2"Der Schlüssel lag bei uns"

Zurück zum Artikel
2 von 6
"Danke, Gorbi" steht auf der Mauer unter dem sowjetischen Panzer-Denkmal in Berlin (Archivbild vom 9. Oktober 1990). Der Fall der Mauer und die deutsche Wiedervereinigung wurden vor allem durch die neue Politik des sowjetischen Staatspräsidenten Gorbatschow möglich. Dieser hatte beim 40jährigen Staatsjubiläum der DDR im Umfeld des 7. Oktober 1989 den Staats- und Parteichef Honecker zu Reformen aufgefordert: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben". Unter dem Druck der Bevölkerung öffnete die DDR am 9. November 1989 ihre Grenzen.
"Danke, Gorbi" steht auf der Mauer unter dem sowjetischen Panzer-Denkmal in Berlin (Archivbild vom 9. Oktober 1990). Der Fall der Mauer und die deutsche Wiedervereinigung wurden vor allem durch die neue Politik des sowjetischen Staatspräsidenten Gorbatschow möglich. Dieser hatte beim 40jährigen Staatsjubiläum der DDR im Umfeld des 7. Oktober 1989 den Staats- und Parteichef Honecker zu Reformen aufgefordert: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben". Unter dem Druck der Bevölkerung öffnete die DDR am 9. November 1989 ihre Grenzen. (© picture-alliance/dpa, Andreas Altwein)