalerie
20 von 31
Die Bildmontage zeigt die Martin-Luther-Straße/Ecke Grunewaldstraße im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Ortsteil Schöneberg.
Schöneberg wurde im Zweiten Weltkrieg besonders stark zerstört. Ungefähr sechs Millionen Kubikmeter Schutt sollen nach Kriegsende auf den Straßen und Grundstücken Schönebergs gelegen haben. Das erklärt, warum die Martin-Luther-Straße von Norden kommend bis zur Hohenstaufenstraße und teilweise noch weiter südlich vor allem von Nachkriegsarchitektur geprägt ist. 
In der Martin-Luther-Straße 46 war die von Paul Egeling gestaltete Feuerwache untergebracht, die heute unter Denkmalschutz steht. 

Westlich von der Martin-Luther-Straße beginnt das so genannte Bayerische Viertel, das zu den guten Wohnlagen Berlins gehört. 

An der Martin-Luther-Straße/Ecke Grunewaldstraße liegt das Amtsgericht Schöneberg. Kurz dahinter führt die Martin-Luther-Straße am John-F.-Kennedy-Platz mit dem Rathaus Schöneberg vorbei. Hier befand sich zur Zeit der Teilung der Sitz des Regierenden Bürgermeisters und des Abgeordnetenhauses von West-Berlin. Südlich daran grenzt der Rudolph-Wilde-Park als Beginn des Stadtparks Schöneberg. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Senatsverwaltung für Wirtschaft.

Martin-Luther-Straße, Bezirk Tempelhof-Schöneberg, Ortsteil Schöneberg:

Schöneberg wurde im Zweiten Weltkrieg besonders stark zerstört. Ungefähr sechs Millionen Kubikmeter Schutt sollen nach Kriegsende auf den Straßen und Grundstücken Schönebergs gelegen haben. Das erklärt, warum die Martin-Luther-Straße von Norden kommend bis zur Hohenstaufenstraße und teilweise noch weiter südlich vor allem von Nachkriegsarchitektur geprägt ist. In der Martin-Luther-Straße 46 war die von Paul Egeling gestaltete Feuerwache untergebracht, die heute unter Denkmalschutz steht.

Westlich von der Martin-Luther-Straße beginnt das so genannte Bayerische Viertel, das zu den guten Wohnlagen Berlins gehört.

An der Martin-Luther-Straße/Ecke Grunewaldstraße liegt das Amtsgericht Schöneberg. Kurz dahinter führt die Martin-Luther-Straße am John-F.-Kennedy-Platz mit dem Rathaus Schöneberg vorbei. Hier befand sich zur Zeit der Teilung der Sitz des Regierenden Bürgermeisters und des Abgeordnetenhauses von West-Berlin. Südlich daran grenzt der Rudolph-Wilde-Park als Beginn des Stadtparks Schöneberg. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich die Senatsverwaltung für Wirtschaft. (© Landesarchiv Berlin/Alexander Kupsch inklusive Montage)