2Deutschland – Namibia, Beziehung der ungenutzten Chancen

Zurück zum Artikel
3 von 5
Im Klassenkampf vereint. Erich Honecker (r), der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und Staatsratsvorsitzender der DDR, traf am 18. Februar 1979 in Angola den Präsidenten der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) von Namibia, Sam Nujoma (l). Honecker hielt sich seinerzeit zu einem Freundschaftsbesuch in Angola auf. Dabei ging es in der Regel um Wirtschaftshilfen, Bildungsprojekte und hinter den Kulissen aber auch um die Lieferung militärischer Ausrüstung.
Im Klassenkampf vereint. Erich Honecker (r), der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) und Staatsratsvorsitzender der DDR, traf am 18. Februar 1979 in Angola den Präsidenten der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) von Namibia, Sam Nujoma (l). Honecker hielt sich seinerzeit zu einem Freundschaftsbesuch in Angola auf. Dabei ging es in der Regel um Wirtschaftshilfen, Bildungsprojekte und hinter den Kulissen aber auch um die Lieferung militärischer Ausrüstung. (© picture-alliance/dpa, ADN Zentralbild)